The Old Pioneers Trail

Diese Mietwagenreise bietet Ihnen die Möglichkeit, in 3 Wochen eine grössere Strecke zurückzulegen und dadurch einen landschaftlichen Querschnitt entlang der ganzen nordamerikanischen Westküste zu erleben.

Die Route ist nur so gespickt mit Höhepunkten, den Anfang bildet dabei ein Abstecher nach Valdez, wo Sie eine Wal- und Gletschertour unternehmen. Anschliessend geht es auf einer Schotterstrasse in einen Nationalpark nach McCarthy und weiter über den Top of the World Highway nach Dawson City. Falls Sie noch einmal Tundralandschaften erleben möchten, empfiehlt sich ein Tagesausflug auf den Dempster Highway, bevor die Reise nach Whitehorse weitergeht. Schlendern Sie in Watson Lake durch den berühmten Schilderwald, bevor Sie anschliessend auf dem Cassiar Highway südwärts nach Stewart/Hyder gelangen. Den Abschluss bildet die Fahrt durch Westkanada mit den Besuchen in Whistler, Vancouver und Seattle.

Reisedauer

22 Tage

Ab - Bis

Anchorage - Seattle

Nach der Ankunft Übernahme des Mietwagens und Fahrt ins Hotel. Den ersten Abend sowie die erste Nacht verbringen Sie in Anchorage, der grössten Stadt Alaskas.

Nach der ersten Fahrstrecke bis Palmer geht die Reise in östlicher Richtung über den Glenn Highway durch ein fruchtbares Tal bis zum Matanuska Gletscher. Hier erleben Sie eindrücklich den Rückgang der Inlandgletscher in Alaska durch die Klimaerwärmung. Übernachtung in der Matanuska Region.

Sie fahren heute auf dem Glenn Highway, der als National Scenic Byway gilt, bis Glennallen. Ab hier nehmen Sie den Richardson Highway bis Valdez. Übernachtung in Valdez.

In Valdez steht eine ganztägige Wal- und Gletschertour entlang der Gletscherzunge des Columbia Gletschers auf dem Programm. Dies ist nicht nur der grösste Gezeitengletscher Alaskas, sondern auch der am schnellsten fliessende Gletscher des Landes. Täglich stürzen grosse Mengen des Eisriesen ins Meer und formen ein Labyrinth von treibenden Eisbergen, das Seehunde als Spielplatz nutzen. Eine schöne Ergänzung dieser Fahrt ist ein zusätzlicher Besuch des Meares Gletschers, einer der wenigen noch wachsenden Gletscher Alaskas. Das nährstoffreiche Wasser lockt Seehunde, Seelöwen, spielende Otter, Orcas und andere Wale in den Golf von Alaska. Auch Papageientaucher und Weisskopfseeadler können beobachtet werden.

134km nördlich von Valdez biegen Sie vom Richardson Highway aus nach Osten, auf die McCarthy Road, ab. Die Strecke verläuft teilweise auf dem Bahndamm der Anfang des letzten Jahrhunderts gebauten Bahnlinie. Unterwegs überqueren Sie die atemberaubende Kuskulana Bridge und geniessen bei gutem Wetter die überwältigenden Ausblicke auf die Wrangell-St. Elias Mountains.

Entdecken Sie den Nationalpark. Zu den vielen fakultativen Ausflugsmöglichkeiten zählen Gletscherwanderungen, Rundflüge, Touren durch die restaurierte Kupfermine oder Wanderungen.

Geniessen Sie die spektakuläre Gletscherwelt und die Schotterstrasse auf dem stillgelegten Bahngeleise. Ab Chitina fahren Sie weiter auf dem Tok Cut-Off entlang den Wrangell und St. Elias Mountains bis Tok. Dies ist ein kleiner Ort zwischen Tanana River und der Alaska Range, dessen Name in der Sprache der Indianer «friedliche Kreuzung» bedeutet. Übernachtung in Tok.

Kurz nach Tok verlassen Sie den Alaska Highway und biegen auf eine Bergstrasse ab, welche Sie heute auf das «Dach der Welt» bringt. Sie befahren den berühmten «Top of the World Highway», wobei diese Strasse stellenweise unbefestigt ist. Auf halber Strecke passieren Sie Chicken – ein Ort wie kein anderer. Gönnen Sie sich einen Halt in Chicken, hier erleben Sie Alaska pur. Auf der Weiterfahrt Richtung Dawson City passieren Sie mitten in der Wildnis die Zollstation zwischen Alaska und Kanada, wo es noch die üblichen Formalitäten zu erledigen gilt. Übernachtung in Dawson City.

Entdecken Sie Dawson City auf eigene Faust. Der Ort war das Herz des Klondike Goldrauschs und bietet noch immer den Charme dieser Tage. Es gibt sowohl tagsüber als auch abends viele Attraktionen im Zusammenhang mit dem Goldrausch. Sie sollten aber auch eine Wanderung oder Fahrt zum Aussichtspunkt «The Dome» machen, von dem Sie eine tolle Sicht über den Ort und die Umgebung haben. Auch ein Abstecher auf den landschaftlich attraktiven Dempster Highway bietet sich an.

