Zambia Expedition

Unberührte Wildnis im noch wenig bereisten Zambia & Malawi, Afrika ganz ursprünglich - das ist das Ziel dieser Reise. Abseits der gängigen Routen erleben wir ein möglichst typisches Afrika. Die Expedition führt durch das gesamte Luangwa-Tal, vom North Luangwa Nationalpark durch den Luambe und Nsefu-Sektor bis zum South Luangwa NP. Durch weite Gebiete ohne Teerstrassen und grössere Siedlungen. Mit unseren speziellen Allrad-Safari-Fahrzeugen und der jahrelangen Erfahrung im südlichen Afrika ist diese Routenführung überhaupt möglich.

Der Grossteil der Übernachtungen erfolgt in naturnahen Camps mit Dusche und Toiletten oder in freier Natur. Übernachtet wird in geräumigen Kuppelzelten.

Reisedauer

15 oder 21 Tage

Teilnehmer

6 - 13

Ab - Bis

Lilongwe - Lusaka/Livingstone

Abflug am späten Abend nach Lilongwe, der freundlichen Stadt im “warmen Herzen Afrikas”, wie sich Malawi selbst bezeichnet. Tatsächlich empfängt uns das kleine Land im südlichen Afrika mit grosser Herzlichkeit. Zu Beginn der Reise lassen wir es afrikanisch gemächlich angehen. Tourbesprechung und Einstimmung auf unsere Expedition.
1 Hotelübernachtung (Frühstück) / Fahrzeit 30 Min.

Auf reizvoller Panoramastrecke durch die Dedza Berge erreichen wir Malawis schönsten Safaripark. Die bezaubernde Flusslandschaft am Shire mit vielen Fächerpalmen und Baobabs in Kombination mit der erfolgreichen Rückführung von Geparden und Löwen - dank der Tierschutzorganisation African Parks - machen den Liwonde Nationalpark zum Vorzeigepark Malawis. Wir sehen viele Elefanten und Hippos, aber auch Vogelliebhaber kommen bei bis zu 400 Arten auf ihre Kosten. Neben Pirschfahrten zwischen Chinguni Hills und Mvuu Gebiet ist die Bootssafari auf dem Shire River ein Höhepunkt.
2 Übernachtungen im Zelt / Fahrzeit ca. 4 Stunden. (Frühstück/Picknick/Abendessen)

Es geht ans Ufer des Lake Malawi und wir bekommen einen Eindruck von der Grösse des fast 30.000 km2 grossen Sees. Wir spazieren am Strand, baden und geniessen einen gemütlichen Sundowner am Seeufer mit Blick auf Fischer in ihren Einbäumen und die gegenüberliegenden Berge von Mosambik.
1 Lodgeübernachtung (Frühstück/Picknick/Abendessen) / Fahrzeit ca. 3,5 Stunden.

Heute beginnt unsere insgesamt 7-tägige Expedition von Nord nach Süd durch das gesamte Luangwa-Tal. Abhängig von den jeweiligen Pistenverhältnissen bahnen wir uns einen Weg durch die weiten Gebiete des North- und South-Luangwa Nationalparks - eine spannende Expedition durch selten bereiste Gebiete. Nur mit entsprechender Ausrüstung und Allrad-Fahrzeugen können wir die folgenden Tage bewältigen!

Tag 6: Durch das Nkhotakota Game Reserve und die Berglandschaften Malawis erreichen wir bei Lundazi die Grenze zu Zambia. Übernachtungs- und Versorgungsstopp, um für die Expeditions-Tage genügend Lebensmittel und Getränke einzukaufen.
1 Übernachtung im Zelt (Frühstück/Picknick/Abendessen) / Fahrzeit ca. 4 Stunden.

Nur wenige Monate im Jahr über ausgewaschene Pisten zu erreichen, erwartet uns das erste grosse Highlight. Zu Füssen des steilen Muchinga Escarpement gelegen, bietet der über 4.000 km2 grosse North Luangwa Nationalpark tausenden von Wildtieren einen unberührten Lebensraum. Büffelherden und Raubkatzen finden wir in dieser einsamen und von Touristen extrem selten besuchten Wildnis. Mit einem erfahrenen Ranger begeben wir uns auf Spurensuche, um vielleicht einem der Big 5 zu begegnen. Mit dem Ponton über oder direkt durch den Fluss erkunden wir mit unserem Safari-Fahrzeug den nahezu unberührten Park, lernen aber auch den Alltag der sympathischen Zambier im Dorf Chifunda kennen. Das Camp liegt direkt am Luangwa-Fluss umgeben von unvergleichlicher Stimmung des afrikanischen Busches.
3 Übernachtungen im Zelt (Frühstück/Picknick/Abendessen) / Fahrzeit ca. 6 Stunden.

