Big Five Tanzania

Von Tarangire bis Serengeti, vom Ngorongoro Krater bis zum Kilimanjaro und über die Usambara Berge bis nach Sansibar. Ein komplettes Natur- und Landschaftserlebnis mit unzähligen Höhepunkten. Berühmte Nationalparks, Wandertage am Kilimanjaro Nationalpark und das Leben der Menschen in den Usambara Bergen. Von der Massai Steppe zu den Traumstränden auf der Gewürzinsel Sansibar.

Eine authentische und umfassende Reise voller Abwechslung und Aktivitäten, um die phantastische Tierwelt, überragende Landschaften und interessante Kulturen Tanzanias während einer abenteuerlichen Reise zu erleben.

─ Big Five ─ bedeutet im Safarilatein die Beobachtung der «Grossen Fünf» Tierarten: Elefant, Löwe, Nashorn, Büffel und Leopard. Für uns ist «Big Five» die Verwirklichung einer Reise nach Afrika, 5 Reiseschwerpunkte zu einer aussergewöhnlichen Tour zusammenzufügen. Safaritage, Wanderungen, Naturerlebnis, Begegnung mit der einheimischen Bevölkerung und Erholung. Wir bieten Ihnen hier die Möglichkeit, alles zusammen in Tanzania zu erleben. Grosse Abwechslung im Reiseablauf und eine Reiseart, die immer wieder aktive Wanderungen bietet und Erholungsphasen gönnt. Die Begegnung mit den Massai, der Aufenthalt in den Usambara Bergen und auf Sansibar bringt Sie der gesamten Bandbreite der Bevölkerung nahe.

Reisedauer

21 Tage

Teilnehmer

9 - 13

Ab - Bis

Kilimanjaro - Sansibar

Für Bergsteiger besteht die Möglichkeit, vor den ausgeschriebenen Reiseterminen die Besteigung des Kilimanjaro (7 Tage) oder des Mt.Meru (5 Tage) durchzuführen. Preis auf Anfrage.

Spätabends Linienflug zum Kilimanjaro Airport und am 2. Tag Ankunft gegen Mittag. Auf dem bunten Markt von Moshi herrscht geschäftiges Treiben der Chagga, der hier ansässigen Volksgruppe. Je nach Flugplan bleibt noch ausreichend Zeit für einen Spaziergang durch Reisfelder bis zu einem üppig bewachsenen Wald, wo wir mit Glück Diadem- oder Colobos-Affen sichten. Übernachtung mit Frühstück in Moshi, am Fusse des Kili.

Tag 3: Das Dörfchen Marangu, direkt am Kilimanjaro Nationalpark auf 1700m gelegen, ist bekannt für seine Wasserfälle und privaten Kaffeeplantagen. Auf unserer Wanderung besuchen wir Farmen auf denen im «Etagenanbau» Jams, Süsskartoffeln, Bananen, Mangos, Papaya und vieles mehr reifen. Die vielen Wasserläufe machen Marangu zur fruchtbarsten Region am Kilimanjaro. Nach der Wanderung Transfer bis an den Arusha Nationalpark.  Heute beziehen wir für 2 Übernachtungen die Meru View Lodge. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Früh brechen wir auf zur Entdeckung des Arusha Nationalparks am Fusse des Mt.Meru. Im mystischen Bergregenwald, wo lange Bartflechten an Bäumen hängen, leben Primaten, Antilopen, aber auch Büffel und Giraffen. Ein Ranger begleitet uns auf unserem «Gamewalk» unterhalb des 2.500m hohen Vulkankegels und den Seitenkratern – eine wahrhaft urweltliche Landschaft mit tollem Blick auf das Massiv des Mt. Meru und hinüber zum Kilimanjaro. Pirschfahrt an den Ufern der Momella-Seen. Wir beschliessen den Tag mit einem gemütlichen Grillabend im Garten unserer Lodge. Übernachtung wie am Vortag.