Mit gut 500 Kilometern ist die heutige Strecke die längste Tagesetappe. Entlang endloser Wälder und dem Yukon River erreichen Sie auf halbem Weg die «5-Finger Rapids». Nehmen Sie sich die Zeit, um auf einem Spaziergang hinunter zum Fluss die Stelle zu besuchen, wo in früheren Jahren die Raddampfer auf dem Yukon oft in Schwierigkeiten gerieten. Auch heute gilt diese Passage bei Kanuten immer noch als Herausforderung. Nach Ankunft in Whitehorse haben Sie Zeit, diese charmante Stadt zu entdecken. Schlendern Sie am Fluss entlang und geniessen Sie die weltoffene Atmosphäre.

Heute fahren Sie auf dem Alaska Highway ostwärts bis Watson Lake. Besichtigung des Signpost Forests und des Northern Lights Center. Hier werden täglich eindrückliche Filme über das faszinierende Nordlicht gezeigt.

Auf dem Cassiar Highway geht es nun nach Süden. Machen Sie im Boya Lake Park eine Pause. Hier gibt es schöne Wanderwege und einen See zum Picknicken, Schwimmen und Fischen.

Die Fahrt geht nun weiter nach Süden. Der Bear Glacier auf dem Highway nach Stewart ist der heutige Höhepunkt.

Ein Tag zur freien Verfügung. Vielleicht fahren Sie in die Geisterstadt Hyder, die zu Alaska gehört. Zwischen Mitte Juli und Mitte September ist der Fish Creek ausserhalb von Hyder ein guter Ort, um Bären zu beobachten.

In Hazelton sollten Sie auf jeden Fall das ‘Ksan Indian Village besuchen, ein rekonstruiertes Indianerdorf mit fünf Langhäusern und Totempfählen. Kurz vor Smithers erreichen Sie dann Moricetown. Hier können Sie den Einheimischen beim Lachsfischen am Bulkley River zusehen.

Weiterfahrt auf dem Yellowhead Highway durch eine gewaltige Fluss- und Seenlandschaft mit Wäldern soweit das Auge reicht. Ein wechselndes Panorama mit Bergen in der Ferne und Biberdämmen im nahen Fluss, durch einsame und wilde Landschaften. Tagesziel ist Prince George, die grösste Stadt und wichtigstes Zentrum für den riesigen, dünn besiedelten Norden British Columbias.

Heute geht es ins legendäre Cariboo-County! Sie sind im Cowboy-Land und entsprechend ist die heutige Nacht auf einer Gäste-Ranch vorgesehen (Änderungen vorbehalten).

Weiter geht es in Richtung Küste auf dem Cariboo Highway und der Duffey Lake Road hinein in den Garibaldi Provincial Park mit dem Diamond Head. In der fast unberührten Landschaft um den vergletscherten Mount Garibaldi gibt es wunderschöne Wandermöglichkeiten. Weiterfahrt zum ganzjährigen Urlaubsgebiet Whistler.

Den Morgen können Sie noch in Whistler verbringen und vielleicht einen Einkaufsbummel machen. Nach einer 2-stündigen, landschaftlich reizvollen Fahrt gelangen Sie nach Vancouver. Geniessen Sie die Küche eines der guten Restaurants oder das Nachtleben von Vancouver.

Sie haben den kompletten Tag Zeit, um die «Perle am Pazifik» kennenzulernen. Vancouver zählt unter anderem aufgrund der fantastischen Lage zu den schönsten Städten der Welt. Spazieren Sie durch den Stanley Park, erkunden Sie die unterschiedlichen Stadtviertel oder gehen Sie auf Shopping-Tour auf der Robson Street. Vielleicht machen Sie auch einen Rundflug mit dem Wasserflugzeug und sehen sich das Panorama aus der Luft an.

Die letzte Fahretappe führt Sie nocheinmal über die Grenze in die USA. Die schnellste Verbindung führt über den Interstate 5, doch es ist empfehlenswert, einen Umweg über eine der sogenannten „Scenic Byways“ zu machen; z.B. über den Chuckanut Drive, der oberhalb der Samish Bay verläuft und tolle Ausblicke auf die San Juan Inseln bietet. Nach Ankunft in Seattle steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung, um die spannende Stadt zu erkunden.

Besuchen Sie den berühmten Pike Place Market und lassen Sie sich von frischen Waren und regionalen Produkten verführen. Geniessen Sie den spektakulären Blick über die Stadt und die Umgebung von der Aussichtsplattform auf dem Space Needle, oder entspannen Sie, während Sie Seattle vom Boot aus betrachten.

Rückgabe des Mietwagens und individuelle Rück- oder Weiterreise.

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer ab CHF 4’930.–
Preis pro Person im Einzelzimmer ab CHF 9’400.–

Hinweis

Genaue Preisangaben sowie Verfügbarkeiten sind auf Anfrage erhältlich.

Reisedaten

28. Mai bis 03. September 2020

Je nach Verfügbarkeit der Unterkünfte ist eine tägliche Abfahrt nicht möglich. Gerne klären wir für Sie die Verfügbarkeiten ab.

Im Preis inbegriffen

  • Sämtliche Übernachtungen in Kategorien Budget und Comfort
  • Mietwagen SUV 4x4 inkl. CDW-Versicherung (Selbstbehalt USD 2000.-), Einwegmiete und unlimitierte Meilen
  • Wal- und Gletschertour in Valdez
  • Deutschsprachiges Informationspaket und Strassenkarte

Nicht im Preis inbegriffen

  • Trinkgelder
  • VIP-Versicherung (Mietwagen)
  • Mahlzeiten

Hinweise

Gesamtdistanz: ca. 4800km


Reise in umgekehrter Richtung

Inspiration für Alaska...