Trans Südamerika – Chile, Bolivien & Brasilien

Mit Flussbooten, Zug, Lastwagen, Bus, per Helikopter, zu Fuss und mit Jeeps quer durch alle Klima- & Vegetationszonen des Kontinents. Neben den bekannten Namen werden wir viel Unbekanntes und Abenteuerliches kennenlernen.

Ein echtes Reiseprojekt, dessen Ausgang man erst weiss, wenn man am Zielpunkt angekommen ist. Aus der Idee geboren, ist es bei jeder Reise spannend, die Durchquerung des Kontinents zum Erfolg bringen zu können.

Die Verbindung der spektakulären Highlights Südamerikas und authentischer Tourengestaltung: ein Kaleidoskop grosser Kontraste und abwechslungsreicher Aktivitäten. Sie sind mit Geländewagen, Kleinbus, Bummel-Zug, Linienbus und zu Fuss unterwegs - auf der West-Ost Durchquerung des südamerikanischen Kontinents.

Sie sind überwiegend unter guten Bedingungen unterwegs. Wir wechseln zwischen Übernachtungen in Hotels und landestypischen Unterkünften. Eine Nacht im «Salzpalast der Uyuni» darf natürlich nicht fehlen. Abhängig von organisatorischen Einflüssen sind Änderungen des Tourablaufs unbedingt vorbehalten.

Reisedauer

21 oder 24 Tage

Teilnehmer

10 - 14

Ab - Bis

Santiago de Chile - Rio de Janeiro / Sao Paulo

Linienflug nach Santiago de Chile mit Ankunft am Vormittag des 2.Tages und Transfer nach Valparaiso/Viña del Mar. Nachmittags Stadtrundgang und natürlich an die Pazifikküste, damit wir das Wasser hier mit der Atlantikküste am Ende der Reise vergleichen können.

1 Hotelübernachtung / Fahrzeit ca. 1-2 Std.

Inlandsflug nach Calama und Transfer nach San Pedro de Atacama. Schon die Anfahrt ist spektakulär. Der Blick auf die Cordillera de Sal mit mehreren 5000 - 6000 Meter hohen Vulkanen, die über der trockenen Atacama-Wüste thronen. Weissund rotgefärbte Gesteinsformationen des Valle de Luna und Valle de Martes (Mond- und Mars-Tal) begleiten uns in die Oase. Zu Beginn der Reise 3 Hotelübernachtungen in San Pedro de Atacama (Frühstück/Mittagessen). Die Tage nutzen wir, um eine gute Höhen-Akklimatisation zu erreichen, welche wir bei der Überwindung der Andenkette benötigen:

Tag 4: Innerhalb des „Salar de Atacama“ finden sich türkisfarbige Lagunen, in denen rosafarbene Flamingos nach Krebsen suchen. Auf über 4000 Meter liegen die zauberhaft gelegenen Lagunen von «Miscanti» und «Meniques», umgeben von wahrhaft riesigen Vulkankegeln. Übernachtung wie Vortag.

Am Tag 5 starten wir sehr früh: «El Tatio» - der rauchende Vater- ist unser Ziel. Den klangvollen Namen trägt das höchstgelegenste Geysirfeld der Welt, mit über 40 Geysiren, 60 heissen Quellen und mehr als 70 Fumarolen auf knapp 4300 Meter Höhe. Nachmittags Durchquerung des «Valle de la Luna», das mit bizarren Felsformationen an eine Mondlandschaft erinnert.

Fahrzeit täglich ca. 3-6 Std. / Gehzeit 1-2 Std.

Das Abenteuer Altiplano beginnt. Mit Allrad-Jeeps passieren wir einen über 4.800 m hohen Andenpass, um von der Laguna Verde zur Laguna Colorada zu gelangen, vorbei am 5.920 m hohen Vulkan Licancabur. Die farbigen Lagunen in den bolivianischen Anden sind nicht nur wegen der Höhe etwas Besonderes. Wir sehen und erleben eine Wunderwelt aus bunt und bizarr anmutenden Lagunen, umrandet mit Flamingos. Felsformationen, die Jahrmillionen der Witterung ausgesetzt waren, Vicuña- und Lamaherden die in dieser extrem ariden Region grasen. In der menschenfeindlichen und rauen Landschaft gibt es mit dem Hotel Tayka eine erstaunlich komfortable Unterkunft und wir geniessen zum Sonnenuntergang die mystische Stimmung.

Am Tag 7 fahren wir entlang einer Kette weiterer Lagunen wie Hedionda und Cañapa, vorbei an den 6.000 m hohen Vulkanen bis an das Südufer des Salar de Uyuni. Dort verbringen wir die Nacht in einem einfachen, aber liebevoll familiengeführten Salzhotel.

