Zambia Expedition

Zambia - der „Geheimtipp“ für Reisen ins südliche Afrika. Synonym für Ursprünglichkeit - riesige Wildnisgebiete und artenreiche Tierwelt - lebendige Kulturen und alte Königreiche im Land des mächtigen Zambezi.
Durchquerung des gesamten Luangwa-Tales, vom North Luangwa bis zum South Luangwa Nationalpark – selten besuchte Tierparadiese Afrikas. 

Reisedauer

15 oder 22 Tage

Teilnehmer

10 - 13

Ab - Bis

Lilongwe - Lusaka

Abflug am späten Abend nach Lilongwe, der freundlichen Stadt im «warmen Herzen Afrikas», wie sich Malawi selbst bezeichnet. Tatsächlich empfängt uns das kleine Land im südlichen Afrika mit grosser Herzlichkeit. Zu Beginn der Reise lassen wir es afrikanisch gemächlich angehen. In Lilongwe übernachten wir in einem guten Hotel/Guesthouse. In der Gartenanlage Tourbesprechung und Einstimmung auf unsere Expedition. Danach geht es an die Ufer des Lake Malawi und wir bekommen einen Eindruck von der Grösse des Sees. Bademöglichkeit und ein gemütlicher Sundowner am Ufer des Sees mit Blick auf die gegenüberliegenden Berge von Mozambique. Lodgeübernachtung an der Küste von Nkothakota. (Frühstück/Mittagessen)

Kurze Fahrt über die Berglandschaften Malawis, bis zum Kasungu Nationalpark, mit 2000km2 zweitgrösster Nationalpark Malawis. Mit einem Parkranger unternehmen wir eine Fusssafari rund um den Lifupa-Damm. Wir entdecken Flusspferde, Pukus Schirrantilopen und Impalas. Unter den 200 hier bekannten Vogelarten sehen wir den Sattelstorch, auch Klunkerkraniche, Schreiseeadler, unterschiedliche Kiebitzarten und verschiedene Reiher. 2 Übernachtungen im Camp am Lifupa-Damm. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Heute beginnt unsere insgesamt 7-tägige Expedition von Nord nach Süd durch das gesamte Luangwa-Tal. Abhängig von den jeweiligen Pistenverhältnissen bahnen wir uns einen Weg durch die weiten Gebiete um den Luangwa-Fluss und erforschen dabei sowohl den North-Luangwa als auch den South-Luangwa Nationalpark. Eine spannende Expedition durch selten bereiste Gebiete. Nur mit entsprechender Ausrüstung und Allradfahrzeugen können wir die folgenden Tage bewältigen!

Am Tag 6 verlassen wir Malawi über die Grenze bei Lundazi. Letzter Versorgungsstopp, um für die Expeditions-Tage genügend Lebensmittel und Getränke dabei zu haben. Über die Great Eastern Road erreichen wir die abgelegene Piste in das Luangwa-Tal. Zwischenübernachtung, bevor wir am Tag 7 das erste grosse Highlight erreichen, den...

Zu Füssen des steilen Muchinga Escarpement gelegen, bietet der über 4000km2 grosse North Luangwa Nationalpark Tausenden von Wildtieren einen unberührten Lebensraum. Büffelherden, Löwen und Raubkatzen können wir in dieser einsamen und von Touristen extrem selten besuchten Wildnis finden. Mit einem erfahrenen Ranger auf Fusspirsch und mit unserem Safari-Fahrzeug erleben wir die Gross- und Kleintierwelt. 3 Übernachtungen in freier Natur* direkt am Luangwa-Fluss ...und die unvergleichliche Stimmung des afrikanischen Busches nehmen unsere «Outback-Gefühle» gefangen. (Fr¨ühstück/Mittagessen/Abendessen)

Spannend wird die Überquerung des Lumimba und Lukusuzi Flusses bei der Durchquerung des Luambe Nationalparks. In langsamer Fahrt und sicher mit dem einen oder anderen Hindernis «pirschen» wir uns durch den Nsefu-Sektor zum South-Luangwa Nationalpark.

Ohne Übertreibung wird dieser Nationalpark, aufgrund seiner tollen Landschaften und des Artenreichtums, als einer der interessantesten Afrikas beschrieben. Er ist Heimat für Elefanten, Giraffen, Leoparden, Büffel, Zebras, Krokodile, Flusspferde u.v.a. mehr. Zahlreiche Tierbeobachtungen und vielleicht sogar ein Elefant in unserem Camp? Zudem eine spannende Nachtpirschfahrt mit, für ihre Spürnase nach Leoparden berüchtigten, Wildhütern. Ein prickelndes Abenteuer und vielleicht haben wir das Glück, eine Jagd dieser Raubkatzen mitzuverfolgen.

Geplant sind Zeltübernachtungen und zum Abschluss der Tage im Luangwa-Tal gönnen wir uns für 2 Übernachtungen mit Frühstück eine gemütliche Lodge. Nach einer letzten Morgenpirsch am Tag 12 verlassen wir den South Luangwa, nach Möglichkeit auf der legendären Petauke-Road im Süden des Parks. Buschcamp. (bei allen Zeltübernachtungen im im Luangwa-Tal Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Nach all den erlebnisreichen Tagen im «Busch Afrikas» nehmen wir eine «Kulturpause» in der Hauptstadt Zambias. Shopping, ein Cappuccino im Strassencafé oder einfach nur das Stadtleben beobachten. Wir füllen unsere Vorräte auf für den zweiten Wildnisteil unserer Reise. 2 Übernachtungen mit Frühstück in ruhigen Chalets bei Lusaka.

