Das warme Herz Afrikas – Malawi

Der erste Süsswasser Nationalpark der Welt ist UNESCO-Welterbe und mit dem weltgrössten Reichtum an Fischarten gesegnet. Hohe Berggipfel, grandiose Hochplateaus, verwegene Flusslandschaften, tiefer Wald, grünes Weideland und Traumstrände. Authentische Kultur, echte Freundlichkeit und selbstlose Gastfreundschaft heissen Sie herzlich willkommen.

Malawi ist eines der kleinsten Länder Afrikas. Für viele Afrikakenner allerdings eines der Schönsten. Kurze Fahrstrecken und dennoch enorme Abwechslung. Auf 120.000km2 liegen dichtgedrängt landschaftliche Höhepunkte von unglaublicher Vielfalt, allen voran der Malawisee, der 20 Prozent des Landes bedeckt. Er lädt uns mit seiner angenehmen Wassertemperatur und seinen Bilderbuchstränden ein zu Aktivität und Spass in, am und auf dem Wasser – Malawi stillt die Bedürfnisse Ihres persönlichen Aktivitätsniveaus. Die gewaltigen Berge und üppigen Hochlandschaften Malawis, bedeckt von Wäldern und malerisch durchbrochen von Flussläufen und Wasserfällen: Auch das ist Afrika. Sie werden die fantastische Tierwelt Malawis auf verschiedene Arten aufspüren: auf einer Pirschfahrt im offenen Fahrzeug, mit einem erfahrenen Führer auf einer «Walking Safari» und auf einer Boot-Safari auf dem Fluss Shire.Die Unterkünfte und guten Lodges liegen meist landschaftlich sehr schön und bieten erstaunliche Wohlfühl-Atmosphäre. Wie es ist, sich uneingeschränkt willkommen zu fühlen, erfahren Sie hier in Malawi.

Reisedauer

15 Tage

Teilnehmer

9 - 13

Ab - Bis

Blantyre - Lilongwe

Nach einem Nachtflug erwartet Sie Ihr Reiseleiter am internationalen Flughafen von Blantyre. Diese Stadt ist ursprünglich eine Missionarsstadt und nach dem schottischen Geburtsort von David Livingstone benannt. Im Shire-Hochland gelegen, bildet es zusammen mit seiner Schwesterstadt Limbe das wirtschaftliche Zentrum des Südens. Hotelübernachtung mit Frühstück in Blantyre.

Am nächsten Morgen verlassen wir Blantyre und kommen schon bald zum südwestlich gelegenen Majete Wildlife Reserve. In den vergangenen Jahren wurde hier grossartige Arbeit geleistet und mittlerweile ist es der einzige Park in Malawi, in dem man die Big Five wieder zu Gesicht bekommen kann. Größte Attraktion des Parks sind Großtiere wie Löwe, Elefanten und Rhinozerus. Aber auch Zebras, Warzenschweine, verschiedene Antilopenarten und Paviane sind im Park beheimatet. Auch die Büffel sind inzwischen wieder zahlreich. Ebenso gibt es Leoparden und Hyänen, wenngleich sie sich hier sehr scheu zeigen. Mit einem erfahrenen Scout unternehmen wir eine frühe „Walking Safari“ auf der Suche nach der kleinen und großen Tierwelt und die ausgedehnte Pirschfahrt am Nachmittag dauert bis in den Abend hinein. 2 Lodgeübernachtungen. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Wir verlassen das Majete Reserve in Richtung Osten nach Mulanje. Eine gut ausgebaute Panoramastrasse führt uns nach Thyolo, malerisch gelegen inmitten von Bergen und Teeplantagen mit Blick auf das Mulanje-Bergmassiv. Tee- und Macadamia-Plantagen wechseln hier einander ab, unterbrochen von Waldbeständen mit riesigen Bäumen und Palmen. Auf den Feldern sehen wir Teepflücker bei ihrer Arbeit. Der Mount Mulanje ist mit fast 3000 Metern Höhe der mächtigste Gipfel Zentralafrikas. Es erhebt sich eine grossartige Berglandschaft mit Wäldern, Wasserfällen und schroffen Felsen. Vom gemütlichen Walking bis zum Bergsteigen und Klettern gibt es viele Möglichkeiten, die atemberaubende Landschaft zu erkunden. Das Mulanje Plateau selbst liegt auf etwa 2000m Höhe und zahlreiche Bergspitzen und Kuppen ragen aus dem Massiv. Mit einem Führer unternehmen wir eine Wanderung und bestaunen die vielen Wildblumen. Ausserdem besuchen wir eine Teeplantage, hier im grössten Teeanbaugebiet Malawis.  2 Lodgeübernachtungen. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Weiter nordwärts erreichen wir Zomba. Dieses kleine sympathische Städtchen galt einst als die charmanteste Hauptstadt des British Empire. Zomba ist heute Hauptsitz der Universität von Malawi. Schon die Lage der Stadt zu Füssen des Plateaus und der Shire Highlands ist fantastisch. Wir wollen hoch hinaus, und zwar auf das grosse Bergmassiv Zomba. Diese üppige Hochlandschaft ist bedeckt von Wäldern und ist zudem durchbrochen von malerischen Flussläufen und Wasserfällen. Das Zomba-Plateau ist ein eindrucksvolles Massiv mit Zedern, Pinien, Zypressen und wild gemischter Vegetation. Die Vorzüge dieses Plateaus sind frische, kühle Bergwälder, klare Luft und Ruhe. Ein Netz an Wanderwegen und Aussichtspunkten lädt hier zum Entspannen ein. Mit einem sehr erfahrenen Ranger machen wir uns auf den Weg, um Schirrantilopen, Affen, Schliefer und Otter zu entdecken. Bezaubernd ist die Vielfalt an bunten Schmetterlingen und Käfern. Schildraben, Adler, Bussarde, Krähen und Uhus lassen sich aufspüren und beobachten. 2 Lodgeübernachtungen auf dem Plateau. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Wir verlassen das Plateau, reisen ein kurzes Stück weiter in nördlicher Richtung und treffen auf den äusserst reizvollen Liwonde Nationalpark, der sich entlang des Flusses Shires befindet. Obwohl die Wildreservate Malawis weit kleiner sind als andere grosse Wildgebiete Afrikas, kann auch hier das Grosswild in fast familiärer Atmosphäre beobachtet werden. Leopard, Büffel, Elefant und Nashorn sind hier ebenso anzutreffen, wie auch unzählige andere Tierarten, die hier ihre Heimat gefunden haben. Wir unternehmen eine Walking Safari mit einem erfahrenen Ranger und eine spannende Bootstour. Ein wundervolles Erlebnis, die Tiere mit viel Zeit und Ruhe zu betrachten und zu fotografieren.  2 Übernachtungen in sehr schöner Unterkunft am Shirefluss. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Entlang des Malombe-Sees und über die Stadt Mangochi erreichen wir den Lake Malawi Nationalpark. Eine herrliche Strecke mit vielen Mangobäumen, Kokospalmen und Baobabs. Wir halten an dem einen oder anderen Fischerdorf und beobachten die Menschen bei ihren täglichen Arbeiten. Sie begegnen uns noch mit echter Freude und aussergewöhnlicher Herzlichkeit. Malawi gilt als eines der sichersten und freundlichsten Länder Afrikas, in dem Sie authentische afrikanische Kultur erfahren können. Die Menschen in Malawi sind sehr musikalische Menschen, vor allem in den frühen Morgenstunden hört man sie singen und kann sie gut gelaunt beim Wäsche waschen beobachten.

