«Out of Africa» – Tanzania

Gruppenreise | Tarangire, Lake Natron, Serengeti, Ngorongoro Krater. Riesige Gnu- und Zebraherden, Galeriewälder & Savanne.

Authentisch: Mit Landrover unterwegs und Übernachtungen in Tented Camps & kleinen Lodges – durch die Höhepunkte des schönsten ostafrikanischen Landes. Aktivität & Entspannung in traumhaftem Ambiente. Erkunden des von Flamingos gesäumten Ufer des Natronsees am Fusse des aktiven Vulkanes Ol Doinyo Lengai. Die endlosen Ebenen sind in der Saison von Gnu- und Zebraherden bevölkert, immer auf der Hut vor Löwen und Hyänen. Galeriewälder entlang der Flussläufe bieten die Chance, Leoparden zu beobachten. Den Kontrast bildet der grüne Ngorongoro-Krater, der u.a. die seltenen Nashörner beherbergt. 

Sansibar, als optionale Verlängerung, bietet im Anschluss komfortable Erholung am Strand des Indischen Ozeans.

Reisedauer

14 Tage

Teilnehmer

4 - 12

Ab - Bis

Kilimanjaro

Nachtflug von Frankfurt nach Tanzania zum Kilimanjaro Airport. Mit etwas Glück sehen wir bei der Ankunft bereits Afrikas höchsten und bekanntesten Berg mit seinen schneebedeckten Kappen um den Uhuru Peak. Abholung vom Flughafen und Transfer zur gemütlichen African View Lodge. Geräumige Bungalowzimmer und ein weitläufiger Garten mit grossem Swimming Pool erwarten uns. Willkommen in Afrika!
1 Lodgeübernachtung / Fahrzeit ca. 45 Min. (Abendessen)

Pirschfahrt und Fusspirsch im nahegelegenen Arusha Nationalpark. An den grasbewachsenen und waldreichen Hängen leben Antilopen, Büffel und viele Giraffen. Zwischen Urwaldriesen, an deren Ästen lange Bartflechten hängen, turnen verschiedene Primaten von Ast zu Ast. Ein Ranger begleitet uns bei einer Fusspirsch mit tollem Blick auf das Massiv des Mt. Meru und bei klarem Wetter sogar bis hinüber zum Kilimanjaro. Am Nachmittag steuern wir die Momella Seen an, an deren Ufern sich je nach Jahreszeit viele Flamingos und andere Wasservögel aufhalten.
1 Lodgeübernachtung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) / Fahrzeit ca. 30 Min. zzgl. Pirschfahrt / Gehzeit ca. 1,5 Stunden.

Heute erkunden wir zu Fuss die Gegend rund um die Lodge. Wir kommen an den Feldern der am Mt. Meru lebenden Wameru-Bauern vorbei, die u.a. Bananen, Papayas, Bohnen, Süsskartoffeln, Mais und Kaffee anbauen. Bei unserem Tagesausflug erhalten wir einen guten Eindruck über die traditionelle Herstellung des hier wachsenden wertvollen Arabica-Kaffees. Lokales Mittagessen mit Ugali (Maisbrei), Reis, landestypischem Gemüse und einer Tasse selbstgeröstetem Kaffee. In einem von Bächen durchzogenem Waldreservat versuchen wir die hier lebenden Colobos-Affen zu finden.  
1 Lodgeübernachtung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) / Gehzeit ca. 4 Stunden.

