Höhepunkte Nordmexikos

Sonora-Wüste in allen Farben und Formen Nordmexikos: Als Kombination der Halbinsel Baja California mit der Bergwelt der Sierra Madre bis in den Süden Arizonas. Überragende Natur, Tier- und Pflanzenwelt der Sonora: Kakteenwälder (Saguaro und Cardon) und farbenfrohe Wüstenblumen. Auf Bootsausflügen zu einsamen Inseln entdecken Sie die reiche Meereswelt des Golf von Kalifornien: Robben, Delphine, Wale, Pelikane, und eine vielfältige Reptilien- und Vogelwelt. Kupfer-Canyon, mit dem Zug durch die tiefste Schlucht Nordamerikas – Begegnungen im Land der Tarahumara-Indianer.

Der Standard der Unterkünfte reicht von einfachen Pensionen bis zum Hotel der gehobenen Mittelklasse. In abgelegenen Gebieten kann kein mitteleuropäischer Standard erwartet werden, die Unterkünfte sind aber sauber und zweckmässig eingerichtet. Meist übernachten wir mehrmals am gleichen Ort und unternehmen von dort Tagesausflüge in die Umgebung. Die Verpflegung ist sehr flexibel. Öfters haben wir die Gelegenheit zu einem Picknick im Freien, Frühstück und Abendessen meist im Restaurant, um die köstliche mexikanische Küche kennenzulernen.

Reisedauer

20 Tage

Teilnehmer

9 - 12

Ab - Bis

San Diego - Chihuahua

Linienflug von Deutschland nach San Diego/Kalifornien. Eine Hotelübernachtung in San Diego. Fahrt über die Grenze nach Mexiko mit Erledigung der Einreiseformalitäten. Auf der langen Fahrt entlang der Pazifikküste über Ensenada und weiter durch die Berge, lassen wir die Zivilisation langsam hinter uns, bis wir am Nachmittag San Quintin erreichen. Dort liegt direkt an einem weiten Pazifikstrand unser Hotel für diese Nacht.

2 Hotelübernachtungen / Fahrzeit ca. 5-6 Std.

Wie ein kleines Paradies begegnet uns Cataviña und die umgebenden "Boulderfields": eine wildromantische Wüstengegend, heute zum "Naturpark der zentralen Baja" erklärt. Sie werden skurrile Landschaften aus riesigen Granitblöcken und einer märchenhaften Fauna und Flora entdecken. Die ersten Tage in der Wildnis der Baja lassen uns die Faszination dieser Halbinsel erleben. Wir verbringen den Tag in Cataviña mit kleinen Wanderungen in die vom Frühjahrsregen ausgespülten Schluchten und dem Hügelgebiet. Sie wandeln zwischen riesigen Kakteen, gespenstisch anmutenden Cirio-und Elefanten-Bäumen und blauen Fächerpalmen, und Sie entdecken Kolibris, Leguane, Klapperschlangen und vielleicht einen Bergpuma. Skurrile Landschaft, wie ein Bilderbuch der rauhen Wildnis der Baja California. 1 Übernachtung in Cataviña.

Eine kurze Fahrt bringt uns zu der wohl beeindruckendsten Meeresregion Mexikos, der "Bucht der Engel", Bahía de Los Angeles. Wir erforschen mit kleinen Fischerbooten die Inselwelt am "Kanal der Wale" in der Cortez-See. Sie werden Vogelinseln mit Pelikanen, Blaufusstölpeln und Kormoranen sowie ungestörte Nistplätze des Fischadlers sehen. Sie begegnen verspielten Robben und mit Glück Delfin-Schulen mit bis zu 150 Tieren direkt am Boot. Auch kann man hier einer der 12 hier lebenden Walarten begegnen (u.a. dem Finnwal, zweitgrösster Wal der Welt). Dazu gibt es Gelegenheit zum Baden und "Relaxen". Ein Tagesausflug führt Sie direkt in die dichtesten Kakteenwälder der Baja.

3 Hotelübernachtungen / Fahrzeit jeweils ca. 3-4 Std. / Gehzeit jeweils ca. 1-3 Std. 

Inmitten der ausgedehnten Wüstengebiete erreichen wir San Ignacio, eine liebliche, ruhige Oase mit Dattelpalmen und einem stillen Süsswassersee. Probieren Sie den ausgezeichneten Dattelkuchen oder eine leckere Languste, und dazu den hervorragenden örtlichen Wein - welch ein Genuss!