Immer die Höhenlagen des ostafrikanischen Grabenbruchs im Blickfeld, erreichen wir den wasserreichen Lake Manyara Nationalpark. Mit etwas Glück erspähen wir auf der Pirschfahrt die weltberühmten «Baumlöwen». 1 Lodgeübernachtung. (Frühstück/Mittagessen)

Eine besondere Erscheinung des afrikanischen Grabenbruchs ist die Entwicklung des Lebensraumes im Ngorongoro Krater. In der fruchtbaren Vulkanlandschaft ist ein Tierparadies par excellence entstanden. Ausflug in einen der grössten Krater der Erde mit seiner artenreichen, typischen Tierwelt Ostafrikas. Besonderheit ist das Vorkommen der streng geschützten Spitzmaul– Nashörner. Löwen, Gnus und Gazellenherden teilen sich das Revier. Am Nachmittag verlassen wir das Ngorongoro-Hochland in Richtung des grossen Ökosystem der Serengeti....

In den weiten Savannen der Serengeti erleben Sie einen enormen Tierreichtum, der in der jährlichen Migration der grossen Gnu-,Zebra- und Gazellenherden seinen Höhepunkt findet. Wir durchqueren die Serengeti vom Südteil bis in den Norden und unsere Lager schlagen wir innerhalb des Nationalparks in freier Wildbahn auf. Mehrere Pirschfahrten in Geländefahrzeugen und Beobachtungsmöglichkeiten der riesigen Herden, Elefanten, Giraffen, Antilopen und er staunlich vieler Löwen, die mit Glück sogar bei der Jagd gesehen werden können. Glühende Sonnenuntergänge vor den typischen Schirmakazien lassen in uns das Gefühl für die weite afrikanische Landschaft wach werden. Spannende und interessante Tierbeobachtungen in freier Wildbahn. Die Zeltübernachtungen, teils auf privaten, eigens für uns reservierten Plätze inmitten der Serengeti, legen wir möglichst nahe an die «Grosse Migration» der Tierherden. 3 Zeltübernachtungen. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Auf einer landschaftlich ausgesprochen schönen Bergstrecke geht es vom Norden der Serengeti über den Ostafrikanischen Grabenbruch hinunter zum Lake Natron. Oft bilden Tausende Flamingos einen rosafarbenen Teppich auf dem Wasser. Wanderung zu einem versteckten Wasserfall und zum Sonnenuntergang am Lake Natron. Gelegenheit, fakultativ, den heiligen Berg der Massai, Ol Doinyo Lengai, zu besteigen. Im Stammesgebiet der Massai lagern wir am Flussufer und haben Zeit für interessante Begegnungen mit dem stolzen Nomadenvolk. 2 Übernachtungen im Camp. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Über eine selten befahrene Route durchqueren Sie die Halbwüstengebiete entlang des afrikanischen Grabenbruchs. Nach einer staubigen Fahrt und einem kurzen Versorgungsstopp gelangen wir in den Tarangire National Park. Völlig andersartig als Serengeti und Ngorongoro präsentiert sich dieses Wildschutzgebiet. Entlang der Flussläufe bilden die silhouettenhaft in den Himmel ragenden Baobab Bäume eine einzigartige Kulisse für erlebnisreiche Tage im wahren Outback Afrikas. Hier haben wir die grösste Chance, den begehrten Leopard und Elefantenherden zu beobachten. Ausgiebige Pirschfahrten zwischen dem welligen Hügelland und weiten Flusstälern im Nationalpark. 2 Übernachtungen im Zelt. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Airport-Transfer und Rückflug der Teilnehmer der 14-tägige Reise.

Heute beziehen wir oberhalb des Städtchens Lushoto für 2 Nächte eine wunderschön in der Hügel- und Berglandschaft gelegene und liebevoll geführte Lodge. Hier haben wir Gelegenheit, das wirkliche Leben in den kleinen afrikanischen Orten – abseits der Touristenrouten- authentisch und real kennenzulernen. Eine Oase paradiesischer Landidylle, perfektem Klima und wohltuender Ruhe.