1 Hotelübernachtung und 1 Übernachtung in einfacher Unterkunft mit Gemeinschaftsbad / Fahrzeiten ca. 5-6 Std.

Wir überqueren mit unseren Jeeps den blendend weissen Salar von Uyuni - mit ca. 12000 km2 die grösste Salzwüste der Welt. Wanderung auf der «Kaktusinsel» (Isla Incahuasi) mit ihren Riesenkakteen von bis zu einem halben Meter Durchmesser und einer Population von Vizcachas - eine Insel des Lebens inmitten des salzigen Nichts. Am Rande der Salzwüste übernachten Sie im «Palast aus Salz», einem aus Salzblöcken erbauten Hotel mit Blick über die Uyuni.

1 Übernachtung im Salzpalast / Fahrzeit 3-4 Std. / Gehzeit 1 Std.

Auf einer abwechslungsreichen Strecke verlassen wir die Uyuni mit Stop in der berühmten Silberstadt Potosí, am Fusse des Cerro Rico. Dann geht es durch die Anden hinab nach Sucre, eine besonders schöne Kolonialstadt und die Hauptstadt Boliviens. Am Tag 10 ist Zeit um Sucre zu erkunden und in die Geschichte Boliviens einzutauchen, eine der vielen Kirchen zu besichtigen oder einen traditionellen Markt zu besuchen.

2 Hotelübernachtungen / Fahrzeit Tag 9 ca. 6-7 Std.

An den Osthängen der Anden folgen wir der Route des legendären Guerillaführers Che Guevara. Bei der abenteuerlichen Fahrt durch das authentische Hinterland Boliviens, zwischen dem Altiplano und dem bolivianischen Tiefland, geht es über den Rio Grande und weiter bis nach Villa Serrano. Hier bestehen gute Chancen einen Andenkondor am Himmel kreisen zu sehen.

Am Tag 12 Ankunft im ruhigen Ort Samaipata mit 2 Übernachtungen.

Am Tag 13 besichtigen wir die Festung El Fuerte und unternehmen kleinere Wanderungen in der Umgebung von Samaipata und des Amboro Nationalparks.

1 Übernachtung in einfacher Unterkunft in Villa Serrano / 2 Lodgeübernachtungen in Samaipata / Fahrzeit Tag 11 ca. 4-5 Std. - Tag 12 ca. 8 Std. / Gehzeit ca. 2-3 Std.

Am Tag 14 beginnt unsere Zugfahrt mit dem Expreso Oriental durch die Llanos des bolivianischen Tieflandes. Wir reisen wie die Einheimischen: Schaukelnd und gemächlich geht es zwischen Weideland, Steppe und Urwald ab Santa Cruz in Richtung Brasilien. Endpunkt der ca. 14-16-stündigen, erlebnisreichen Zugfahrt ist die Grenzstadt Puerto Quijarro.

1 Übernachtung im Zug im Abteil / Fahrzeit ca. 3 Std. / Zug 14-16 Std.

Wir erreichen am Tag 15 die Grenze von Brasilien. Von dort geht es weiter in die “Arche Noah” Südamerikas, wie das Pantanal auch gerne bezeichnet wird. Das grösste Binnenland-Feuchtgebiet Südamerikas im Bundesstaat Mato Grosso ist Heimat der reichsten Tierkonzentration des Kontinents: Pantanal- Hirsche, Wasserschweine, Krokodile, Brillenkaimane und der Jabiru-Storch leben hier, genauso wie weitere ca. 440 Vogelarten und eine reiche Unterwasserwelt mit Piranhas und Riesenwelsen. Weite Wassergebiete, Flussuferbereiche und Inselwälder mit bunten Tukanen und farbenfrohen Aras erwarten uns. Es ist ein Tierparadies das jeden Versuch der Beschreibung überbietet.

Unsere Basis ist eine Lodge im südlichen Pantanal. Auf täglichen Ausflügen lässt sich die Fauna und Flora des Naturreservates hautnah erleben: zu Fuss, mit dem Geländewagen und per Boot begleitet von fachkundigen Führern. Nach spannenden Ausflügen kehren wir zu unserer Unterkunft zurück und lauschen den Tierstimmen der Nacht.