Die nächsten Tage verbringen wir am und auf dem als Weltnaturerbe klassifizierten Malawi-See. Wir beziehen eine Lodge in traumhafter Lage direkt am See. Zwei volle Tage zum Relaxen und Erkundung des Sees oder auch Fahrt zur Mua Mission: Tagesausflug vorbei an hunderten einzigartigen Baobabbäumen, welche hier in den heissen Niederungen beste Lebensbedingungen finden. Diese Missionsstation wurde vor über einem Jahrhundert von den sogenannten «Weissen Vätern» gegründet, einer katholischen Ordensgemeinschaft aus Frankreich. Heute befindet sich neben der sehenswerten Kirche und einem Museum das Zentrum für Kunsthandwerk, in dem Malawis schönste Holzschnitzereien ausgestellt werden. Cape Maclear bietet die wohl beste Schnorchelgegend auf dem gesamten See. Die grösste Ansammlung von Aquarium–Fischen stammt aus dem Lake Malawi. Der Malawisee enthält den grössten Artenreichtum an Fischen weltweit. Im Bereich des Parks kommen etwa die Hälfte der geschätzt 1000 Arten vor, von denen über 90% nur hier heimisch sind. Es ist ein «Muss», diese Unterwasserwelt, insbesondere die farbenprächtigen Buntbarsche bei einem Schnorchel- oder Tauchausflug zu erforschen.

Schlendern Sie entlang der Sandstrände oder kommen Sie mit auf eine interessante Wanderung in der hügeligen Umgebung. Von den Bergen aus haben Sie einen atemberaubenden Blick über die Buchten und den See – bis hinüber zu den Bergketten im Nachbarland Mozambique. Wer noch ein wenig aktiv sein will, bedient sich am hauseigenen Strand eines Kanus und paddelt zur Domwe Insel. Oder Sie unternehmen eine Fahrt mit Katamaran oder Motorboot. Die Strände, die felsige Küste sowie die nahe gelegenen Fischerdörfer bilden die Kulisse für erfüllte letzte Reisetage. 3 Übernachtungen. (Frühstück/Abendessen)

Heute heisst es leider Abschied nehmen von den spektakulären Naturräumen und den leuchtenden Augen der Bewohner Malawis. Durch wunderschöne Landschaft auf dem Weg in Richtung Westen erreichen wir Lilongwe, Hauptstadt Malawis. Nach dem Mittagessen und ggf. einer kurzen Rundfahrt durch das Regierungs- und Botschaftsviertel Transfer zum Flughafen. Ankunft in Europa am Tag 15

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 4'570.–
Zuschlag Einzelzimmer CHF 620.–
Zuschlag Flug CHF 170.–

Reisedaten

28. Oktober bis 11. November 2017

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • 12 Übernachtungen in guten Lodges, Tented Camps und familiären Hotels
  • Mahlzeiten gemäss Reisebeschrieb
  • 12x Frühstück
  • 6x Mittagessen
  • 11x Abendessen
  • Boot-Safari im Liwonde Nationalpark
  • Fusspirsch im Liwonde Nationalpark
  • Fusspirsch im Majete Wildlife Reserve
  • Besuch Satemwa Tea Estate
  • Rundreise im Kleinbus
  • Pirschfahrten in den Nationalparks in Allrad-Safarifahrzeugen
  • Nationalparkgebühren
  • Eintritte in die Nationalparks
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben

Anforderungen

Die Wanderungen sind ohne besondere Schwierigkeiten zu bewältigen, je nach Reisezeit kann es aber heiss werden.