Das warme Herz Afrikas – Malawi

Hohe Berge und grandiose Hochplateaus entdecken bei Wanderungen auf dem Zomba Plateau, den Viphya Mountains und im Nyika Nationalpark.

“Big Five” auf Pirschfahrten, Boot- und Walkingsafaris im Majete- und Liwonde Nationalpark.

Paddeln & Schnorcheln im türkisfarbenen Süsswasser UNESCO-Welterbe Malawisee mit seinen unzähligen Fischarten und Traumstränden.

Malawi ist eines der kleinsten Länder Afrikas. Für viele Afrikakenner allerdings eines der Schönsten. Kurze Fahrstrecken und dennoch enorme Abwechslung. Auf 120.000 km2 liegen dicht gedrängt landschaftliche Höhepunkte von
unglaublicher Vielfalt - allen voran der Malawisee, der 20 Prozent des Landes bedeckt. Er lädt uns mit seiner angenehmen Wassertemperatur und seinen Bilderbuchstränden ein zu Aktivität und Spass in, am und auf dem Wasser - Malawi stillt die Bedürfnisse Ihres persönlichen Aktivitätsniveaus.

Die gewaltigen Berge und üppigen Hochlandschaften Malawis, bedeckt von Wäldern und malerisch durchbrochen von Flussläufen und Wasserfällen - auch das ist Afrika! Sie werden die fantastische Tierwelt Malawis auf verschiedene Arten aufspüren: auf einer Pirschfahrt im offenem Fahrzeug, mit einem erfahrenen Führer auf einer “Walking Safari“ und auf einer Boot-Safari auf dem Fluss Shire.

Die Unterkünfte und guten Lodges liegen meist landschaftlich sehr schön und bieten erstaunliche Wohlfühl-Atmosphäre. Beachten Sie die Möglichkeit, den Norden des Landes zu besuchen! Wie es ist, sich uneingeschränkt willkommen zu fühlen, erfahren Sie hier in Malawi.

Reisedauer

12 oder 19 Tage

Teilnehmer

9 - 12

Ab - Bis

Blantyre - Lilongwe

Nach einem Nachtflug erwartet Sie Ihr Reiseleiter am internationalen Flughafen von Blantyre. Diese Stadt ist ursprünglich eine Missionarstadt und nach dem schottischen Geburtsort von David Livingstone benannt. Im Shire-Hochland gelegen, bildet sie zusammen mit ihrer Schwesterstadt Limbe das wirtschaftliche Zentrum des Südens. Hotelübernachtung mit Frühstück in Blantyre.