3 Lodgeübernachtungen im südlichen Pantanal / Fahrzeit Tag 15 ca. 4 Std. / Gehzeiten 1-3 Std. je nach Art der Ausflüge.

Ein Inlandsflug ab Campo Grande bringt uns zu einem der grössten Naturwunder der Erde: den Wasserfällen von Iguazú. Bis zu 7.000 m3 Wasser stürzen hier pro Sekunde über 250 verschiedene und bis zu 80 m hohe Klippen in die Tiefe - das sind ca. 60.000 volle Badewannen! Es ist ausgiebig Zeit für den Besuch der brasilianischen und argentinischen Seite der Wasserfälle. Ein Heli-Rundflug (fakultativ) zeigt uns die Vogelperspektive auf die Wassermassen.

Für Teilnehmer der kurzen Tour ist der Rückflug am Tag 20 mit Ankunft in Europa am Tag 21.

2 Hotelübernachtungen / Fahrzeit Tag 18 ca. 3 Std./ Gehzeit ca. 1-4 Std.

Mit einem komfortablen Nachtbus fahren wir am Tag 20 von Iguazú nach Curitiba in die sauberste Stadt Brasiliens und gelangen in die Hügellandschaft der Serra do Mar.

Am Tag 21 startet die Zugfahrt mit dem Serra Verde Express auf einer der schönsten Zugstrecken der Welt von Curitiba nach Morretes, durch den atlantischen Küstenregenwald und die unberührte Gebirgslandschaft. Dann ist es endlich soweit - freier Blick auf den Atlantik! Ein kleines Boot bringt uns zur Ilha do Mel (Honiginsel) mit ihren kilometerlangen goldgelben Sandstränden. Beim Sprung in die Wellen des Atlantik wird uns bewusst, was wir innerhalb der letzten Wochen erlebt haben: Die Kontraste eines ganzen Kontinents. Nach vielem werden wir uns zurücksehnen, das meiste wird wohl unvergesslich bleiben. Wir feiern die Durchquerung des Kontinents auf der autofreien Insel.

Am Tag 23 Rückfahrt mit Boot/Bus nach Curitiba und Rückflug mit Ankunft am Tag 24 in Europa.

1 Übernachtung im Nachtbus mit Schlafsitzen / 2 Übernachtungen auf der Ilha do Mel / Fahrzeit je 2,5 Std. / Bootsfahrt je ca. 1 Std.

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer 21 Tage CHF 5’910.–
Preis pro Person im Doppelzimmer 24 Tage CHF 6’430.–
Zuschlag Saison CHF 200.–
Zuschlag Kleingruppe 7-9 Teilnehmer CHF 240.–

Reisedaten

03. bis 26. April 2020 (Zuschlag Saison)

17. Juli bis 09. August 2020 (Zuschlag Saison)

04. bis 27. September 2020

02. bis 25. Oktober 2020

31. Oktober bis 23. November 2020

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • Inlandflug Santiago – Calama
  • Inlandflug Campo Grande - Iguazu
  • Inlandflug Curitiba - Sao Paulo/Rio
  • 14 Übernachtungen in landestypischen Hotels und familiären Pensionen
  • 1 Übernachtung im Zug
  • 3 Lodgeübernachtungen
  • 1 Übernachtung im komfortablen Nachtbus
  • 1 Hotelübernachtung mit Gemeinschaftsbad
  • 1 Übernachtung im «Salz-Palast»
  • 3 Tage Aufenthalt in der Atacama Wüste mit Ausflügen
  • 3-tägige Allrad-Tour Laguna Colorada und Durchquerung der Uyuni
  • 3 Tage Aufenthalt im südlichen Pantanal mit Ausflügen
  • Zugfahrt mit dem Serra Verde Express
  • Zugfahrt Santa Cruz - Puerto Quijarro
  • Ausflug zu den Iguazu Wasserfällen
  • 19x Frühstück
  • 10x Picknick
  • 6x Abendessen
  • Sämtliche Eintritte, Permits und Nationalparkgebühren
  • Sämtliche Transfers und Tagesausflüge
  • Deutschsprachige Reiseleitung und örtliche Fahrer, Guides

Nicht im Preis inbegriffen

  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Übrige Mahlzeiten
  • Optionale Ausflüge

Anforderungen

Körperlich müssen Sie insofern belastbar sein, da die Höhen- und Klimaunterschiede gross sind. Die Höhenakklimatisation bauen wir mit den Tagen in San Pedro de Atacama behutsam auf. An Ausrüstung beschränken Sie sich auf das Notwendigste. Trotz der scheinbar grossen Entfernungen sind nur 4 anstrengende Fahretappen zu bewältigen. Alle anderen Tagesgestaltungen sind so aktiv und entspannt wie möglich geplant.

Hinweise

Da es sich um eine Reise im Expeditionsstil handelt, sind kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf möglich und liegen im Ermessen der Reiseleitung.


Ähnliche Angebote