Naturwunder Südamerika

Mit Zug, Flug, Boot und zu Fuss durch Südamerika, vom Rio de la Plata am Atlantik zum peruanischen Pazifik in Lima. Die «Tango-Stadt» Buenos Aires, das Weltwunder der Iguazu-Wasserfälle, Kakteenwüsten zwischen Salta und Humahuaca, Salzwüste von Uyuni, Altiplano und die Heilige Stadt der Inkas. Naturreise zu den landschaftlichen Höhepunkten und der kulturellen Vielfalt des zentralen Südamerikas. Extrem abwechslungsreiche Tourgestaltung, Zeit für Erkundungen und Wanderungen in den vielen Kontrasten des Kontinents. Tourcharakter Südamerika vom Atlantik bis zum Pazifik! Eine Naturreise mit guten Unterkünften und zu den besten Highlights des zentralen Südamerikas. Von den Subtropen der Iguazu-Wasserfälle bis in die wüstenhaften Hochlagen der Anden eine Verbindung unterschiedlichster Naturräume und Landschaften. Die Tourgestaltung bleibt authentisch: Sie sind mit Kleinbus, Bummel-Zug, Linienbus, zu Fuss, mit Boot und Fähre und mit Allrad-Fahrzeug unterwegs auf der Ost-West Durchquerung des südamerikanischen Kontinents. Sie übernachten in guten Hotels und landestypischen Unterkünften. Der Grossteil der Verpflegung ist im Reisepreis inbegriffen. Darüber hinaus nutzen wir die Gelegenheit, in Restaurants die einheimische Küche zu probieren. Freuen Sie sich auf beeindruckendes Südamerika!

Reisedauer

23 Tage

Teilnehmer

10 - 14

Ab - Bis

Buenos Aires - Lima

Nachtflug nach Buenos Aires und Ankunft am nächsten Vormittag. Transfer zum zentral gelegenen Hotel (1xÜN/F) und Stadtrundgang im kolonialen Zentrum mit seinen vielen Prachtbauten. Der Sonntag ist der “Tag des Tangos” und wir mischen uns in das bunte Leben auf den Gassen der Boca

Am Vormittag Inlandsflug zu einem der grössten Natur-Schauspiele der Erde: Das Herz des Iguazú Nationalparks bilden die weltberühmten Wasserfälle. Bis zu 11.000m3 Wasser stürzen pro Sekunde auf einer Breite von fast 4 Kilometern über 270 verschiedene Fälle in die Tiefe: spektakulär, mächtig, eindrucksvoll! Auf Wanderungen an den verschiedenen Seiten der Fälle lassen wir uns ausgiebig Zeit für das einmalige Naturspektakel. 3xHotel-ÜN/F.

Inlandsflug nach „La Linda“, die schöne Stadt Salta, wie sie von den Salteños liebevoll genannt wird. Bei einem Stadtbummel werden wir viele Beispiele spanischer Kolonialarchitektur sehen. Portale, Balkone aus Holz und gekachelte Innenhöfe. Am Tag 7 Ausflug in die Quebrada Llerma, wo sich subtropische Vegetation und KakteenWüste mit künstlerisch verwittertem roten Sandstein zu einer herrlichen Landschaftsszenerie vermischen. 2 Hotel-ÜN im Zentrum von Salta. F/P

Um 07:00 Uhr bläst der “Tren a las Nubes” zur Abfahrt. Von Salta aus in Richtung Andenkette windet sich die historische Route bis auf 3.800m Höhe in das Bergdorf San Antonio de los Cobres. Über Viadukte und durch Tunnel geht es im Zick-Zack von den Subtropen bis in die Bergwüsten der Anden - ein besonderes Erlebnis. Nachmittags geht es durch den “Salar Grande” bis in das tiefer gelegene Purmamarca (2.200m), eine alte Inkasiedlung. 1xÜN/F/P