Am nächsten Morgen verlassen wir Blantyre und kommen schon bald zum südwestlich gelegenen Majete Wildlife Reserve. In den vergangenen Jahren wurde hier großartige Arbeit geleistet und mittlerweile ist es der einzige Park in Malawi, in dem man die Big Five wieder zu Gesicht bekommen kann. Größte Attraktion des Parks sind Großtiere wie Löwen, Elefanten und Rhinozerosse. Aber auch Zebras, Warzenschweine, verschiedene Antilopenarten und Paviane sind im Park beheimatet. Auch die Büffel sind inzwischen wieder zahlreich. Ebenso gibt es Leoparden und Hyänen, wenngleich sie sich hier sehr scheu zeigen. Mit einem erfahrenen Scout unternehmen wir eine frühe „Walking Safari“ auf der Suche nach der kleinen und großen Tierwelt und die ausgedehnte Pirschfahrt am Nachmittag dauert bis in den Abend hinein. 2 Lodgeübernachtungen (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Eine gut ausgebaute Panoramastraße führt uns nach Thyolo, malerisch gelegen inmitten von Bergen und Teeplantagen mit Blick auf das Mulanje-Bergmassiv. Tee- und Macadamia-Plantagen wechseln hier einander ab, unterbrochen von Waldbeständen. Auf den Feldern sehen wir Teepflücker bei ihrer Arbeit. Bei einem gemütlichen Mittagessen und einer Teeverkostung erfahren wir mehr über die Geschichte der Teeplantagen. Weiter nordwärts erreichen wir Zomba. Schon die Lage der Stadt zu Füssen des Plateaus und der Shire Highlands ist fantastisch. Wir wollen hoch hinaus, und zwar auf das grosse Bergmassiv Zomba. Das Zomba-Plateau ist ein eindrucksvolles Massiv mit Zedern, Pinien, Zypressen und wild gemischter  Vegetation. Die Vorzüge dieses Plateaus sind frische, kühle Bergwälder, klare Luft und Ruhe. Ein Netz an Wanderwegen und Aussichtspunkten lädt hier zum Entspannen ein. Mit einem erfahrenen Guide machen wir uns auf den Weg, um Schirrantilopen, Affen, Schliefer und Otter zu entdekken. Bezaubernd ist die Vielfalt an bunten Schmetterlingen und Käfern. Schildraben, Adler, Bussarde, Krähen und Uhus lassen sich aufspüren und beobachten. 2 Lodgeübernachtungen am Plateau (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Wir verlassen das Plateau, reisen ein kurzes Stück weiter in nördlicher Richtung und treffen auf den äusserst reizvollen Liwonde Nationalpark, der sich entlang des Flusses Shire befindet. Obwohl die Wildreservate Malawis weit kleiner sind als andere grosse Wildgebiete Afrikas, kann auch hier das Großwild in fast familiärer Atmosphäre beobachtet werden. Leopard, Büffel, Elefant, Nashorn und seit kurzem auch wieder Gepard sind hier ebenso anzutreffen, wie unzählige andere Tierarten, die hier ihre Heimat gefunden haben. Auf dem ganzjährig wasserführenden Fluss Shire bietet eine Bootstour die optimale Gelegenheit, die Tier- und Vogelwelt aus einem anderen Blickwinkel zu beobachten. Eine Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug führt uns durch Flussauen und Waldgebiete auf der Spur nach Wasserböcken, Rappenantilopen und Kudus. 2 Übernachtungen in sehr schöner Unterkunft am Ufer des Shire-Fluss (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Entlang des Malombe-Sees und über die Stadt Mangochi erreichen wir den Lake Malawi Nationalpark. Eine herrliche Strecke mit vielen Mangobäumen, Kokospalmen und Baobabs. Malawi gilt als eines der sichersten und freundlichsten Länder Afrikas,
in dem Sie authentische afrikanische Kultur erfahren können. Die Menschen in Malawi sind sehr musikalisch, vor allem in den frühen Morgenstunden hört man sie singen und kann sie gut gelaunt beim Wäsche waschen beobachten. Die nächsten Tage verbringen wir am und auf dem als Weltnaturerbe klassifizierten Malawi-See. Wir beziehen eine Lodge in traumhafter Lage direkt am See. Zeit zum Relaxen und Erkundung des Sees. Der Malawisee enthält den grössten Artenreichtum an Fischen weltweit. Am Cape Maclear besteht die beste Möglichkeit, diese Unterwasserwelt, insbesondere die farbenprächtigen Buntbarsche, bei einem Schnorchel- oder Tauchausflug zu erforschen. 2x Lodgeübernachtungen Lake
Malawi. (Frühstück/Abendessen)

Heute heißt es leider Abschied nehmen von den spektakulären Naturräumen und den leuchtenden Augen der Bewohner Malawis. Durch wunderschöne Landschaft auf dem Weg in Richtung Westen erreichen wir Lilongwe. Es bestehen folgende Optionen:
- Rückflug mit Ankunft Europa am Tag 12
- Verlängerung am Lake Malawi

