Himmel über Afrika

Gruppenreise | Authentische Naturreise durch 4 Länder des südlichen Afrikas. Kombination aus Erlebnisreise und Safaris in unterschiedlichsten Natur-, Tier- und Landschaftsparadiesen des südlichen Kontinents.

Sie bereisen Südafrika, Zimbabwe, Botswana, Namibia und erleben die Höhepunkte und Gegensätze eines faszinierenden Kontinents: aktiv & intensiv, Zeit & Musse, Spannung & Entspannung. Von den grünen Regenwäldern über Steppen und Savannen, durch den «Busch Afrikas» entlang des Zambesi und Chobe bis zum Okavango-Delta und den roten Dünen der Kalahari.

Der überaus grosse Kontrast von 4 verschiedenen Ländern und Kulturen, sowie die Vielzahl unterschiedlicher Erlebnisse machen diese Reise zu einem aussergewöhnlichen Abenteuer für Naturund Tierliebhaber. Der Reisestil, abseits der grossen Touristenströme, ermöglicht Begegnungen mit verschiedensten Völkern und Buschmännern in Südafrika, Zimbabwe, Botswana und Namibia. Wir durchqueren Steppen-, Dschungel- und Savannengebiete, durch den «Busch» Afrikas, entlang des Zambesi und Okavango bis zur Kalahari auf Strassen und Pads, und z.T. schwierige Sandpisten im Chobe Nationalparkes. Übernachtet wird immer in festen Unterkünften, die an den jeweiligen Naturraum angepasst sind und Authentizität vermitteln. Ausserdem werden wir 3 Tage auf einem privaten Hausboot im Okavango–Delta verbringen. Die Verpflegung reicht vom Grillabend und Picknicks in der Natur bis zu afrikanischer Küche in Lodges und Restaurants.

Krüger Nationalpark – Victoria Fälle – Chobe – Okavango – Caprivi – Kalahari.

Reisedauer

21 Tage

Teilnehmer

10 - 14

Ab - Bis

Johannesburg - Windhoek

Nach einem Nachtflug betreten Sie in Johannesburg Südafrikanischen Boden. Nachdem wir unser Quartier bezogen haben, begeben wir uns auf eine kurze Zeitreise in ein «anderes» Afrika, dem Township Soweto, und wandeln auf den Spuren von Nelson Mandela und Desmond Tutu.

1 Übernachtung in Johannesburg. (Frühstück/Abendessen)

Am Rande des afrikanischen Grabenbruchs, in den Bergen des Osttransvaals, bietet die Gegend beste Bedingungen zur Klimaanpassung und für erste Wanderungen in der Region des ehemaligen Goldbräberstädtchens Pilgrims Rest. Wir erkunden den spektakulären Blyde River Canyon teilweise zu Fuss.

2 Übernachtungen im Hotel (Frühstück/Picknick) / Fahrzeit Tag 3 ca. 6 Std. Gehzeit Tag 4 ca. 2 Std.

Nur ein kleines Stück ist es in den tierreichsten Nationalpark Südafrikas. Mit 20'000 km2 eines der grössten Wild- und Naturreservate Afrikas, beherbergt der Krüger-Nationalpark zwischen Trocken-, Gras- und Baumsavanne eine unglaubliche Vielzahl verschiedenster Tierarten. Hochinteressant ist neben den Grosstieren die überaus artenreiche Vogelwelt: verschiedenste Weber, Störche, Finken und Trappen. Es ist sehr lohnenswert, ein begrenztes Gebiet näher und intensiver zu betrachten, um möglichst verschiedene Arten zu finden.

2 Übernachtungen in Tented Camps oder Rundhütte (Frühstück/Picknick)

Eine der schönsten Routen Südafrikas führt entlang der Soutpans-Berge und weiter in die Region um Polokwane, wo wir in einem familiär geführten Gästehaus Quartier beziehen.

1 Übernachtung im Gästehaus (Frühstück/Picknick)

Heute überqueren wir die Grenze nach Botswana. An den Ausläufern der Kalahari erreichen wir in Nata eine herrliche Unterkunft am Rande der Makgadikgadi-Pfanne. Hier haben wir die Möglichkeiten zur Tier- und Vogelbeobachtung bei einer mehrstündigen Pirschfahrt.