Zum königlichen Schutzgebiet ernannt bilden sowohl der Luambe Nationalpark als auch der Nsefu-Sektor einen Wildkschutzkorridor zwischen dem Nord- und Südluangwa. Mehrere Flussdurchquerungen und der gefürchtete "Black Cotton Soil" machen die Strecke nur zur Trockenzeit befahrbar. Wir erkunden die Chichele Hot Springs im Nsefu Sektor, hier ruhen sich Hyänen zwischen hunderten von Kronenkranichen aus. Bei einer Walking-Safari und Gamedrives am Ostufer des Luangwa entdecken wir dieses aussergewöhnliche Juwel.
1 Übernachtung im Zelt am Luangwa (Frühstück/Picknick/Abendessen) / Fahrzeit ca. 6 Stunden.

Es ist nicht mehr weit zum South Luangwa Nationalpark. Ohne Übertreibung wird dieser Nationalpark, aufgrund seiner spektakulären Landschaft und des Artenreichtums, als einer der interessantesten Afrikas beschrieben. Er ist Heimat für Elefanten, Giraffen, Leoparde, Büffel, Zebras, Krokodile, Flusspferde und viele mehr. Unzählige Tierbeobachtungen - vielleicht sogar ein Elefant in unserem Camp? Neben Tages-Pirschfahrten unternehmen wir eine spannende Nachtpirschfahrt. Die für ihre Spürnase nach Leoparden bekannten Wildhüter ermöglichen vielleicht das prickelnde Abenteuer, eine Jagd der Raubkatzen zu verfolgen. Zum Abschluss der Tage im Luangwa-Tal gönnen wir uns zwei gemütliche Lodge-Übernachtungen direkt am Fluss.
2 Übernachtungen in Lodge/Tented Camp (Frühstück/Picknick/Abendessen) / Fahrzeit ca. 1 Stunde.

Nach all den erlebnisreichen Tagen im Busch Afrikas erreichen wir am Nachmittag Lusaka. Unser Quartier am Rande der Hauptstadt sind ruhige Chalets im Grünen und wir gönnen uns eine Pause. Ein köstliches Abendessen oder Braai wird für uns vorbereitet. Unser Quartier sind ruhige Chalets im Grünen und wir gönnen uns eine Pause.
1 Lodgeübernachtung (Frühstück/Picknick/Abendessen) / Fahrzeit ca. 8 Stunden.

Tag 14: Zeit für einen Besuch beim Elephant Sanctuary, Souvenireinkäufe oder einfach Entspannen am schönen Pool. Wir füllen unsere Vorräte für den zweiten Wildnisteil unserer Reise auf. Am Tag 14 Rückflug der Teilnehmer der 15-tägigen Reise.
1 Lodgeübernachtung (Frühstück)

Im grössten Nationalpark Zambias nehmen wir uns ausgiebig Zeit, um in das Land, die Natur- und Tierwelt einzutauchen. Je nach Jahreszeit nutzen wir verschiedene Camps bei unserer Durchquerung vom nördlichen zum südlichen Sektor des Parks.

Mit einer Fläche von 22.400 km2 halb so gross wie die Schweiz ist der Kafue eines der grossflächigsten Schutzgebiete weltweit. An den Ausläufern der Kalahari gelegen und durchzogen vom Kafue-Fluss finden wir von Savannen über Miombowälder und dichten Mischlaubwäldern eine breite Palette von Vegetationszonen. Der Nationalpark beherbergt die grösste Artenvielfalt Zambias und ist berühmt für Beobachtungsmöglichkeiten von Löwen, Geparden und Wildhunden, die wir bei ganztägigen Pirschfahrten zwischen Lufupu und Busanga Plains aufspüren.
2 Übernachtungen im Zelt im Nationalpark (Frühstück/Picknick/Abendessen) / Fahrzeit ca. 6 Stunden.

