Safari und Wandern in Südafrika

Kontraste Südafrikas: vom Indischen Ozean über das Bergland der Drakensberge, von den Savannen des Krüger Nationalparks zu den grünen Küstenlandschaften des iSimangaliso Wetland Parks. Wanderungen in verschiedenen Vegetationszonen, Grosswild-Safaris und Zeit für die kleinen Naturwunder. Begegnungen mit verschiedensten Völkergruppen Südafrika; Swaziland und Zulu. Mehrtägiger Besuch des Artenschutzprogramms am «Lion Rock». Eine Naturreise mit gutem Komfort und dem Luxus, in einer kleinen Gruppe den Süden Afrikas intensiv zu erleben.

Mit viel Zeit und Musse in den abwechslungsreichen Gegenden des südlichen Afrikas unterwegs. Zwischen dem grossen Wild- und Naturreservat des Krüger Nationalparks und Natal, Wanderungen in den Drakensbergen, im Golden Gate NP und an den sumpfigen Küstengebieten Südafrikas. Eine komplette Reise für alle Wander- und Naturliebhaber, die neben viel Zeit zur Tier- und Naturbeobachtung auch aktiv sein wollen. Sie sind in einer kleinen Reisegruppe unterwegs und können dadurch die Gelegenheiten zur Naturbeobachtung besonders gut geniessen. Sie sind untergebracht in landschaftlich meist sehr schön gelegenen Unterkünften, oft Bungalows innerhalb der Natur- und Nationalparks oder in sehr gepflegten Privatunterkünften. Einige Unterkünfte sind landestypische Bungalows bzw. Ferienhäuser, deren Einrichtungen wir teilen und gemeinsam nutzen. Da gibt es auch abendliches Grillen und einen «Sundowner» im «eigenen Garten».

Etwas Flexibilität, aber vor allem aktives Interesse an den abwechslungsreichen Möglichkeiten der Tierbeobachtung und Natur-Erfahrung sollten Sie mitbringen. Als besonderes Highlight ist der Besuch des Artenschutzprojektes am »Lions Rock» anzusehen, welches uns aussergewöhnlichee Einblicke in deren Arbeit gewährt, die sonst dem Reisenden verborgen bleiben.

Reisedauer

22 Tage

Teilnehmer

9 - 13

Ab - Bis

Johannesburg

Nachtflug und Ankunft in Johannesburg am Vormittag des 2.Tages.

Zu Beginn der Reise begeben wir uns in ländliche Gebiete, dem Hügelland um den Blyde River. Am Rande des afrikanischen Grabenbruchs bietet diese Gegend beste Bedingungen zur Klimaanpassung und ersten Wanderungen. 2 Übernachtungen in den Bergen des Transvaals, wo die Pionierzeit der Goldgräber Geschichte schreibt, in der Nähe des Städtchens Pilgrims Rest. Tagesausflug mit Wanderung zum spektakulären Blyde River Canyon. (Frühstück/Mittagessen)

Nur ein kleines Stück ist es in den tierreichsten Nationalpark Südafrikas. Mit 20000km2 eines der grössten Wild- und Naturreservate Afrikas, beherbergt der Krüger Nationalpark zwischen Trocken-, Grasund Baumsavanne eine unglaubliche Vielzahl verschiedenster Tierarten. Hochinteressant ist neben Grosstieren wie Elefanten, Giraffen, Hippos und Löwen die überaus artenreiche Vogelwelt. Verschiedenste Weber, Störche, Finken und Trappen. Es ist sehr lohnenswert, ein begrenztes Gebiet näher und intensiver zu betrachten, um möglichst verschiedene Arten zu finden. Pirschfahrten morgens und nachmittags. 3 Übernachtungen in Bungalows innerhalb oder am Nationalpark. (Frühstück/Mittagessen)