Tag 8: Tagesausflug in die Sierra San Francisco. Entlang tiefer Canyons geht der Weg bis in einsame Bergdörfer. Hier begegnen uns einmalige Kakteenlandschaften. Skurrile, vom Nebel lebende Tillandsien hängen an den stacheligen Bäumen. Spektakuläre Höhlenmalereien der längst verschwundenen Indianer verbergen sich in den Canyons.

2 Hotelübernachtungen / Fahrzeit Tag 7 ca. 5 Std. - Tag 8 ca. 3-4 Std. / Gehzeit jeweils ca. 1-2 Std. 

Vorbei am Vulkan ‚Drei Jungfrauen‘ mit Zwischenstops entlang der Ostküste, erreichen wir Loreto, die ehemals wichtigste Missionsstadt der Baja California, umgeben von herrlichen Badebuchten.

Ein Tagesausflug führt uns zur Mission San Javier, in einem versteckten Hochtal liegend und inmitten blühender Gärten und uralter Olivenbäume. Die letzten Tage auf der Baja gehören dem südlichsten Teil der Halbinsel in und um La Paz.

Wir unternehmen einen Bootsausflug zur Insel Espíritu Santo mit ihren strahlend weissen Stränden, türkisblauem Meer, spektakulären Felsformationen und einer grossen Robbenkolonie. Wir haben die Möglichkeit, zwischen den verspielten Robben zu schnorcheln.

4 Hotelübernachtungen / Fahrzeit ca. 2-4 Std. / Gehzeit jeweils ca. 2-3 Std. 

Fährfahrt auf das mexikanische Festland. Von der Hafenstadt Tobolobampo kurzer Transfer nach Los Mochis (1 Übernachtung), dem Ausgangspunkt eines der spektakulärsten Erlebnisse in Mexiko.

5 Tage und vier Nächte/Etappen erleben Sie die Bergewelt der Sierra Madre im und um die Barrance del Cobra. Mit über 1.800 Meter Höhenunterschied ist die Barranca del Cobre die tiefste Canyon-Landschaft Nordamerikas, tiefer als der Grand Canyon. Wir befinden uns im Land der Tarahumara Indianer, Anhänger des "Peyote-Kultes", die auch heute noch an ihren überlieferten Gebräuchen festhalten. In ihren Felswohnungen und Siedlungen leben sie teilweise noch völlig abgeschieden in den Canyons. Überwältigende Landschaften und das Eintauchen in eine vergessene Welt der Tarahumaras wollen wir Ihnen in diesen Tagen zeigen. Neben der weltberühmten Zugfahrt unternehmen wir Abstecher und Tagesausflüge, um die gesamte Pallette der Sehenswürdigkeiten intensiv zu bereisen. 

Tag 14
5:00 Transfer zur Bahnstation. Frühstück on Board des Chepe Zuges.Heute beginnt die abenteuerliche Fahrt mit dem CHEPE Zug. Er bringt Sie in den nächsten Stunden bis auf eine Höhe von über 2.200 m über NN. Ihr heutiges Ziel ist Bahuichivo. Nachmittags Fahrt zum beeindruckenden „Cerro del Gallego“. Sie geniessen im oberen Bereich des Canyons ein überwältigendes Panorama mit Ausblick über das Dorf, den Canyon und den Fluss „Urique“, welcher in den El Fuerte mündet. Auf dem Rückweg Halt an verschiedenen Aussichtspunkten, um die Landschaft zu bestaunen.

Tag 15
Sehr früh Frühstück und Wanderung zum Wasserfall Huicochi. Sie wandern durch einen schmalen Canyon und entlang eines Flusses. Sie geniessen die Natur und die Landschaft. Am Ende kurz Besuch in die alte Missionskirche, welche im 17. Jahrhundert von dem Jesuiten Pater Salvatierra gegründet wurde. Optional Besuch zu einem Tarahumara Internat, wo mehr als 100 Tarahumara Mädchen Spanisch lernen. Sie können die Anlage komplett besichtigen. 12:00 Uhr Auto Transfer von Cerocahui nach Divisadero. Optional Mittagessen in Divisadero Bahnstation, wo Sie mexikanisches Essen kosten können (nicht inkl.) Am Nachmittag Wanderung zu einer Tarahumara Höhle und entlang der Bruchkante der Kupferschlucht.