Im schönen Morgenlicht wandern wir von unserer Unterkunft aus auf dem “Camino de los siete colores” um den “Berg der 7 Farben”. Es beginnen Tage, die Sie sehr geniessen werden: die Quebrada de Humahuaca wurde 2003 von der UNESCO zum ‘Welterbe der Menschheit’ erklärt. Sie fasziniert durch ihr Farbenspiel und die Intensität der verschiedenen Farbtöne, die in den unterschiedlichen Erdschichten zu Tage treten. Die Palette reicht von hellrosa über tiefgrün zu dunkelblau. Auf ausgedehnten Spaziergängen lassen wir dieses Naturphänomen auf uns wirken. 2xÜN in sehr schönem Hotel in Tilcára, einer grünen Oase inmitten der kargen Landschaft. Einige Seitentäler und die alte Indianerfestung Pukará, die etwas außerhalb des Dorfes liegt, erkunden wir zu Fuß. F/P/A

Auf knapp 3.500m Höhe passieren wir bei La Quiaca die Grenze zu Bolivien. Wieder nehmen wir einen Zug, der uns diesmal durch das abwechslungsreiche Hochland bis nach Tupiza fährt (fahrplanabhängig). Bekannt als Drehort vieler Latino-Western Filme gibt es genügend landschaftliche Reize, um viele der Naturwunder zu entdecken. Tagesausflug zur „Quebrada del Duende“ und der „Quebrada Seca“. Eine bizarre und spektakuläre Szenerie erwartet Sie. 2xÜN in Tupiza. F/P/A

Tupiza ist Startpunkt für unsere abenteuerliche Fahrt nach Uyuni durch die Höchtäler, vorbei an Steilhängen über die Anden. Wir erreichen die blendend weisse Salz-Wüste von Uyuni. Vulkaninseln, Vicuñas, straussenähnliche Suris, bizarre Felsformationen und Seen mit Flamingokolonien erwarten uns. Am Rande der Salzwüste übernachten Sie im “Palacio de Sal”, einem aus Salzblöcken kunstvoll gebauten Hotel mit freiem Blick über die weite Uyuni. 2xÜN/F/P/A.

Tag 14: Mit Allrad-Jeeps über die Salzfläche in das Zentrum der Uyuni. Die „Kaktusinsel“ (Isla Incahuasi) mit ihren Riesenkakteen von bis zu einem halben Meter Durchmesser und einer Population von Vizcachas, putzigen Nagetieren, ist eine Insel des Lebens inmitten des salzigen Nichts. ÜN wie Vortag und ein “Sundowner” auf der Terrasse - im Anblick der untergehenden Sonne über der grössten Salzwüste der Welt...

Über das Hochland bis nach La Paz, in die eindrucksvolle Hauptstadt Boliviens, zwischen “Hexenmarkt” und Mondtal in einem riesigen Talkessel gelegen. La Paz liegt auf 3.400m Höhe, überragt vom Gipfel des über 6.438m hohen Illimani.

Am Tag 16: Ruhetag, der für die Stadt La Paz selbst oder –fakultativ– für einen Ausflug zum "Backenzahn des Teufels" oder zum Mondtal genutzt werden kann. 2xHotel-ÜN/F

Die Reise geht zum Wallfahrtsort Copacabana, wunderschön am heiligen See der Inkas, dem Titicacasee gelegen. Wir sehen die Wallfahrtskirche der Schutzpatronin Boliviens und geniessen faszinierende Ausblicke. Mit dem Boot fahren wir zur Isla del Sol, die sich aus den strahlend blauen Fluten des Sees vor der majestätischen Königskordillere erhebt. Nach dem Glauben der Inkas wurde hier auf einem heiligen Stein die Sonne geboren. Bei einer Wanderung über die Insel ist die Magie der Inkakultur spürbar. 1xÜN/F/P/A.

