Trans Südamerika – Chile, Bolivien & Brasilien

Mit Flussbooten, Zug, Lastwagen, Bus, per Helikopter, zu Fuss und mit Jeeps quer durch alle Klima- & Vegetationszonen des Kontinents. Neben den bekannten Namen werden wir viel Unbekanntes und Abenteuerliches kennenlernen.

Ein echtes Reiseprojekt, dessen Ausgang man erst weiss, wenn man am Zielpunkt angekommen ist. Aus der Idee geboren, ist es bei jeder Reise spannend, die Durchquerung des Kontinents zum Erfolg bringen zu können.

Die Verbindung der spektakulären Highlights Südamerikas und authentischer Tourengestaltung: ein Kaleidoskop grosser Kontraste und abwechslungsreicher Aktivitäten. Sie sind mit Geländewagen, Kleinbus, Bummel-Zug, Linienbus, zu Fuss, mit Boot und sogar Helicopter unterwegs - auf der West-Ost Durchquerung des südamerikanischen Kontinents.

Sie sind überwiegend unter guten Bedingungen unterwegs. Wir wechseln zwischen Übernachtungen in Hotels und landestypischen Unterkünften. Eine Nacht im «Salzpalast der Uyuni» darf natürlich nicht fehlen. Abhängig von organisatorischen Einflüssen sind Änderungen des Tourablaufs unbedingt vorbehalten.

Reisedauer

22 oder 25 Tage

Teilnehmer

10 - 13

Ab - Bis

Santiago de Chile - Rio de Janeiro / Sao Paulo

Linienflug nach Santiago de Chile mit Ankunft am Vormittag des 2.Tages und Transfer nach Valparaiso/Viña del Mar. Nachmittags Stadtrundgang und natürlich an die Pazifikküste, damit wir das
Wasser hier mit der Atlantikküste am Ende der Reise vergleichen können. 1 Hotelübernachtung mit Frühstück.

Inlandsflug nach Calama und Transfer nach San Pedro de Atacama. Schon die Anfahrt ist spektakulär. Der Blick auf die Cordillera de Sal mit mehreren 5 - 6000 Meter hohen Vulkanen, die über
der trockenen Atacama-Wüste thronen. Weissund rotgefärbte Gesteinsformationen des Valle de Luna und Valle de Martes (Mond- und Mars-Tal) begleiten uns in die Oase. Zu Beginn der Reise 3 Hotelübernachtungen in San Pedro de Atacama (Frühstück/Mittagessen).

Die Tage nutzen wir, um eine gute Höhen-Akklimatisation zu erreichen, welche wir bei der Überwindung der Andenkette benötigen:
Tag 4: Innerhalb des „Salar de Atacama“ finden sich türkisfarbige Lagunen, in denen rosafarbene Flamingos nach Krebsen suchen. Auf über 4000 Meter liegen die zauberhaft gelegenen Lagunen von «Miscanti» und «Meniques», umgeben von wahrhaft riesigen Vulkankegeln. Übernachtung wie Vortag.

Am Tag 5 starten wir sehr früh: «El Tatio» -der rauchende Vater- ist unser Ziel. Den klangvollen Namen trägt das höchstgelegenste Geysirfeld der Welt, mit über 40 Geysiren, 60 heißen Quellen und mehr als 70 Fumarolen auf knapp 4300 Meter Höhe. Nachmittags Durchquerung des «Valle de la Luna», das mit bizarren Felsformationen an eine Mondlandschaft erinnert.

Das Abenteuer «Laguna Colorada» beginnt. Die weltberühmten, farbigen Lagunen in den Hochlagen der bolivianischen Anden sind nicht nur wegen der Höhe ein Highlight. Mit Allrad-Fahrzeugen passieren wir einen über 4800 Meter hohen Andenpass, um von der Laguna Verde zur Laguna Colorada zu gelangen. Hier erwartet uns die Wunderwelt der vor Farben strotzenden Lagune, besetzt mit Flamingos und grasenden Vicuñas am Ufer. In dieser menschenfeindlichen und rauen Landschaft gibt es mit dem Hotel Tayka del Desierto eine erstaunlich luxuriöse Unterkunft (1 Übernachtung), wo wir zum Sonnenuntergang die mystische Stimmung geniessen.

