Ecuador & Galapagos

Ecuador auf bekannten und unbekannten Pfaden zu erleben ist Inhalt dieser «typischen» Naturreise. Natürlich besuchen wir den weltberühmten Markt in Otavalo und die historische Altstadt von Quito. Aber der Schwerpunkt der Reise liegt auf den touristisch wenig bereisten Gebieten im Amazonas-Gebiet und dem Süden Ecuadors. Wir wandern durch tropischen Urwald und besuchen uralte Kulturen der Berg-Indios. Im «Tal der 100-Jährigen» erfahren wir, wie man durch traditionelle und gesunde Lebensweise «steinalt» werden kann und lassen uns einweihen in die Wirkung von Heilpflanzen. Nur die Wanderung im Podocarpus NP bedarf guter Kondition, sonst unternehmen wir Halbtageswanderungen und Spaziergänge leichterer Natur. Die Übernachtungen erfolgen zumeist in guten landestypischen Unterkünften – die Lodge im Amazonas ist einfacher Natur. Wenn Sie eine flexible Einstellung mitbringen, werden Sie von der Vielfältigkeit der Landschaften begeistert sein und von den freundlichen Menschen Ecuadors das Allermeiste mit nach Hause nehmen können.

Da es sehr vielfältige Verlängerungs-Optionen für Galapagos gibt, bitten wir Sie, entsprechend ihres Zeitrahmens und Reisebudgets Ihre individuellen Wünsche mit uns abzuklären.

Reisedauer

16 Tage

Teilnehmer

8 - 12

Ab - Bis

Quito - Guayaquil

Linienflug nach Quito, der Hauptstadt Ecuadors mit Ankunft am späten Nachmittag. Vom Flughafen begeben wir uns in die tiefer gelegenen Gebiete Ibarra und Otavalo. Hier können wir die Höhenakklimatisation deutlich besser verkraften. Noch am Nachmittag “schütteln” wir uns bei einem Spaziergang durch den Ort die Flugstunden aus den Beinen Am Vormittag des Tag 2 besuchen wir den berühmten Markt von Otavalo, um die dortigen Kunsthandwerke und Stoffe zu bestaunen. Nachmittags wandern wir an der Laguna de Cuicocha mit fantastischem Blick über das Hochland von Ecuador mit seinen Vulkanen und Seenlandschaften. 2xHotel-ÜN/F

Im kolonialen Zentrum, dem “Centro Historico” von Quito erfahren wir bei einer interessanten Stadtführung über die Geschichte Ecuadors, dem Häuptling “Quitumbe”, nach dem die Stadt benannt wurde, der Kolonialisierung durch die Spanier und den Prachtbauten um den Präsidentenpalast. Nachmittags geht es noch ein kurzes Stück aus der großen Stadt heraus in das ländliche Idyll um Lacatunga. Hier beziehen wir eine komfortable Unterkunft mit Blick auf den Cotopaxi-Vulkan. 2xLodge-ÜN. F/P Tag 4: Es steht ein ganzer Tag zur Erkundung des Nationalparks am Fuße des fast 5.900m hohen, aktiven Vulkans Cotopaxi zur Verfügung. Tagesausflug mit Wanderung in den Hangregionen des Vulkans, durch Paramo-Landschaft bis zur Limpiopungo-Lagune - immer begleitet mit dem Blick auf den gletscherbedeckten Cotopaxi. Rückkehr am frühen Nachmittag und ggf. noch Zeit zum Besuch eines Bauernmarktes.

Nach einem frühen Frühstück brechen wir auf zum Markt von Saquisili (Fahrtzeit etwa 20 Minuten). Hier findet donnerstags ein noch recht authentischer und beeindruckender Markt statt. Der etwas außerhalb gelegene Tiermarkt ist ein echtes Spektakel, das wir nicht verpassen wollen. Auf unserer Fahrt in das Amazonasbecken wechselt die Landschaft vom mystischen Nebelwald zum "echten" primären Regenwald. Im Selva Viva-Reservat angekommen, wandern wir in ca. 1.5 Stunden zu unserer Urwald-Lodge. Begleitet von ausgebildeten Naturführern lernen wir an den folgenden Tagen auf Ausflügen die erstaunliche Vielfalt der Pflanzenwelt kennen und lauschen den Geräuschen des Dschungels. mit dem Kanu und zu Fuss erschliesst sich uns der Urwald aus einer besonderen Perspektive. Wir besuchen eine einheimische Familie und können das Schiessen mit dem Blasrohr probieren. 3xÜN in einer Urwaldlodge im Amazonasgebiet. F/P/A