2 Lodgeübernachtungen (Frühstück) Fahrzeit ca. 8 Std.

Afrika pur! Botswana bietet wohl als letztes Land des südlichen Afrikas die Möglichkeit, Tiere in weitestgehend unerschlossener Landschaft zu erleben. Wir befinden uns im wirklichen Busch Afrikas und hoffen auf zahlreiche Tierbeobachtungen in der freien Natur. Unzählige Elefanten bevölkern die Uferböschungen des Chobe River am Spätnachmittag.

1 Lodgeübernachtung (Frühstück/Picknick) / Fahrzeit Tag 10 ca. 3,5 Std.

Wir erpirschen den Chobe Nationalpark sowohl mit dem Geländewagen als auch mit dem Boot. Das ist besonders spätnachmittags ein Schauspiel der Extraklasse! Die Lodge bei Kasane liegt am Ufer des Chobe, nahe dem Zusammenfluss von Chobe und Zambezi, der sich wenige Kilometer später in grandiose Granitschluchten ergiesst.

1 Lodgeübernachtung (Frühstück) / Tag 11 Pirschfahrt und Bootstour

Ein Tagesausflug bringt Sie nach Zimbabwe zu den grössten Wasserfällen Afrikas. An den sagenhaften "Mosi-oa-Tunya“ oder „donnernder Rauch“ können Sie sich Zeit nehmen, die Attraktion auf eigene Faust zu erkunden. Neben Wanderungen haben Sie die Möglichkeit (fakultativ) zu einem Rundflug über die Fälle oder einem Kanuausflug auf dem noch ruhigen Wasser des Zambezi. Der unterhalb der Victoria-Fälle wilde Teil des Zambezi lockt Mutige zur Rafting-Tour.

1 Lodgeübernachtung (Frühstück) / Fahrzeit ca. 3 Std. / Gehzeit ca. 2,5 Std.

Grenzwechsel und Einreise nach Namibia. Mitten im Caprivi-Streifen gelangen wir nach Kongola in der Linyanti-Region. Bei einer Bootstour auf dem Kwando-River lassen wir die Naturschönheiten und die Tierwelt des Sumpfgebietes an uns vorbeiziehen. Am nächsten Morgen können wir mit etwas Glück eine Dorfgemeinschaft besuchen und mehr über Traditionen und Lebensweise der Bewohner kennen lernen.

1 Übernachtung in Safari-Zelten (Frühstück, Picknick, Abendessen) / Fahrzeit ca. 4,5 Std.

Kurze Fahrt bis zum nächsten grossen Schwerpunkt dieser Reise: Okavango-Delta. Unzählige Inseln und verschlungene Wasserläufe bilden eine wahre "Galerie grüner Farben" am Nordrand der Kalahari-Wüste. Vor dem Einchecken auf unser Hausboot Übernachtung am Oberlauf des Okavango in urigen Busch- oder Baumhäusern

1 Übernachtung in Safari-Zelten (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) / Fahrzeit ca. 3 Std

Für die nächsten 3 Tage / 2 Nächte haben wir für Sie ein Hausboot organisiert und Sie erkunden über mehrere Tage vom Wasser aus das Okavango-Delta! Eine grandiose Gelegenheit, ins Innere des Deltas vorzudringen. In dem Wirrwarr verzweigter Seitenarme entdecken wir eine unberührte Tier- und Vogelwelt. Das Ökosystem des Okavango-Deltas beherbergt auch eine Vielzahl endemischer Tier- und Pflanzenarten. Wechselnde Wolkenstimmungen, das in unzähligen Grüntönen schimmernde Flusssystem, tiefrote Sonnenuntergänge, Abend- und Nachtkonzert der Tierstimmen... – geniessen Sie diese spektakuläre Naturkulisse im Okavango-Delta. Die Abgeschiedenheit auf dem Wasser – inmitten des Okavango-Deltas die Abende und Nächte auf dem Boot zu verbringen – ein Blickwinkel, den nur wenige Reisende haben werden. Das Hausboot ist u.a. Basis für einen Ausflug mit einem Mokoro (Einbaum). Einheimische steuern uns sicher durch enge Flussläufe. Beim lautlosen Gleiten können wir die Ruhe und Wildnis des Okavango-Deltas in uns aufnehmen.

2 Übernachtungen auf dem Hausboot (Frühstück, Mittagessen, Abendessen).