Am Tag 14 endet die Reise für die Teilnehmer der 15-tägigen Tour.

Im grössten Nationalpark Zambias nehmen wir uns ausgiebig Zeit, um in das Land, die Naturund Tierwelt einzutauchen. Kafue ist der grösste Nationalpark Zambias. Mit einer Fläche von 22.400km2 halb so gross wie die Schweiz und damit eines der grossflächigsten Schutzgebiete weltweit. An den Ausläufern der Kalahari gelegen und durchzogen vom Kafue-Fluss finden wir von Savannen über Miombowälder und dichten Mischlaubwäldern eine breite Palette von Vegetationszonen. Der Nationalpark beherbergt die grösste Artenvielfalt Zambias und ist berühmt für die Möglichkeiten der Beobachtung von Löwen und Leoparden. Wir konzentrieren uns auf die zentralen und nördlichen Bereiche des Parks zwischen Chunga und den Busanga-Plains. Übernachtungen in 2 verschiedenen Camps.

Tage 15/16/17: Erstes Camp im Nord-Kafue Nationalpark und Tages-Safaris. Mit Booten geht es auf den Kafue-Fluss. Unzählige Hippos und Krokodile, Wasservögel und vielleicht Elefanten am Ufer werden Sie beobachten können. Am kühleren Vormittag unternehmen wir eine ausgiebige Wandersafari. Nach einem entspannten Nachmittag erwartet uns zum Höhepunkt eine Pirschfahrt in den Abend hinein.

Tag 18: Im Südteil des Kafue NP unternehmen wir neben Safarifahrten auch eine Bootstour auf dem Itezhi-Tezhi Stausee. Nachmittags Pirschfahrt zu den Elefanten, Zebras und Antilopen der Savannen. Zum Sonnenuntergang bieten Baumskelette mit vielen Wasservögeln schöne Fotomotive.

Insgesamt 4 Übernachtungen im Camp innerhalb des Kafue Nationalparks mit viel Zeit für Tierbeobachtung und intensives «Natur-Erleben». (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Über teils schwierige «Backroads» und Pisten geht es am Tag 19 «pirschend» zum südlichsten Punkt der Reise, den von Livingstone entdeckten Victoria Falls am Zambesi. In einer sehr schön gelegenen Lodge am Mosi-oa-Tunya Nationalpark werden wir 2 Nächte verbringen. Wir erleben den Kontrast zu den Wildniserfahrungen der vergangenen Tage. Die touristische Infrastruktur ist hier bestens und so lassen wir uns ein wenig vom Luxus verwöhnen.

Tag 20 zur freien Verfügung mit fakultativen Möglichkeiten. Erkundung der imposanten, donnernden Wasserfälle. Bootstour, z.B. mit der «Afrika Queen», Rafting, Microlight-Flug über die Fälle oder die Seele baumeln lassen.  2 Lodgeübernachtungen mit Frühstück.

Je nach Flugverbindung direkt ab Livingstone oder ab Lusaka Rückflug am Tag 21 und Ankunft in Frankfurt am Tag 22 morgens.

Verlängerungsmöglichkeit Kanutour Zambesi für 4 Tage. Fragen Sie ein Angebot an.

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer 15 Tage CHF 5'090.–
Preis pro Person im Doppelzimmer 22 Tage CHF 5'530.–
Zuschlag Saison CHF 190.–

Reisedaten

29. April bis 19. Mai 2018

03. bis 24. Juni 2018

01. bis 22. Juli 2018

29. Juli bis 19. August 2018

26. August bis 16. September 2018

23. September bis 14. Oktober 2018 (Saisonzuschlag)

21. Oktober bis 11. November 2018 (Saisonzuschlag)

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • 1 Hotelübernachtung
  • 2 Lodgeübernachtungen an den Victoria-Fällen
  • 2 Lodgeübernachtungen im Soth Luangwa Nationalpark
  • 3 Übernachtungen in Chalets Malawi-See
  • 7-Tage “Luangwa-Expedition” inkl. aller Safari- und Pirschfahrten
  • 4-tägiger Aufenthalt im Kafue NP inkl. aller Safari- und Pirschfahrten
  • 2x Fusspirsch + 1x Nachtpirsch in den Nationalparks
  • Bootsfahrt auf dem Kafue-Fluss
  • Besuch der Victoria-Fälle
  • sämtliche Pirschfahrten und Eintritte in Nationalparks
  • Campingausrüstung, „Buschküche“
  • 19x Frühstück
  • 13x Mittagessen (Picknick)
  • 12x Abendessen
  • sämtl. Transfers, Tagesausflüge und Safaris in speziellen Allrad-Safari-Fahrzeugen mit Fensterplatz-Garantie!

Nicht im Preis inbegriffen

  • Trinkgelder
  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz
  • Persönliche Ausgaben

Anforderungen

Unbedingte Voraussetzung ist das Interesse an authentischem Reisen. Mithilfe bei gemeinsamen Camparbeiten wird erwartet. Wir sind auch viel zu Fuss in den Wildnisgebieten Zambias unterwegs. Gutes Schuhwerk und Ausrüstung ist notwendig. Die Verpflegung ist expeditionsartig und wird mit unserer einfachen Bordküche zubereitet. Der Grossteil der Übernachtungen erfolgt in freier Natur. Wer dies alles mag, erntet eine Vielzahl unverfälschter Erlebnisse in noch ursprünglichen Wildnisgebieten Afrikas.

Hinweise

Da es sich um eine Reise im Expeditionsstil handelt, sind kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf möglich und liegen im Ermessen der Reiseleitung.