Wir pirschen durch die zentrale Chunga Area gen Süden. Warane, Krokodile, Wasservögel aber auch Elefanten halten sich am Ufer oder an den Lagunen auf. Gegen Nachmittag unternehmen wir eine ausgiebige Bootsafari auf dem Kafue-Fluss.
1 Übernachtung im Zelt im Nationalpark (Frühstück/Picknick/Abendessen) / Fahrzeit ca. 3 Stunden.

Auf der sogenannten Spinal Road erreichen wir den Südteil des Nationalparks am Itezhi-Tezhi Stausee. Zum Sonnenuntergang bieten die Hippos, Zebras und Baumskelette mit vielen Wasservögeln unvergleichliche Fotomotive. An den Nanzhila Plains, einer grandiosen Grassavanne mit Bauminseln und bekannt für exzellente Tierbeobachtungen, endet unsere Expedition und wir verlassen den Kafue Nationalpark.
1 Übernachtung im Zelt im Nationalpark (Frühstück/Picknick/Abendessen) / Fahrzeit ca. 2 Stunden.

Teilweise über Pisten geht es am Tag 19 via Kalomo zum südlichsten Punkt der Reise, den von Sir David Livingstone entdeckten Victoria Falls am Zambezi. In einer schön gelegenen Lodge am Mosi-oa-Tunya Nationalpark verbringen wir die letzte Nacht und lassen unsere Wildniserfahrungen der vergangenen Tage Revue passieren.
1 Lodgeübernachtung (Frühstück).

Am Tag 20 Rückflug ab Livingstone/Victoria Falls je nach Flugverbindung und Ankunft in Europa am Tag 21.

Möglichkeit zur individuellen Verlängerung: Erkundung der imposanten, donnernden Wasserfälle, Microlightflug, Rafting- oder Bootstour auf dem Zambezi, z.B. mit der Afrika Queen. Weitere Informationen auf Anfrage erhältlich.
 

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer 15 Tage CHF 4’030.–
Preis pro Person im Doppelzimmer 21 Tage CHF 4’440.–
Zuschlag Einzelzimmer/-zelt 15 Tage CHF 450.–
Zuschlag Einzelzimmer/-zelt 21 Tage CHF 640.–

Reisedaten

07. bis 27. Juni 2020

05. bis 25. Juli 2020

02. bis 22. August 2020

30. August bis 19. September 2020

27. September bis 17. Oktober 2020

25. Oktober bis 14. November 2020

Im Preis inbegriffen

  • 7 Übernachtungen in Lodges, Tented Camps und Hotels
  • 11 Übernachtungen im Zelt
  • 5-tägiger Aufenthalt im Kafue Nationalpark
  • 7-Tage “Luangwa-Expedition” inkl. aller Safari- und Pirschfahrten
  • 2 Fusspirsche
  • 1 Nachtpirsch
  • Bootsfahrt auf dem Kafue-Fluss
  • Campingausrüstung, „Buschküche“
  • 18x Frühstück
  • 15x Picknick
  • 15x Abendessen
  • Sämtliche Pirschfahrten
  • Sämtliche Transfers, Tagesausflüge und Safaris in speziellen Allrad-Safari-Fahrzeugen mit Fensterplatz-Garantie!
  • Sämtliche Eintritte, Permits und Nationalparkgebühren
  • Deutschsprachige Reiseleitung und örtliche Fahrer, Guides

Nicht im Preis inbegriffen

  • Flug
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Übrige Mahlzeiten

Anforderungen

Unbedingte Voraussetzung ist das Interesse an authentischem Reisen. Wir sind auch viel zu Fuss in den Wildnisgebieten Zambias unterwegs. Gutes Schuhwerk und Ausrüstung ist notwendig. Schlafsack und Isomatte bringt jeder Teilnehmer selbst mit. Die Verpflegung ist expeditionsartig und wird von einem Koch in der mitgeführten Buschküche zubereitet. Im Safarifahrzeug steht Trinkwasser zur Verfügung. Mithilfe bei gemeinsamen Camparbeiten wird erwartet. Wer dies alles mag, erntet eine Vielzahl unverfälschter Erlebnisse in noch ursprünglichen Wildnisgebieten Afrikas.

Hinweise

Da es sich um eine Reise im Expeditionsstil handelt, sind kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf möglich und liegen im Ermessen der Reiseleitung.


Ähnliche Angebote

Reiseberichte | Weltweit