Morgens verbringen wir noch die letzten Stunden auf dem Hausboot, bevor wir gegen Mittag wieder am Ufer anlegen. Nach dem Abschied von der freundlichen Bootcrew bringt uns ein Buschflugzeug direkt von unserer Ausstiegsstelle nach Maun, der Hauptstadt der Region. Eventuell bleibt noch Zeit im Dorf Seronga eine Rundgang zu machen und dabei Eindrücke von der Lebensweise der Menschen dort zu sammeln, bevor wir unsere Cessnas besteigen und nach Maun fliegen. Auf optimale und eindrucksvolle Weise verbinden wir den Transfer mit einem spektakulären Panoramaflug über das unendlich wirkende Schwemmgebiet des Okavango und dem Labyrinth seiner Seitenarme.

1 Lodgeübernachtung (Frühstück) / Flug nach Maun ca. 45 min

Von Maun geht es weiter westwärts entlang der Kalahari mit ihren roten Sanddünen in Richtung Namibia. Am Nachmittag erreichen wir die Grenze und übernachten in einer schön gelegenen Lodge an den Ausläufern der Westkalahari. Wir verbringen den letzten Abend unter dem Sternenhimmel der Kalahari und lassen die Erlebnisse der letzten Wochen noch einmal nachwirken. Gegebenenfalls besteht Gelegenheit am nächsten Morgen noch eine Wanderung zu unternehmen, bei der wir von einem erfahrenen Naturführer auch auf die kleinen Wunder der Kalahari Wüste aufmerksam gemacht werden.

1 Lodgeübernachtung (Frühstück) / Fahrzeit ca. 7,5 Std. / Gehzeit ca.1,5 Std.

Vormittags geht es weiter über die endlosen Ebenen der Wüsten- und Halbwüstenlandschaft zwischen Kalahari und Namib. Endpunkt der Reise ist die Hauptstadt Namibias, Windhoek. Es bleibt noch Zeit für Stadtbummel und letzte Einkäufe.

1 Hotelübernachtung (Frühstück) in Windhoek / Fahrzeit ca. 2,5 Std.

Abflug am Nachmittag oder Abend des Tag 20 mit Ankunft in Europa am Tag 21 morgens.
 

VERLÄNGERUNGSMÖGLICHKEIT: Windhoek oder Ausflüge zu Etosha/Namib können individuell organisiert werden.

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 6’410.–
Zuschlag Saison 1 CHF 160.–
Zuschlag Saison 2 CHF 250.–
Zuschlag Einzelzimmer (bei 18 Übernachtungen) CHF 1’100.–
Zuschlag Kleingruppe von 8-9 Personen CHF 220.–

Reisedaten

10. bis 30. Januar 2021

07. bis 27. März 2021

09. bis 29. Mai 2021

04. bis 24. Juli 2021 (Zuschlag Saison 1)

01. bis 21. August 2021 (Zuschlag Saison 1)

29. August bis 18. September 2021 (Zuschlag Saison 1)

26. September bis 16. Oktober 2021

31. Oktober bis 20. November 2021

27. Dezember 2021 bis 16. Januar 2022 (Zuschlag Saison 2)

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • 12 Übernachtungen in Lodges, Guesthouses und Bungalows
  • 3 Übernachtungen in Safarizelten (mit Betten)
  • 1 Übernachtung im Baumhaus
  • 2 Übernachtungen auf Hausboot im Okavango
  • Reise in allradgetriebenen Safari-Fahrzeugen oder Kleinbus
  • Sämtliche Transfers und Ausflüge gemäss Programmbeschreibung
  • Bootstour im Chobe Nationalpark
  • Bootstour auf dem Kwando River
  • 3–tägige Exkursion auf einem privaten Hausboot im Okavango-Delta
  • Rundflug über das Okavango-Delta
  • 18x Frühstück
  • Besuch der Victoria-Fälle
  • 10x Mittagessen
  • 5x Abendessen
  • Sämtliche Pirschfahrten
  • Sämtliche Eintritte, Permits und Nationalparkgebühren
  • Deutschsprachige Reiseleitung und örtliche Fahrer, Guides

Nicht im Preis inbegriffen

  • Trinkgelder
  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz
  • Persönliche Ausgaben

Anforderungen

Da es sich um eine Reise im Expeditionsstil handelt, sind kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf möglich und liegen im Ermessen der Reiseleitung.

Hinweise

Bei Terminen zwischen Oktober und Februar kann es recht heiss werden.


Ähnliche Angebote

Inspiration Weltweit...