Tage 11 bis 14: Viphya-Berge & Nyika Nationalpark
Nach 1 Übernachtung (Frühstück/Mittagessen/Abendessen) in der Kumbali Lodge bei Lilongwe führt uns die Reise zu den bis zu 1.800 Meter hohen Viphya Bergen in den abgelegenen Norden.Rund um einen fischreichen Damm gibt ein Netz von verschieden Wandertrails im Luwawa Forest. 1 Übernachtung in einer Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen). Der Nyika Nationalpark gilt als Höhepunkt nicht nur wegen dem auf ca.2300 Meter gelegenen Plateau. Eine wildroman-tische, karge Landschaft erwartet Sie im mit 3200km2 größten und höchsten Nationalpark Malawis: Die weiten, offenen afromontanen Grasebenen mit Hügeln und Fernblicken entbehren jeder Beschreibung und erinnern den Besucher an das schottische Hochland. Vom Domwe Viewpoint kann man bis zum Malawi-See blicken. Große Herden von den seltenen Pferde- und Elenantilopen, Zebras, Ried- und Buschböcke, Warzenschweine, Hyänen, Schakale, Servale und sogar einige Leoparden sind hier beheimatet.Neben ausgiebigen Gamedrives unternehmen wir eine Wanderung zu den 230m hohen Chisanga Fällen. 2 Übernachtungen in der Chelinda Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendssen)

Tage 15 bis 16: Lake Malawi - Chinteche
Vom kühlen Hochland zu den weißen Traumstränden des nördlichen Malawi-Sees. Kristallklares Wasser und Palmen laden zum relaxen und baden ein. Wer noch aktiv sein will, kann Kajak fahren, Schnorcheln und sogar Reiten. Oder Sie schlendern einfach entlang der Küste und beobachten die Fischer bei der Arbeit. 2 Lodgeübernachtungen Makuzi Beach (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Tage 17 bis 18: Nkhotakota Widlife Reserve / Rückreise
Mit der aktuell größten Elefanten-Übersiedlung aller Zeiten (ca.500 Exemplare), die aus verschiedenen Regionen Afrikas kommen, gewinnt das Wildlife Reserve international an Bedeutung. Zwischen Lake Malawi und den westlichen Bergen bietet das 1800km2 grosse Reservat einen neuen Lebensraum. Für uns bieten sich gute Möglichkeiten der Vogelbeobachtung während einer geführten Buschwanderung entlang des Bua Rivers. 1 Übernachtung im Tented Camp (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Nach einem gemütlichen Abschlussabend mit Lagerfeuer lassen wir die abwechslungsreichen Tage im warmen Herz Afrikas Revue passieren. Am Tag 18 ca. 2 Stunden Transfer direkt von unserer Unterkunft zum Flughafen von Lilongwe, Abflug am frühen Nachmittag und Ankunft in Europa am Tag 19.

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 4'570.–
Zuschlag Saison CHF 170.–
Verlängerung Nord-Malawi CHF 2'910.–

Reisedaten

28. April bis 09. Mai 2018

19. bis 30. Mai 2018

11. bis 22. August 2018 (Saisonzuschlag)

15. bis 26. September 2018 (Saisonzuschlag)

27. Oktober bis 07. November 2018

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • 9 Übernachtungen in landestypischen Hotels und familiären Pensionen
  • Mahlzeiten gemäss Reisebeschrieb
  • 9x Frühstück
  • 6x Mittagessen
  • 8x Abendessen
  • Fusspirsch im Majete Wildlife Reserve
  • Besuch Satemwa Tea Estate
  • Rundreise im Kleinbus
  • Pirschfahrten in den Nationalparks in Allrad-Safarifahrzeugen
  • Sämtliche Eintritte
  • Nationalparkgebühren
  • Deutschsprachige WIGWAM-Reiseleitung
  • Bei Verlängerung Nord-Malawi: Transfers ab / an Lilongwe, 7 Übernachtungen in sehr guten Lodges, Vollverpflegung, alle Aktivitäten, Nationalparkgebühren, englischsprachige Reiseleitung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben

Anforderungen

Die Wanderungen sind ohne besondere Schwierigkeiten zu bewältigen, je nach Reisezeit kann es aber heiss werden.

Hinweise

Die Unterkünfte und guten Lodges liegen meist landschaftlich sehr schön und bieten erstaunliche Wohlfühl-Atmosphäre. Beachten Sie die Möglichkeit, den Norden des Landes zu besuchen! Wie es ist, sich uneingeschränkt willkommen zu fühlen, erfahren Sie hier in Malawi.