Alaska Exklusiv

Diese Reise verdient ihren Namen zurecht und wir besuchen die spektakulärsten Gegenden Alaskas. Ab Valdez erkunden wir den Prince William Sound und die Gletscherwelt mit einem kleinen Ausflugsboot. Anschliessend begeben wir uns auf einer Naturstrasse in den Wrangell-St. Elias Nationalpark, um uns bei Kennicott in die Zeit der Kupferminen und Goldgräber zurückversetzen zu lassen.

Anschliessend erreichen wir den Denali Nationalpark, wo wir tief im Park in einer rustikalen Lodge ein weiteres Mal die eindrückliche Natur geniessen werden und geführte Tageswanderungen unternehmen. Der Mount Denali zeigt sich bei gutem Wetter praktisch vor unserer Haustür. Nach dem Rückflug zum Parkeingang fahren wir südwärts zum letzten Höhepunkt dieser Reise. Ab Homer fliegen wir mit Kleinflugzeugen über das Meer, entlang den unzähligen Vulkanen und landen direkt am wilden Sandstrand, um die grossen Bären in freier Wildbahn zu beobachten.

Reisedauer

15 Tage

Teilnehmer

6 - 10

Ab - Bis

Anchorage
Empfang durch die Reiseleitung am Flughafen. Nach dem Transfer und Bezug der Unterkunft bleibt Zeit zur freien Verfügung oder zum Besuch des grössten Wasserflughafens der Welt. Eine Stadtbesichtigung ist je nach Ankunftszeit der Teilnehmer für den Anfang oder den Abschluss der Reise geplant.

Nach der ersten Fahrstrecke bis Palmer geht die Reise in östlicher Richtung über den Glenn Highway durch ein fruchtbares Tal und vorbei am Matanuska Gletscher weiter. Hier erleben wir eindrücklich den Rückgang der Inlandgletscher in Alaska durch die Klimaerwärmung. Nach einer längeren Tagesetappe erreichen wir gegen Abend Valdez an der Küste im Prince William Sound, wo wir zwei Nächte verbringen und einen Tagesausflug in den Prince William Sound unternehmen.

Wir fahren auf der heutigen Wal- und Gletschertour entlang der Gletscherzunge des Mears Glaciers, dem spektakulärsten Gezeitengletscher Alaskas. Täglich stürzen grosse Mengen des Eisriesen ins Meer und formen ein Labyrinth von treibenden Eisbergen, das Seehunde als Spielplatz nutzen. Das nährstoffreiche Wasser lockt Seehunde, Seelöwen, spielende Otter, Orcas und andere Wale in den Golf von Alaska. Auch Papageientaucher und Weisskopfseeadler können oft beobachtet werden.
134km nördlich von Valdez biegen wir vom Richardson Highway aus in Richtung Osten nach Chitina ab. Hier erwartet uns ein Pilot mit seinem Kleinflugzeug, um uns in den Nationalpark zu fliegen. Wir haben tolle Ausblicke über die Wrangell-St. Elias Mountains und landen in Kennicott/McCarthy, wo wir zweimal übernachten und bei gutem Wetter den direkten Blick auf den unterhalb der Lodge liegenden Gletscher geniessen können.
Der heutige Ausflug führt uns hinauf zur alten Mine von Kennicott. Wir haben genügend Zeit, um die ganze Anlage zu besichtigen. Zwischen 1910 und 1920 wurde hier mehr Kupfer gefördert als irgendwo sonst auf der Welt. Als die Mine 1938 schliessen musste, verliessen praktisch alle Menschen den Ort über Nacht. Dieser Eindruck ist bis heute bei einem Streifzug durch die alten Gebäude geblieben. Wir sind nicht in Eile und geniessen die Umgebung und die Stimmung, welche uns in die Zeit der Goldgräber zurückversetzt.
Nach dem Frühstück erwartet uns heute eine lange, aber interessante Strecke. Die Schotterstrasse verläuft teilweise auf dem Bahndamm, der Anfang des letzten Jahrhunderts gebauten Bahnlinie. Unterwegs überqueren wir die atemberaubende Kuskulana Bridge und geniessen bei gutem Wetter die überwältigenden Ausblicke auf die Wrangell-St. Elias Mountains. Anschliessend setzen wir unsere Fahrt nordwärts fort, um nach einer längeren Fahrstrecke am Tangle River Lake auf dem Denali Highway einzutreffen.
Nach der Übernachtung in einer wirklich rustikalen Lodge, ist die heutige Fahrt auf der Schotterstrasse ein weiterer, absoluter Höhepunkt. Wir sind auf einem Strassenabschnitt unterwegs, welcher dem Denali Park landschaftlich in keiner Weise nachsteht und ebenfalls oft Tierbeobachtungen ermöglicht. Bei klarer Sicht begleiten uns die bis zu 4000m hohen Berge der Alaska Range gut sichtbar auf der Nordseite der Strasse. Sicher haben wir heute auch Zeit für eine Wanderung oder ganz einfach, um die baumlose Landschaft und Tundra zu geniessen. Gegen Abend treffen wir beim Parkeingang ein.
Am Morgen haben wir genügend Zeit, um uns mit dem Leben im Park und all seinen Möglichkeiten vertraut zu machen. Die Ranger geben gerne bereitwillig jegliche Auskünfte zum bekanntesten Nationalpark in Alaska. Nach dem Besuch im Visitor Center besteigen wir den Bus der Lodge und nehmen die interessante Fahrt durch den wunderschönen Park in Angriff. Auf der Busfahrt haben wir die besten Voraussetzungen, um Grizzlybären aus nächster Nähe zu beobachten. Häufig sind auch Elche, Karibus, Füchse, Murmeltiere, Bergschafe, eher selten auch Wölfe, Adler und Bergziegen zu sehen. Am Abend erreichen wir unsere Lodge tief im Nationalpark, wo wir die beiden nächsten Tage zu Hause sind.
Es gibt praktisch keine Stelle, von wo aus bei guter Witterung der Mount Denali nicht zu bewundern ist. Die Dimensionen sind absolut gigantisch, erhebt sich doch nur einige Kilometer von uns entfernt eine Wand von über 5000 Meter Höhenunterschied! Auf einer ganztägigen, geführten Wanderung haben wir die Möglichkeit, abseits der Parkstrasse und unter kundiger Führung, Tiere zu beobachten und viel über die Lebewesen in dieser Umgebung zu erfahren.
Mit einem Kleinflugzeug fliegen wir zurück zum Parkeingang. Anschliessend geht die Reise entlang des «kältesten Berges der Welt» auf dem Parks Highway nach Talkeetna weiter, wo wir uns noch einmal in die gute alte Goldgräberzeit zurückversetzen lassen.
Auf dem Weg nach Alyeska besuchen wir den berühmten Schlittenhundezüchter Martin Buser, der vor langer Zeit aus der Schweiz nach Alaska ausgewandert ist. Gegen Abend treffen wir in Alyeska ein, wo noch ein Abstecher mit der Luftseilbahn geplant ist. Der Ausblick bei gutem Wetter in die umliegenden Berge und hinunter aufs Meer ist schlicht grossartig.
Die Strecke führt uns zuerst entlang dem «Turnagain Arm». Diese grosse Bucht südlich von Anchorage wird täglich zweimal von Ebbe und Flut geprägt. Die Gezeiten betragen über 10 Meter, so dass teilweise das Einsetzen der Flut von blossem Auge beobachtet werden kann. Oft können in Ufernähe Belugas gesichtet werden, welche zusammen mit den Lachsschwärmen vom offenen Meer in diese Meeresenge schwimmen. Gegen Abend Ankunft in Homer.
Der heutige Morgen steht zur freien Verfügung, bevor wir mit dem Kleinflugzeug an die Ostküste des Katmai Nationalparks fliegen. Bereits der Flug über verschiedene Inseln, schneebedeckte Berge und Gletscher ist spektakulär, die Landung erfolgt auf einem wilden Sandstrand direkt an der Küste des Katmai Nationalparks. Wir verbringen den Tag unter kundiger Führung eines englischsprachigen, lokalen Guides am Strand und in den umliegenden Wiesen im Lebensraum der Küstenbären. Wir beobachten die Bären beim Fischen, Muscheln ausgraben, Wurzeln und Gräser fressen und beim Spielen mit ihren Jungen. Anschliessend erfolgt der Rückflug nach Homer.
Auf dem Rückweg nach Anchorage besuchen wir das kleine Fischerdörfchen Ninilchik, einstmals eine Station des russischen Pelzhandels. Die russisch-orthodoxe Kirche aus dem Jahre 1900 und der historische Friedhof thronen würdevoll über dem Örtchen. Gegen Abend erreichen wir unseren Ausgangsort Anchorage, wo wir die letzte Nacht der Reise verbringen.
Letzte Einkäufe und dann heisst es Abschied nehmen von Alaska. Mit dem Transfer zum Flughafen geht die Alaska Exklusiv zu Ende. Anschlussprogramme werden durch uns auf Wunsch sehr gerne organisiert.

Preise

Preis Pro Person im Doppelzimmer CHF 9’200.–
Zuschlag Einzelzimmer CHF 2’400.–

Reisedaten

21. Juli bis 04. August 2020

Im Preis inbegriffen

  • Sämtliche Übernachtungen, teilweise mit Frühstück
  • 4 Tage Vollpension in den Nationalparks
  • Bärenbeobachtungsausflug in die Hallo Bay
  • Wal- und Gletschertour in Valdez
  • Flug mit Buschflugzeug
  • Flug im Denali Nationalpark
  • Hundeschlittendemonstration
  • Transfers und Transporte gemäss Reisebeschrieb
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Übrige Mahlzeiten
  • Trinkgelder

Hinweise

Diese Reise führt in spezielle Gebiete, welche teilweise eine sehr begrenzte Infrastruktur bieten.

Die Kreuzfahrt "Wildnis, Gletscher und Inside Passage" eignet sich ideal als Vorprogramm zu dieser Reise.


Empfohlenes Vorprogramm

Inspiration für Alaska...