Tag 16
Frühstück und Wanderung zur Piedra Volada, zu verschiedenen Aussichtspunkten und zum Nationalpark “Barrancas del Cobre“. Im Park Seilbahnfahrt über den Schluchten. Hier treffen drei der grössten Canyons aufeinander – die Canyons Urique, Cobre und Tararecua. Sie fahren mit der Gondel 2,750 m.  Dort wandern Sie auf alten Rarámuri Pfaden bis zu einer Tarahumara Siedlung. Sie werden den Alltag und Traditionen der Raramuri Familien kennen lernen. 16:00 Uhr Nachmittag Autofahrt von National Park zum magischen Dorf von Creel. Am Nachmittag schlendern Sie über die Plaza oder die Innenstadt. Einheimische oder Tarahumara Indianer treffen sich auf der Plaza Mayor, um dort ihre handgemachten Souvenirs an die Touristen zu verkaufen.

Tag 17
Frühstück und Tagesausflug zum National Park Basaseachic. Basaseachic ist der 2. höchste Wasserfall in Mexiko 246 m. Von verschiedenen Aussichtspunkten entlang der Wanderwege haben Sie einen unvergesslichen Ausblick zum Candameña Canyon und zum Wasserfall. Abends verabschieden wir uns schon mal gemeinsam von der hervorragenden mexikanischen Kühe, morgen kommen wir erst spät Abends an.

Tag 18
Frühstück und Ausflug in die nähere und weitere Umgebung von Creel. Sie besuchen während der Fahrt den friedlichen Arareko See und die gleichnamige Mission San Ignacio. Sowie das Tal der Pilze, der Frösche und Wanderung im Tal der Mönche.

Am Nachmittag Transfer zur Bahnstation, um Ihre Zugreise von Creel nach Chihuahua fortzusetzen.

Frühstück und Transfer vom Hotel zum Flughafen. Ankunft in Europa am Tag 20.

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 4’620.–
Zuschlag Einzelzimmer CHF 810.–
Zuschlag Saison CHF 240.–
Zuschlag Kleingruppe von 7-8 Personen CHF 220.–

Reisedaten

25. Januar bis 13. Februar 2020

17. Februar bis 07. März 2020

21. März bis 09. April 2020 (Zuschlag Saison)

24. Oktober bis 12. November 2020

14. November bis 03. Dezember 2020

19. Dezember 2020 bis 07. Januar 2021 (Zuschlag Saison)

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • 18 Übernachtungen in landestypischen Hotels
  • 18x Frühstück
  • 3x Mittagessen (Picknick)
  • 2x Abendessen
  • Zugfahrt mit der Chihuahua al Pacifico / Kupfercanyon
  • Fähre La Paz (Baja California) - Los Mochis
  • Bootstour Isla Espiritu Santo
  • Bootstour Bahia de los Angeles
  • Sämtliche Eintritte, Permits und Nationalparkgebühren
  • Sämtliche Transfers und Tagesausflüge
  • Deutschsprachige Reiseleitung und örtliche Guides

Nicht im Preis inbegriffen

  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Übrige Mahlzeiten

Anforderungen

Festes Schuhwerk ist dringend erforderlich, auch wenn unsere Kurzwanderungen und Erkundungsgänge keine technische Schwierigkeit darstellen.

Sie sollten über Flexibilität und ein gewisses Mass an Kooperationsbereitschaft verfügen, damit Organisationsprobleme schnell gemeistert werden können. Es kann vorkommen, dass es zu Umstellungen der Tour kommt, die aber erfahrungsgemäss den Charakter der Reise nicht beeinflussen.

Hinweise

Rechnen Sie je nach Anspruch und Appetit mit ca. CHF 25 pro Tag für Verpflegung (exkl. Getränke).

Je nach Reisetermin und Abhängigkeit vom Fährplan für die Überfahrt kann die Reise in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt werden.

Termine Dezember bis April mit fakultativer Möglichkeit zur Grauwalbeobachtung am Pazifik.


Ähnliche Angebote