Tag 14: der gesamte Tag steht uns für das Erkunden der Region per pedes zur Verfügung. Wanderung durch teils schattigen Bergregenwald in den Hochlagen der Usambara-Berge, ggf. bis zum markanten Kivuga Peak. 2 Übernachtungen. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Besuch des Städtchens Lushoto, das ehemals deutsche Wilhelmstal, wo wir über den Markt schlendern und das ruhige afrikanische Landleben betrachten, bevor wir uns auf den Weg an die Küste nach Pangani, nördlich von Dar Es Salaam, machen. Wir geniessen einen «Sundowner» mit Blick auf die Wellen des Indischen Ozean. 1 Übernachtung mit Frühstück.

Tag 16: am Morgen bringt uns die Fähre vor die Küste Tanzanias zur «Gewürzinsel» Sansibar. Stone Town, dessen alter, arabischer Stadtkern einem Freilichtmuseum gleicht, das die lange und wechselvolle Geschichte Sansibars erzählt. Wir schlendern in den verwinkelten Gassen und »schnuppern» uns durch die Düfte des Gewürzmarktes. Hotelübernachtung mit Frühstück in Stone Town.

Die letzten Tage dieser Reise gehören der gross artigen Ostküste Sansibars mit palmenbestandener Küste, strahlend weissen Sandstränden und einer bunten Unterwasserwelt. Wir beziehen eine gemütliche Unterkunft an der Küste. 3 Übernachtungen. (Frühstück/Abendessen)

Von hier aus bestehen viele fakultative Möglichkeiten, an Inselausflügen teilzunehmen, in der Wunderwelt von Korallenriffen zu schnorcheln, die warmen Wellen des Indischen Ozeans zu geniessen oder einfach nur zu relaxen. Ein perfekter und entspannter Ausklang Ihrer AfrikaReise im facettenreichen Norden Tanzanias.

Tag 21: Je nach Flugplan direkt von der Insel Sansibar oder von Dar es Salaam zurück nach Europa. Ankunft am Tag 22.

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer 21 Tage CHF 5'460.–
Preis pro Person im Doppelzimmer 14 Tage CHF 4'830.–
Zuschlag Flug CHF 190.–
Zuschlag Flug + CHF 290.–

Reisedaten

28. Oktober bis 17. November 2017

18. November bis 08. Dezember 2017

16. Dezember 2017 bis 05. Januar 2018 (Flugzuschlag +)

13. Januar bis 02. Februar 2018

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • 2 Lodgeübernachtungen am Mt. Meru
  • 4 Lodgeübernachtungen in Karatu, Usambara-Berge und Pangani/Ostküste
  • 2 Übernachtungen in landestypischen Hotels
  • 3 Übernachtungen in Bungalows auf Sansibar
  • 7 Übernachtungen im Zelt
  • Stadtführung in Stonetown
  • Wanderführer Mt. Meru und Usambara
  • Inlandflug
  • Mahlzeiten gemäss Reisebeschrieb
  • 18x Frühstück
  • 12x Mittagessen
  • 15x Abendessen
  • Nationalparkgebühren
  • Übernachtungsgebühren
  • Permits
  • Safaris und Tagesfahrten in Allrad-Safari-Fahrzeugen
  • Begleitmannschaft, Fahrer, Koch
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz

Anforderungen

Wanderungen durch verschiedenste Vegetationszonen Afrikas ohne erhöhte technische oder konditionelle Anforderungen. Gehzeiten variieren von 2 bis 5 Stunden und sind am Mt.Kilimanjaro und Mt.Meru über den ganzen Tag verteilt.

Teilnahmevoraussetzungen: Interesse und Respekt für die Naturvölker und die landesübliche Mentalität, teilweise einfache Verhältnisse akzeptieren.

Der Wille, aktiv und authentisch das schönste Land Ostafrikas zu bereisen

Hinweise

Da es sich um eine Reise im Expeditionsstil handelt, sind kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf möglich und liegen im Ermessen der Reiseleitung.

Diese Tour ist auch verkürzt möglich. Preise für Kurzprogramm (14 Tage) auf Anfrage.