Morgens wandern wir durch den Urwald, geniessen die Morgenstimmung und treffen, zurück an der Strasse, auf unseren Fahrer. In einer langen Tagesetappe bringt er uns durch das abwechslungsreiche Tiefland Ecuadors in den Süden des Landes. Wir wollen die touristisch nicht so besuchten Regionen des Landes erkunden und nehmen uns Zeit für die Natur, Menschen und die weiten Landschaften zwischen Loja, Vilcabamba und Cariamanga. Zunächst quartieren wir uns in der Stadt Loja ein, die wunderschön in einem grossen Talkessel gelegen ist und wo das Leben noch authentisch südamerikanisch ist. 3xHotel-ÜN/F/P. Von Loja aus erkunden wir auf interessanten Tagesausflügen die Umgebung. Am Tag 9 Besuch des Podocarpus Nationalparks in den NebelwaldRegionen Ecuadors. Das ca. 1.500km2 große Schutzgebiet beherbergt mehr als 4.000 verschiedene Pflanzenarten, darunter eine Vielzahl von Orchideen. Von Insidern wird er auch der “Botanische Garten Südamerikas” genannt. Mehrstündige Wanderung mit einem Naturalisten durch die Primärwaldgebiete. Am Abend lassen wir uns die traditionellen Gerichte der Region in einem sehr guten Restaurant schmecken. Tag 10: Ausflug in das “Land der Saraguros”. Das hier beheimatete Bergvolk hat die Traditionen seit der Inkazeit beibehalten. Zeit zum Schlendern, einem Besuch des Marktes und lokalen Handwerksmuseums oder einer Zeremonie in den “Banos del Inca”. Hochinteressant zu erleben, wie sich das kulturelle Kleinod der Saraguros über viele Jahre und Generationen erhalten hat. ÜN wie Vortag in Loja. F/P

Ein kleines Stück südlich liegt im «Heiligen Tal der Quechua» der kleine Ort Vilcabamba. Weltberühmt ist er geworden, da hier die Bevölkerung mit der weltweit höchsten Lebenserwartung lebt. Liegt es an der Ionen-reichen Luft oder am mineralhaltigen Wasser? Vielleicht kommen wir dem Rätsel auf die Spur. 1xÜN/F.

Durch das facettenreiche Hochland erreichen wir nach ca. 250 Kilometern die wohl schönste Stadt Ecuadors - Cuenca. Nach all den Natur-Erlebnissen der Vortage erwartet uns die prächtige Kolonialstadt mit einem Überschwang an Geschichte, historischen Häusern und Kathedralen, die uns interessante Geschichten aus der Vergangenheit erzählen. Stadtführung und freie Zeit, um in den gemütlichen Cafés auf historischen Plätzen einen “cortado” zu schlürfen oder eines der kunstvollen Handwerksartikel in den zahlreichen Läden zu kaufen. 2xHotel-ÜN/F in der kolonialen Altstadt von Cuenca.
 

Nur 30 km westlich von Cuenca entdecken wir auf einer leichten Wanderung einige der 230 Seen des Cajas Nationalparks. Einzigartig ist die Kombination aus Paramo-Landschaft und regelrechten “Bonsai-Wäldern”, die sich durch die Luftfeuchtigkeit gebildet haben. Spätestens hier sollten wir einen Kondor über uns erblicken. Dann geht die Fahrt in Richtung Guayaquil steil bergab durch alle Vegetationszonen in Richtung Pazifik. Am Nachmittag erreichen wir über die Brücken des Rio Guayas unser Hotel im Zentrum von Guayaquil. Am Abend kann man über die Uferpromenade schlendern oder in “Las Peñas” den Sonnenuntergang geniessen. 1xHotel-ÜN/F  Die “Grundreise” endet mit dem Rückflug am Tag 15 und Ankunft Tag 16 in Europa.
Es bestehen folgende Verlängerungsmöglichkeiten, die wir Ihnen empfehlen können:

Von Guayaquil an die Pazifikküste in den kleinen Ort Puerto Lopez und 4xÜN in gemütlicher Strandlodge. Badegelegenheit und Ausflüge in den Machalilla Nationalpark mit seinem interessanten Trockenwald und archäologischen Fundstellen. Lohnenswert ist der Besuch der 'Isla de la Plata', ein Naturschutzgebiet und Vogelparadies - auch Klein-Galápagos genannt.

Auf Galápagos bestehen vielzählige Möglichkeiten, Ihre Reise zu verlängern.
- Sie können sich auf der Insel Santa Cruz in ein Hotel einquartieren und von hier aus tageweise auf die benachbarten Inseln Ausflüge in den Nationalpark Galápagos unternehmen - “Inselhopping”: z.B. 3 Tage Insel Santa Cruz, 2 Tage Insel Isabela, Hotel-ÜN und Tagesausflüge
- Kreuzfahrten ab 3xÜN/4 Tage in Schiffen von max. 16 bis über 80 Passagieren und unterschiedliche Luxus-Kategorien.
Bitte fordern Sie ein unverbindliches Angebot, passend für Ihren Zeitrahmen und Reisebudget, bei uns an!

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 4'100.–

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • 9 Übernachtungen in landestypischen Hotel
  • 3 Übernachtungen in Urwald-Lodge
  • 2 Übernachtungen in Kolonialstadt Cuenca
  • 3-tägiger Aufenthalt im Amazonas-Tiefland Ecuadors mit Bootsausflügen und Wanderungen
  • Sämtliche Transfers und Ausflüge gemäss Programmbeschreibung
  • Sämtliche Eintritte, Führungen, Nationalparkgebühren
  • Mahlzeiten gemäss Reisebeschrieb
  • 14x Frühstück
  • 8x Mittagessen
  • 3x Abendessen
  • Deutschsprachige WIGWAM-Reiseleitung, örtliche Führer und Naturalisten

Nicht im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Schweiz
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben