Höhepunkte Nordmexikos

Sonora-Wüste in allen Farben und Formen Nordmexikos: Als Kombination der Halbinsel Baja California mit der Bergwelt der Sierra Madre bis in den Süden Arizonas. Überragende Natur, Tier- und Pflanzenwelt der Sonora: Kakteenwälder (Saguaro und Cardon) und farbenfrohe Wüstenblumen. Auf Bootsausflügen zu einsamen Inseln entdecken Sie die reiche Meereswelt des Golf von Kalifornien: Robben, Delphine, Wale, Pelikane, und eine vielfältige Reptilien- und Vogelwelt. Kupfer-Canyon, mit dem Zug durch die tiefste Schlucht Nordamerikas – Begegnungen im Land der Tarahumara-Indianer.

Der Standard der Unterkünfte reicht von einfachen Pensionen bis zum Hotel der gehobenen Mittelklasse. In abgelegenen Gebieten kann kein mitteleuropäischer Standard erwartet werden, die Unterkünfte sind aber sauber und zweckmässig eingerichtet. Meist übernachten wir mehrmals am gleichen Ort und unternehmen von dort Tagesausflüge in die Umgebung. Die Verpflegung ist sehr flexibel. Öfters haben wir die Gelegenheit zu einem Picknick im Freien, Frühstück und Abendessen meist im Restaurant, um die köstliche mexikanische Küche kennenzulernen.

Wir führen Sie in einer kleinen Gruppe durch alle Schwierigkeiten, mit denen man in Mexiko rechnen muss («Mañana-Mentalität»). Reisen in touristisch so wenig oder unerschlossene Gegenden haben immer Abenteuercharakter.

Reisedauer

22 Tage

Teilnehmer

10 - 13

Ab - Bis

Tucson - San Diego

Linienflug nach Tucson/Arizona. Zu Beginn der Reise 2 Hotelübernachtungen und Ausflugstag in Tucson: Besuch des SonoraWüsten-Museums mit einer hochinteressanten Ausstellung über Fauna und Flora des Lebensraumes Sonora-Wüste. Nachmittags schöne Wandermöglichkeit durch die Saguaro-Wälder: riesige Säulenkakteen, die in keinem «Western» fehlen dürfen, sind das Wahrzeichen Arizonas.

Recht schnell überwinden wir die Strecke bis zur mexikanischen Grenze, bevor wir Hermosillo im Bundesstaat Sonora erreichen. Auf beeindruckender Route durchqueren wir die einsame und weite Bergwelt der «Sierra Madre», die Fortsetzung der Rocky Mountains in Mexiko. Einfache Übernachtung im Bergdorf Yécora oder Hermosillo. Die Wasserfälle von Basaseachic: Mehr als 300m fällt hier das Wasser in einen Talkessel, der umrahmt ist von riesigen, senkrechten Fels wänden – ein Ort zum Träumen und Meditieren. Übernachtung in gemütlichen Blockhütten inmitten der Sierra Madre. 1 Übernachtung.

Am Tag 5 nach Creel, einem verträumten Bergdorf, in dem noch der Geist einer ehemaligen Goldgräbersiedlung zu spüren ist. 2 Übernachtungen mit Frühstück.

Der »Kupfer-Canyon» (Barranca del Cobre) ist mit über 1600m der tiefste Canyon Nordamerikas, tiefer als der Grand Canyon. Wir befinden uns im Land der Tarahumara Indianer, Anhänger des «Peyote-Kultes», die auch heute noch an ihren überlieferten Gebräuchen festhalten. In ihren Felswohnungen und Siedlungen leben sie teilweise noch völlig abgeschieden im Canyon.

Tag 6: Wir unternehmen einen interessanten Ausflug in die überwältigende Landschaft der Barranca und besichtigen eine Felswohnung der Tarahumara. Übernachtung wie Vortag in Creel.

Tag 7: ZUGFAHRT «Kupfer Canyon»: Sie reisen auf einer der berühmtesten, abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Welt: Die Linie «Chihuahua al Pacífico» windet sich von 2300m Meereshöhe über 39 Brücken und 86 Tunnels, entlang des faszinierenden Kupfercanyons, durch die wilde Bergwelt der Sierra Madre. Der Blick in die Tiefe der Schlucht jagt so Manchem einen Schauer über den Rücken. Es geht durch sämtliche Vegetationszonen Nordmexikos hinab bis auf Meereshöhe nach Los Mochis am Golf von Kalifornien. Hotelübernachtung in Los Mochis.

Fährfahrt über den Golf von Kalifornien zur Hauptstadt der Baja California Sur: La Paz. Hier beziehen wir ein schönes Hotel, um die Tage am Meer richtig geniessen zu können.

Tag 9: Bootsausflug zur Insel Espíritu Santo mit ihren strahlend weissen Stränden, türkisblauem Meer, spektakulären Felsformationen und einer Seelöwen-Kolonie. Sie haben die Möglichkeit, zwischen den verspielten Tieren zu schnorcheln.

Diese Tage gehören dem südlichsten Teil der Halbinsel Baja California: abhängig vom Fährplan haben wir noch einen Tag Zeit, das sympathische La Paz zu entdecken, gemütlich einen Taco zu essen oder auf den Märkten das authentische Stadtleben zu beobachten. Nach den Tagen in und um La Paz durchqueren wir die Halbinsel und erreichen Loreto, die ehemals wichtigste Missionsstadt der Baja California, umgeben von herrlichen Badebuchten. Ein Tagesausflug führt Sie zur Mission San Javier, in einem versteckten Hochtal liegend und inmitten blühender Gärten und uralter Olivenbäume. 2 Hotelübernachtungen in Loreto.

Inmitten der ausgedehnten Wüstengebiete erreichen wir San Ignacio, eine liebliche, ruhige Oase mit Dattelpalmen und einem stillen Süsswassersee. Geniessen Sie den ausgezeichneten Dattelkuchen oder eine leckere Languste, dazu den hervorragenden örtlichen Wein.

Tag14: Tagesausflug in die Sierra San Francisco. Entlang tiefer Canyons geht der Weg bis in einsame Bergdörfer. Hier begegnen Ihnen einmalige Kakteenlandschaften. Skurrile, vom Nebel lebende Tillandsien hängen an den stacheligen Bäumen. Spektakuläre Höhlen malereien der längst verschwundenen Indianer verbergen sich in den Canyons. 2 Hotelübernachtungen in San Ignacio.

Durchquerung der Vizcaíno-Wüste, immer näher in Richtung der wohl beeindruckendsten Meeres region Mexikos, der «Bucht der Engel», Bahía de Los Angeles. Wir erforschen mit kleinen Fischerbooten die Inselwelt am «Kanal der Wale» in der Cortez-See. Sie werden Vogelinseln mit Pelikanen, Blaufusstölpeln, Kormoranen und Nistplätze des stolzen Fischadlers sehen. Sogar in den Herbstmonaten ist es sehr wahrscheinlich, dass wir einer der hier lebenden 12 Walarten begegnen (u.a. lebt hier der Finnwal, zweitgrösster Wal der Welt) oder einen Walhai zu Gesicht bekommen! Sie begegnen verspielten Robben und mit Glück beobachtet man vom Boot aus Delfin-Schulen mit bis zu 200 Tieren. Dazu gibt es Gelegenheit zum Baden und «Relaxen» nach den vielen erlebnisreichen Tagen. Ein Tagesausflug führt Sie in die dichtesten Kakteenwälder der Baja und ein romantisches Lagerfeuer könnte diese Tage beschliessen. 3 Übernachtungen an der Küste.

Wie ein kleines Paradies begegnet uns Cataviña und die umgebenden «Boulderfields»: eine wildromantische Wüstengegend, heute zum «Naturpark der zentralen Baja» erklärt. Sie werden skurrile Landschaften aus riesigen Granitblöcken und einer märchenhaften Fauna und Flora entdecken. Die letzten Tage in der Wildnis der Baja lassen uns die Faszination dieser Halbinsel nochmals nachhaltig erleben. Wir nehmen uns Zeit für Wanderungen in die vom Frühjahrsregen ausgespülten Schluchten und für Erkundungsgänge im Hügelgebiet bei Cataviña. Sie wandeln zwischen riesigen Kakteen, gespenstisch anmutenden Cirio-und Elefanten-Bäumen und blauen Fächerpalmen, und Sie entdecken Kolibris, Leguane, Klapperschlangen und vielleicht einen Bergpuma. Skurrile Landschaft mit sukkulenter Vegetation wie ein Bilderbuch der rauhen Wildnis der Baja California. 2 Übernachtungen in Cataviña und/oder in San Quintin am Pazifikstrand.

...geht die Fahrt. Die Vegetation ändert sich schlagartig und Sie erleben ein völlig anderes Landschaftsbild. Die feuchte Luft des Pazifik bestimmt Wachstum und Gedeihen der Vegetation. Nach einem kleinen Bummel in der Hafenstadt Ensenada überqueren wir die Grenze bei Tijuana und erreichen San Diego, eine der schönsten Städte Amerikas. 1 Hotelübernachtung. Je nach Abflugszeit Stadtbesichtigung und/oder Einkaufsbummel. Abflug am Tag 21, Ankunft in Europa Tag 22.

Wenn Sie Ihren Aufenthalt in San Diego verlängern wollen, teilen Sie uns dies bei Ihrer Anmeldung mit.
 

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 4'420.–
Zuschlag Einzelzimmer CHF 850.–
Zuschlag Saison CHF 230.–

Reisedaten

27. Dezember 2017 bis 07. Januar 2018 (Saisonzuschlag)

09. Februar bis 02. März 2018

02. bis 23. März 2018

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • 20 Übernachtungen in Hotels, Posadas und Pensionen
  • Zugfahrt mit der Chihuahua al Pacifico / Kupfercanyon
  • Fähre Los Mochis - La Paz (Baja California)
  • Bootsexkursion Isla Espiritu Santo
  • Bootstour Bahia de los Angeles
  • Sämtliche Transfers und Tagesausflügen
  • Sämtliche Eintritte, Permits und Nationalparkgebühren
  • Deutschsprachige WIGWAM-Reiseleitung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben

Anforderungen

Festes Schuhwerk ist dringend erforderlich, auch wenn unsere Kurzwanderungen und Erkundungsgänge keine technische Schwierigkeit darstellen.

Sie sollten über Flexibilität und ein gewisses Mass an Kooperationsbereitschaft verfügen, damit Organisationsprobleme schnell gemeistert werden können. Es kann vorkommen, dass es zu Umstellungen der Tour kommt, die aber erfahrungsgemäss den Charakter der Reise nicht beeinflussen.

Hinweise

Rechnen Sie je nach Anspruch und Appetit mit ca. CHF 25 pro Tag für Verpflegung (exkl. Getränke).

Je nach Reisetermin und Abhängigkeit vom Fährplan für die Überfahrt kann die Reise in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt werden.

Termine Dezember bis April mit fakultativer Möglichkeit zur Grauwalbeobachtung am Pazifik.