Tag 5: Die Route führt uns heute weiter durch die Wildschutzgebiete im Norden Tanzanias, westlich von Arusha. Erste Safari im wasserreichen Lake Manyara Nationalpark. Im Schwemmbereich des Sees schreiten Giraffen majestätisch an uns vorbei. In einem Grundwasserwald tummeln sich Heerscharen von Pavianen und Meerkatzen. Zwischen knorrigen Akazienbäumen beobachten wir Impalas, Elefanten und Warzenschweine.
1 Lodgeübernachtung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) / Fahrzeit ca. 3 Stunden zzgl. Pirschfahrten

Tag 6: Durch Massai-Land geht es entlang des Ostafrikanischen Grabenbruchs zum Lake Natron. Das mineralhaltige Gewässer dient saisonal Abertausenden von rosafarbenen Flamingos als Brutstätte und Nahrungsquelle. Imposant ragt der Ol Doinyo Lengai, der heilige Berg der Massai, gen Himmel.
1 Übernachtung im Tented Camp (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) / Fahrzeit ca. 4 Stunden.

Weiterreise auf einer landschaftlich ausgesprochen schönen und selten befahrenen Bergstrecke über die abgelegene nördliche Route von den Siedlungsgebieten der Masai in den Serengeti Nationalpark. Pirschfahrten im wohl berühmtesten Wildschutzgebiet der Welt. Der von den Massai als „großer offener Platz“ bezeichnete Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von fast 15.000 km2. Die bekannten “Big Five“ (Elefant, Löwe, Nashorn, Büffel & Leopard) können wir hier mit etwas Glück zu Gesicht bekommen, vielleicht sogar Geparde auf der Jagd. In den Flüssen sind Krokodile zu beobachten. Bei ausgedehnten Pirschfahrten begegnen wir der gesamte Palette der Tierarten der Region.

In den weiten Savannen der Serengeti erleben wir auf ausgedehnten Pirschfahrten einen enormen Tierreichtum, der in der jährlichen Migration der großen Gnu-, Zebra- und Gazellen-Herden seinen Höhepunkt findet. Beobachtungsmöglichkeiten der riesigen Herden, Elefanten, Giraffen, Antilopen und erstaunlich vieler Löwen, die mit Glück sogar bei der Jagd gesehen werden können. Glühende Sonnenuntergänge vor den typischen Schirmakazien lassen in uns das Gefühl für die weite afrikanische Landschaft wach werden. Spannende und interessante Tierbeobachtungen in freier Wildbahn sind garantiert.

3 Übernachtungen in mobilen Tented Camps an verschiedenen Standorten – wir haben die Möglichkeit, je nach Jahreszeit und Zugverhalten der Tierherden, möglichst nahe an der Grossen Migration unseren Unterkunftsort zu bestimmen. Die mobilen Camps werden über das Jahr in unterschiedlichen Gebieten innerhalb der Serengeti stationiert. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Tag 10: Nach einer letzten Pirschfahrt in der Serengeti fahren wir heute in das Ngorongoro Hochland. Neben vielen wilden Tieren leben hier auch Massai-Hirten mit ihren Rinder- und Ziegenherden. Die Kurzgrassavanne zwischen Serengeti und Ngorongoro Schutzgebiet ist die Region in der abertausende Gnus, Zebras und Thomson Gazellen das Licht der Welt erblicken.
1 Übernachtung im Tented Camp im Kraterhochland (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) / Fahrzeit ca. 3 Stunden zzgl. Pirschfahrt

Tag 11: Am nächsten Morgen fahren wir über steile Serpentinen in den Krater hinab. Bernhard Grzimek sagte einmal: „Es ist unmöglich, in Worten die Grösse und Schönheit des Kraters wiederzugeben. Er ist eines der Weltwunder.“ Vom Kraterrand, der auf durchschnittlich 2.200 m Höhe liegt, haben wir einen grandiosen Blick auf diesen Garten Eden. Je nach Saison halten sich bis zu 25.000 Säugetiere in der geschlossenen Caldera auf, darunter große Büffel- und Zebraherden und seltener auch Nashörner. Aufgrund der vielen Grasfresser hat der Krater die höchste Raubtierdichte weltweit. Nachmittags geht es zurück ins Rift Valley bis in den Tarangire Nationalpark.
1 Übernachtung im Tented Camp (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) / Fahrzeit ca. 3 Stunden zzgl. Pirschfahrten