Tag 7: Entlang einer Kette von weiteren Lagunen wie Laguna Hedionda und Laguna Cañapa begleiten uns die 6000 Meter hohen Vulkane Licancabur und Ollagüe bis an das Südufer des Salar de Uyuni, wo wir die Nacht in einer einfachen, aber liebevoll geführten Herberge verbringen. 2 Übernachtungen in den Bergregionen der Lagunen.

Wir überqueren mit unseren Jeeps den blendend weissen Salar von Uyuni - mit ca. 12000 km2 die
grösste Salzwüste der Welt. Wanderung auf der «Kaktusinsel» (Isla Incahuasi) mit ihren Riesenkakteen
von bis zu einem halben Meter Durchmesser und einer Population von Vizcachas - eine Insel des Lebens inmitten des salzigen Nichts. Am Rande der Salzwüste übernachten Sie im «Palast aus Salz», einem aus Salzblöcken erbauten Hotel mit Blick über die Uyuni. 1 Übernachtung (Frühstück/Mittagessen/Abendessen).

Über eine landschaftlich sehr abwechslungsreiche Strecke verabschieden wir uns von der «Weissen Wüste» Uyuni. Mittagspause in der Silberstadt Potosi zu Füssen des wohl wertvollsten Berges «Cerro Plata»(Silber-Berg). Wir verlassen das Altiplano und in Serpentinen geht es hinab in die Hauptstadt Bolivens - die schöne Kolonialstadt Sucre. 2 Hotelübernachtungen mit Frühstück im «Centro Historico». Zeit um in die Geschichte Boliviens einzutauchen, eine der vielen Kirchen zu besichtigen, oder einen traditionellen Markt zu besuchen.

An den Anden-Ostabhänge bewegen wir uns im Land des Freiheitskämpfers Ché Guevara zwischen Urwald und Wüste. Bei der abenteuerlichen Fahrt durch authentisches Hinterland Boliviens (mit Zwischenübernachtung in einem Bergdorf) überqueren wir den Rio Grande, bevor wir im lieblichen Ort Samaipata eine Pause einlegen. 2 Übernachtungen in schön gelegenen Ferienhäusern oberhalb des Städtchens. Ausflug zur Inkafestung El Fuerte und Wanderung am Amboro Nationalpark (Frühstück/Mittagessen).

Mit dem «Todeszug - Tren de los muertes» durchqueren wir die Llanos des bolivianischen Tieflandes. Schaukelnd und gemächlich geht es zwischen Weideland, Steppe und Urwald in Richtung Brasilien. Endpunkt der ca. 16-stündigen, erlebnisreichen Zugfahrt ist die Grenzstadt Corumba. In einer brasilianischen Churrasceria stärken wir uns mit einem kräftigen Mittagessen. 1 Übernachtung im Zug.

Am Nachmittag des Tag 15 geht es in die «Arche Noah Südamerikas», wie das Pantanal bezeichnet wird: das größte  Binnendelta Südamerikas im Bundesstaat Mato Grosso ist Heimat der reichsten Tierkonzentration des Kontinents: Kaiman,  Tapir, Wasserschwein, Nasenbär, Brüllaffe und Jaguar leben hier. Weite Wassergebiete, Flussuferbereiche und Inselwälder mit bunten Tukanen, farbenfrohen Aras, stolzen Reihern und Jabirus. Ein Tierparadies, das jeden Versuch der Beschreibung
überbietet. Unsere Basis ist ein Camp oder eine Rancho im Südteil des Pantanal. Ein Wildführer wird uns durch die Naturwunder zwischen Rio Negro und Rio Miranda führen. Zu Fuss durch die Inseln aus Wäldern und per Boot auf Flüssen hinaus in die Wunderwelt des Pantanal. Nach spannenden Tierbeobachtungen kehren wir zu unserer Unterkunft zurück, geniessen den Abend bei Lagerfeuer und lauschen den Tierstimmen der Nacht. 3 Übernachtungen Pantanal (Frühstück/Mittagessen/Abendessen).