Per Boot sind wir zu den schwimmenden Inseln der Uros-Indianer unterwegs. Diese sind nur aus Totora Binsen und schwimmendem Schilf gebaut. Ebenso werden wir die "Chullpas", rätselhafte Begräbnistürme in den Ruinen von Sillustani am Umayo-See besichtigen. 1xÜN/F/P in Puno.

Heute geht es über das berühmte Altiplano von Peru. Schneebedeckte Berge, glasklare Seen, Terrassenfelder und Lama- oder Alpakaherden säumen die Strecke. Immer wieder werden wir zu Fotostopps animiert und die Weite des peruanischen Hochlandes begleitet uns durch den Tag. Am Abend erreichen wir das Zentrum der Inkakultur: Cuzco. Wir lassen uns einen ganzen Tag Zeit, um die sagenumwobene Hauptstadt der Inkas zu erkunden. Viele Häuser sind noch auf den Grundmauern der inkaischen Kultur errichtet. Die Stadtmauer stammt ebenfalls noch aus der Zeit der "Söhne der Sonne ". Dies alles überragt die Festung Sacsayhuamán, die wir besichtigen werden. 3xÜN/F in Cuzco.

Ganz früh mit dem Schmalspurzug durch das Urubamba-Tal nach Machu Picchu. Entlang himmelhoher Berge und durch tiefeingeschnittene Täler geht es in die rätselhafte Inkastadt Machu Picchu. War es eine letzte Zufluchtsstätte oder ein heiliger Ort? In jedem Fall ist dieser Ort ein einmaliger Gleichklang von Kultur und Natur: die Traumwelt der Vergangenheit eingebettet in einer unglaublich spektakulären Landschaft. Besichtigung der majestätischen Anlage und Rückkehr am Abend nach Cuzco

Inlands-Flug nach Lima, je nach Übergangszeit ggf. noch Stadtrundfahrt (fakultativ) und internationaler Abflug mit Ankunft in Europa Tag 23.

Verlängerungsmöglichkeiten: Cuzco, Lima oder Galapagos-Inseln - bitte anfragen!

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 6'800.–
Zuschlag Einzelzimmer CHF 930.–
Zuschlag Flug CHF 230.–

Reisedaten

14. Oktober bis 05. November 2017

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • Inlandflug Buenos Aires - Iguazu
  • Inlandflug Iguazu - Salta
  • Inlandflug Cuzco - Lima
  • 18 Übernachtungen in landestypischen Hotels
  • 2 Übernachtungen «Palacio de Sal»
  • Zugfahrt mit dem «Tren a las Nubes»
  • Zugfahrt Villazon - Tupiza
  • Bootstour Uros Inseln - Titicacasee
  • Zugfahrt Cuzco - Machu Picchu
  • Permit und Besichtigung Machu Picchu
  • Mahlzeiten gemäss Reisebeschrieb
  • 20x Frühstück
  • 11x Mittagessen
  • 7x Abendessen
  • sämtliche Transfers, Eintritte in Nationalparks, Führer und Permits
  • Deutschsprachige WIGWAM-Reiseleitung
  • Örtliche deutschsprachige Reiseleitung in Buenos Aires und Iguazu, Fahrer

Nicht im Preis inbegriffen

  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben

Anforderungen

Körperlich müssen Sie insofern belastbar sein, da die Höhen- und Klimaunterschiede gross sind. Wir nehmen uns genügend Zeit, um die Höhenakklimatisation zu berücksichtigen, die keine Probleme bereiten sollte. In Lateinamerika ist man häufig mit organisatorisch schwierigen Situationen konfrontiert. Von jedem Teilnehmer wird daher erwartet, Kooperationsbereitschaft zu zeigen und auf die flexible Programmgestaltung einzugehen. 

Hinweise

Die Tage 6-9 können sich im Verlauf ändern, da mitunter der «Tren a las nubes» die Fahrtage wechselt.