Völlig anders als Serengeti und Ngorongoro präsentiert sich das Schutzgebiet des Tarangire Nationalparks. Entlang der Flussläufe bilden die silhouettenhaft in den Himmel ragenden Baobab-Bäume eine einzigartige Kulisse für einen erlebnisreichen Tag. In der hügeligen Landschaft haben wir gute Chancen Löwen, Hyänen, Elefanten, Giraffen, Strausse und Wasserböcke zu beobachten. Immer wieder steuern wir das Flussufer an, um die Tiere am Wasser zu beobachten.
1 Übernachtung im Tented Camp (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) / Pirschfahrten

Am Tag 13 Transfer nach Arusha zur Weiterreise nach Zanzibar (Verlängerungsprogramm) bzw. Transfer zum Kilimanjaro Airport und am Abend Rückflug nach Europa mit Ankunft am Tag 14.
 

Am Tag 13 Flug nach Stone Town / Sansibar. Erholsame Tage auf Sansibar: Sie sind in einem an der Ostküste gelegenen luftigen Bungalow untergebracht. Ein gutes Restaurant, in dem täglich frischer Fisch und exotische Meeresfrüchte angeboten werden und eine gemütliche Bar liegen direkt am Strand mit weitem Blick über das türkisblaue Wasser des Indischen Ozeans. Von hier aus besteht die Möglichkeiten an fakultativen Inselausflügen teilzunehmen: z.B. Gewürz-Touren, Delfinbeobachtung, historische Stadtführung durch Stone Town oder einem Schnorchel- oder Tauchausflug zum vorgelagerten Korallenriff. Oder geniessen Sie einfach die warmen Wellen des Indischen Ozeans. Ein perfekter Ausklang dieser Afrika-Reise. 3 Übernachtungen. (Frühstück/Abendessen)

Am Tag 16 Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Europa.

Andere Anschlussprogramme:
Ergänzen Sie Ihre Reise mit einem Besuch des südlichen Landesteils. SELOUS WILDRESERVAT & RUAHA NATIONALPARK sind bekannt als ursprüngliches Afrika und tierreiche Schutzgebiete. Per Flugzeug, mit Lodgeübernachtung, Safari, Game Walks und Bootspirsch. Programme & Preise auf Anfrage.

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 5’360.–
Zuschlag Saison 1 CHF 180.–
Zuschlag Saison 2 CHF 270.–

Reisedaten

05. bis 18. Januar 2020

02. bis 15. Februar 2020

08. bis 21. März 2020

05. bis 18. April 2020 (Zuschlag Saison 1)

31. Mai bis 13. Juni 2020

05. bis 18. Juli 2020 (Zuschlag Saison 1)

26. Juli bis 08. August 2020 (Zuschlag Saison 1)

16. bis 29. August 2020 (Zuschlag Saison 1)

20. September bis 03. Oktober 2020

11. bis 24. Oktober 2020

15. bis 28. November 2020

27. Dezember 2020 bis 09. Januar 2021 (Zuschlag Saison 2)

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • 4 Übernachtungen in guten Hotels und Lodges
  • 7 Übernachtungen in naturnahen Tented Camps
  • 11x Frühstück
  • 11x Picknick
  • 11x Abendessen
  • Sämtliche Eintritte, Permits und Nationalparkgebühren
  • Sämtliche Transfers, Tagesausflüge und Safaris in speziellen Allrad-Safari-Fahrzeugen mit Fensterplatz-Garantie!

Nicht im Preis inbegriffen

  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Verlängerung auf Sansibar
  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz

Hinweise

Verlängern Sie Ihre Reise mit einem Aufenthalt auf Sansibar oder einem Aufenthalt im Selous Wildreservation im Ruaha Nationalpark (mit Lodge-Übernachtungen, Safari, Gamewalks, Bootspirsch).

Gerne unterbeiten wir Ihnen ein Angebot!


Weitere Angebote in Ostafrika