Ein Inlandsflug ab Campo Grande bringt uns zu einem der grössten Natur-Schauspiele der Erde: Das Herz des Iguazú Nationalparks bilden die weltberühmten Wasserfälle. Bis zu 11000m3 Wasser stürzen pro Sekunde auf einer Breite von
fast 4 Kilometern über 270 verschiedene Fälle in die Tiefe –spektakulär, mächtig, eindrucksvoll!

Mit dem Helicopter unternehmen Sie am Tag 22 einen grandiosen Rundflug über die Fälle. Auf Wanderungen an den verschiedenen Seiten der Fälle lassen wir uns ausgiebig Zeit für das einmalige Naturspektakel. 3 Hotelübernachtungen mit Frühstück in Iguazu.

Für Teilnehmer der verkürzten Reise Abflug am Tag 21.

Vom Rio Iguazu gelangen wir in die Hügellandschaften der Serra do Mar, dem atlantischen Gebirge von Brasilien. Mit dem Komfortbus nach Curitiba, der «saubersten Stadt Brasiliens», 1 Hotelübernachtung (Frühstück/Mittagessen).

Am Tag 24 ist es soweit: Blick auf den Atlantik !! Ein kleines Boot bringt uns zur verträumten «Honiginsel» (Ilha do Mel) mit subtropischem Klima und goldgelben Stränden. Ein Sprung in die Wellen des Atlantik macht uns bewusst, was wir innerhalb der letzten Wochen erlebt haben: Kontraste und Abenteuer eines Kontinents. Ursprünglich und hautnah. Nach Vielem werden wir uns zurücksehnen, das Meiste wird uns unvergesslich bleiben. Wir feiern die Durchquerung des Kontinents und gönnen uns einen entspannten Erholungstag auf der autofreien Insel. 2 Übernachtungen (Frühstück/Abendessen) auf Ilha do Mel. Transfer und Abflug am Tag 24, Ankunft Tag 25.

Verlängerungsmöglichkeiten Isla do Mel, Rio oder Sao Paulo - bitte anfragen!

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer 22 Tage CHF 6'220.–
Preis pro Person im Doppelzimmer 25 Tage CHF 6'780.–
Zuschlag Saison CHF 260.–

Reisedaten

04. bis 25. August 2018 (Saisonzuschlag)

06. bis 27. Oktober 2018

03. bis 24. November 2018

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • Inlandflug Santiago – Calama
  • Inlandflug Campo Grande - Iguazu
  • Inlandflug Curitiba - Sao Paulo/Rio
  • 10 Übernachtungen in Fincas und Ferienhäusern
  • 12 Übernachtungen in landestypischen Hotels
  • 3-tägige Allrad-Tour Laguna Colorada und Durchquerung der Uyuni
  • Zugfahrt «Tren de los muertes» St. Cruz, Bolivien - Corumba, Brasilien
  • Bootsfahrt und geführte Fusspirsch im Pantanal
  • Helikopterflug über die Iguazu-Fälle
  • Fähre auf die Isla do Mel
  • Mahlzeiten gemäss Reisebeschrieb
  • 20x Frühstück
  • 9x Mittagessen
  • 7x Abendessen
  • Sämtliche Transfers, teils Charterfahrzeuge, Allrad-Fahrzeug, Zugfahrten, öffentliche Busse etc.
  • Sämtliche Eintritte in Nationalparks, Guides und Permits
  • Deutschsprachige WIGWAM-Reiseleitung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben

Anforderungen

Körperlich müssen Sie insofern belastbar sein, da die Höhen- und Klimaunterschiede gross sind. Die Höhenakklimatisation bauen wir mit den Tagen in San Pedro de Atacama behutsam auf. An Ausrüstung beschränken Sie sich auf das Notwendigste. Trotz der scheinbar grossen Entfernungen sind nur 4 anstrengende Fahretappen zu bewältigen. Alle anderen Tagesgestaltungen sind so aktiv und entspannt wie möglich geplant.

Hinweise

Da es sich um eine Reise im Expeditionsstil handelt, sind kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf möglich und liegen im Ermessen der Reiseleitung.