Trekking in die Wildnis Lapplands

Das Tourgebiet liegt im Sarek Nationalpark, oberhalb des Polarkreises und ist Teil des UNESCO-Weltnaturerbes Laponia. Es wird auch als „Europas letzte Wildnis“ bezeichnet und ist wohl eine der eindrucksvollsten Regionen im hohen Norden. Der Sarek Nationalpark ist nur schwer zugänglich und um das Gebiet weitestgehend im Urzustand zu erhalten, gibt es keine touristischen Einrichtungen. Wir bewegen uns abseits der bekannten Wege und tauchen ein in die Einsamkeit der Wildnis, erleben die gewaltigen Bergmassive und Gletscher Lapplands hautnah. Wir starten zu einer Rundreise, die vorbei am mächtigen Pårte-Gletscher führt. Wir folgen den Hochebenen, vorbei an blauen Seen und überqueren wilde Bergflüsse. Bei einer Tour im Herbst erleben Sie ein unvergessliches Naturschauspiel, wenn sich die Bäume gelb und die Büsche rot färben.

Reisedauer

7 Tage

Teilnehmer

1 - 8

Ab - Bis

Lulea, Schwedisch-Lappland

Herzlich Willkommen in Lappland. Wir holen Sie vom Flughafen in Luleå oder Bahnhof in Älvsbyn ab und fahren zum Gästehaus, einem gemütlichen Ferienhaus, wo Sie die erste Nacht verbringen werden. Wir werden gemeinsam Abendessen und die kommende Tour besprechen.

An diesem Morgen geht es los und wir fahren zum Ausgangspunkt der Tour, nach Kvikkjokk. Jetzt geht es nur noch zu Fuss weiter, zunächst durch einen Birkenwald bevor wir die Baumgrenze verlassen und eine gigantische Aussicht auf das Gebirge geniessen. Das Zelt ist für die nächsten Tage unsere Unterkunft.

An den folgenden Tagen wandern wir durch eine raue, weitestgehend unberührte Bergwelt, mit verschneiten Gipfeln und riesigen Gletschern. Alles was wir benötigen, tragen wir in unseren Rucksäcken bei uns. Auf den Hochflächen, oberhalb der Baumgrenze wandert es sich einfach. Das Gelände hier oben ist überwiegend eben und bietet fantastische Ausblicke. Weiter wandern wir entlang an tosenden Gebirgsflüssen, die wir an seichten Stellen überqueren können. Genügend Zeit zum Entspannen und zum Fotografieren der herrlichen Landschaft haben natürlich auch Wunderschöne Lagerplätze mit überwältigender Aussicht gibt es genug, wir wählen einfach den, der uns am besten gefällt. Am Abend geniessen wir unser Abendessen und ein paar erholsame Stunden, vielleicht auf einer kurzen Fototour oder einem erfrischenden Bad in den klaren Seen.

Heute liegt die letzte Etappe vor uns und wir erreichen den Endpunkt der Tour. Wir werden abgeholt und fahren zurück zum Gästehaus, wo wir den Urlaub bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen lassen.

Leider rennt die Zeit und unsere Tour ist viel zu schnell zu Ende gegangen. Eine erholsame Zeit liegt hinter uns und jeder hat tolle Fotos und unvergessliche Erlebnisse im Gepäck.

Preise

Preis pro Person CHF 790.–

Hinweis

Auf Wunsch kann ein Einzelzelt ohne Aufpreis organisiert werden. Bei den Übernachtungen im Gästehaus sind nur Mehrbettzimmer möglich.

Reisedaten

21. Juni bis 26. September 2020

Hinweis

Wöchentlich möglich, genaue Daten sind auf Anfrage erhältlich. Die Reise wird schon ab 1 Teilnehmer garantiert durchgeführt.

Im Preis inbegriffen

  • 2 Übernachtungen im Gästehaus (Mehrbettzimmer)
  • Restliche Übernachtungen im Zelt
  • Verpflegung während der Tour
  • Koch- und Campingausrüstung
  • Trekkingstöcke
  • Schlafsack und Liegematte
  • Flughafentransfers
  • Deutschsprachiger Guide

Nicht im Preis inbegriffen

  • Anreise
  • Persönliche Ausrüstung
  • Trinkgelder
  • Alkoholische Getränke
  • Mehrkosten bei wetter-/verhältnisbedingten Programmänderungen

Anforderungen

Das schwedische Gebirge ist völlig anders aufgebaut als beispielsweise die Alpen. Wer Touren in den Alpen kennt, wird die steilen Anstiege vermissen. Hier ist alles eher sanft und weitläufig. Daher erreichen wir bei unseren Touren auch nicht die Höhenmeter, die man bei einer Bergtour im Gebirge Mitteleuropas erreicht, dafür sind die Tagesetappen meist etwas länger. Unterschätzen sollte man die Touren trotzdem nicht. Das Klima am Polarkreis ist vergleichbar mit Höhen um die 2500 Meter. Im Winter kann es sehr kalt und stürmisch sein. Im Sommer kommen Temperaturen bis 30 Grad vor. Das Wetter wechselt aber auch sehr schnell und es kann kühl und regnerisch werden. Gegen Ende des Sommers, etwa Anfang September kann es die ersten Nachtfröste geben.

Alle Teilnehmer tragen ihre Ausrüstung / Verpflegung im Rucksack mit sich. Nicht die sportliche Leistung, sondern das Erleben und Erholen in der Natur stehen im Vordergrund. Tagesetappen sind max. 20 km lang, Trittsicherheit erforderlich, teilweise wegloses Gelände mit anspruchsvollen An-/Abstiegen und unwegsamen Passagen. Gute Kondition und Durchhaltevermögen erforderlich, Erfahrungen aus anderen Trekkingreisen von Vorteil.


Ähnliche Angebote