Nach einer letzten Frühpirsch verlassen wir im Süden den Krüger Nationalpark in Richtung Swaziland. Wiederum für 2 Nächte quartieren wir uns in der Nähe des Malotjo Naturreservats in Bungalows ein. Gute Wandermöglichkeiten in den Hügeln und Bergen, dem Lebensraum von Antilopen, Zebras und Gnus, lassen uns diesen Flecken Erde paradiesisch erscheinen. In Mbabane besuchen wir den traditionellen Handwerkermarkt mit kunstvollen Erzeugnissen der Glasbläser, Kerzendreher und Holzschnitzer. (Frühstück/Mittagessen)

Von den Höhenlagen des Königreiches Swaziland ist unsere nächste Zielregion die...

Hluhluwe / Umfolozi – St. Lucia/iSimangaliso ! Die nächsten Reisetage gehören den schönen National- und Naturparks in der Region Natal. Von den Hügellandschaften Hluhluwes bis hin zu den Tiefebenen des iSimangaliso Wetland Parks. Auf Safaris, einer Nachtpirschfahrt und vor allem durch die Möglichkeit, Teile der Naturparks zu Fuss zu erkunden, bieten sich aussergewöhnliche Beobachtungen und Entdeckungsmöglichkeiten.

Es ist wie bei all unseren Reisen Zeit eingeplant, neben den grossen Tieren auch den kleinen Naturwundern besondere Beachtung zu schenken. So sind das subtropische Klima mit seiner Pflanzenvielfalt und die artenreichen Galeriewälder an Flussläufen Anziehungspunkte für über 400 Vogelarten-eine Vielzahl von Greifvögeln eingeschlossen. Vor allem interessiert uns das Aufspüren der Breitmaulnashörner, die man oft aus allernächster Nähe beobachten kann. Das Küsten- und Feuchtgebiet des Lake St. Lucia ist eines der bedeutendsten Marine-Reservate der Erde. Hier treffen Süsswassergebiete auf ein ausgedehntes Dünengebiet und vermengen sich mit dem Meerwasser des Indischen Ozeans. Aus dieser Mischung entsteht ein besonders reiches Nahrungsangebot für See- und Wattvögel. Der iSimangaliso Wetland Park setzt sich aus mehreren kleine Schutzgebieten zusammen mit subtropischer bis tropischer Vegetation. Während einer Bootstour am Nachmittag entdecken wir mit Sicherheit viele Hippos und Krokodile. Unzählige Wasservögel, allen voran Reiher, Pelikane und Störche gesellen sich dazu. Inmitten von hohen Dünen und dichten, immergrünen Küstenwäldern liegen die kilometerlangen, weitläufigen Sandstrände des Cape Vidal. Hervorragende Möglichkeiten um auch zu Fuss, in diesem Juwel an der rauen, südafrikanischen Küste hautnah Ausschau nach teils einzigartiger Fauna und Flora zu halten. Warzenschweine, Zebras, Wasserböcke und auch Kudus haben hier in den Sumpflandschaften eine neue Heimat gefunden. Je 2 Übernachtungen mit Frühstück in Bungalows bzw. Gästehäusern sind in der Region der Wildschutzgebiete Hluhluwe/Umfolozi und St.Lucia / iSimangaliso vorgesehen.

Kurz hinter Durban, der Metropole am indischen Ozean, gelangen wir in das «Valley of 1000 Hills». Bizarre Felsschluchten und artenreiche Feuchtgebiete stehen im Kontrast zum saftigen Grasland. Uns bieten sich herrliche Ausblicke auf die sanften Hügellandschaften; sowie hautnahe Eindrücke von den dort noch ansässigen, traditionellen Zulu-Gemeinden in den malerischen Seitentälern. Auch sind hier zahlreiche Künstler und Kunsthandwerker angesiedelt, ein Besuch eines der Dörfer ist sicherlich ein kulturelles Highlight.

Zu Fuss erkunden wir auf teils ausgedehnten, technisch aber weniger anspruchsvollen Wanderungen die Region in vollen Zügen. Es bleibt ebenso Zeit zur Entspannung um die traumhafte Umgebung auf sich wirken zu lassen.2x Übernachtungen im Gästehaus. (Frühstück/Mittagessen)

Nach der Durchquerung des Hügellandes von Natal beziehen wir herrlich gelegene Bungalows im Royal Natal Nationalpark – 2 Nächte im Anblick des über 3000m hohen Amphitheaters.

Tag 16: Wir nutzen die hervorragenden Wander- und Erkundungsmöglichkeiten im Gebiet der höchsten Berge Südafrikas. Zu Fuss geht es in ein Hochtal mit verschiedenen blühenden Lilienarten, Proteabüschen und -bäumen, sowie in die Tugela Schlucht. Hier hat das Wasser des Tugela-Flusses einen tiefen Durchlass gegraben und die guten Wanderer unter uns erreichen den über 800 Meter hohen Wasserfall. Tage in spektakulärer Landschaft mit viel Zeit zum Natur-Geniessen und Entdeckungstouren. 2 Übernachtungen (Frühstück/Mittagessen)

«Lionsrock» – der Name steht für ein GrosskatzenWildschutzgebiet-Projekt in der Nähe von Bethlehem, eine kleine Stadt in der Provinz Free State, nahe den Drakensbergen. 3 Tage und Nächte werden Sie in dem über zwölf Quadratkilometer grossen Refugium verbringen, in denen misshandelte und verwahrlosten Grosskatzen ein neues Zuhause gefunden haben. Das Artenschutzprogramm von «Vier Pfoten» leistet hier ganze Arbeit und wir werden für gewisse Zeit Teil des Programms sein. Auf speziellen «Feeding Drives» kann man bei der Fütterung der Raubkatzen zuschauen und das Verhalten der Grosskatzen, zusammen mit speziell geschulten Rangern, miterleben. Wir unternehmen einen Tagesausflug zum nahegelegenen Golden Gate National Park mit traumhaften Wanderstrecken in einer dramatisch farbenprächtigen und skurrilen Landschaft. Als einer der schönsten Naturparks Südafrikas, gelegen an Ausläufern der Lesotho-Malutiberge, findet man wenig Plätze auf der Welt, an denen die Natur solch massive Sandsteinformationen geformt und gebildet hat. Besonders im Abendlicht leuchten die Felsskulpturen in goldgelben Farbtönen. Den Abend verbringen Sie mit Aussicht auf die Drakensberge. 3 Übernachtungen (Frühstück/Mittagessen)

Nach ausgiebigem Frühstück und Abschied von den Grosskatzen machen wir uns auf in Richtung Johannesburg. Am nächsten Tag bleibt Zeit, sich das grösste Townships Südafrika, Soweto, anzuschauen, bevor wir uns gegen Abend auf den Weg zum Flughafen machen. Nachtflug, Ankunft am Tag 22. 1 Übernachtungen (Frühstück/Abendessen)

Verlängerungen bitte anfragen!

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 5'290.–
Zuschlag Einzelzimmer CHF 930.–
Zuschlag Kleingruppe CHF 220.–

Reisedaten

21. Oktober bis 11. November 2017

18. November bis 09. Dezember 2017

Im Preis inbegriffen

  • 13 Übernachtungen in Hotels, Bungalows und Ferienhäusern
  • 3 Übernachtungen in Safarizelten (mit Betten)
  • 3 Übernachtungen Lions Rock Artenschutzprojekt
  • Mahlzeiten gemäss Reisebeschrieb
  • 19x Frühstück
  • 14x Mittagessen
  • 3x Abendessen
  • Sämtliche Transfers und Tagesausflügen
  • Bootstour iSimangaliso Wetlands
  • Fusspirsch und Nachtpirsch im Hluhluwe Umfolozi Nationalpark
  • Permits und Einreise Swaziland
  • Eintritte in die Nationalparks
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben

Hinweise

Die Reise eignet sich gut für Privatreisen. Preis auf Anfrage.