Anden Crossing – Bolivien

Für Naturliebhaber und Geniesser, die wenig Zeit auf Teerstrassen verbringen wollen und dafür lieber aktiv die Natur erleben.

La Paz – Titicacasee – Cordillera Real – Yungas – Camino del Oro – Rio Beni – Madidi Nationalpark – Llanos von Rurrenabaque Vom «Dach Südamerikas», den höchsten Andengipfeln der Cordillera Real am Titicacasee in die tropischen Urwälder des Madidi Nationalparks an den östlichen Ausläufern der Andenkette. Andenüberquerung zu Fuss, mit dem Mountainbike und einem Dschungelboot: aktiv, spannend, abwechslungsreich. Für Naturliebhaber und Geniesser, die wenig Zeit auf Teerstrassen verbringen wollen und dafür lieber aktiv die Natur erleben.

«Anden-Crossing» in Bolivien. Vom «Dach Südamerikas», dem Altiplano und Titicacasee mit den über 6000 Meter hohen Gipfeln der Cordillera Réal über die Subtropen der Ost-Anden bis in die Dschungelwälder des tropischen Tieflandes im Einzugsbereich des Amazonas. Eine Traumreise für jeden aktiven Wander- und Outdoorfreund, der in einer spektakulären Kombination aus Trekking, Mountain-Biking und Fluss-Expedition die völlig unterschiedlichen Landschaften, Vegetations- und Kulturzonen der zentralen Anden in Bolivien aktiv und authentisch erleben will! Transfers mit motorisierten Fahrzeugen beschränken sich auf ein absolutes Minimum und Sie sind 3 Wochen lang nahezu ausschliesslich zu Fuss, mit dem Bike und mit Flussboot unterwegs! Die Wanderzeit beim Trekking erstreckt sich von ca. 5 bis manchmal 8 Stunden Gehzeit und sind mittlerer Schwierigkeit. Beim Mountain-Biken steht Ihnen ein Begleitfahrzeug zur Verfügung, um eine Etappe auch einmal ohne Rad zu bewältigen.  Freuen Sie sich auf aktive und authentische Erlebnisse in Bolivien!

Reisedauer

23 Tage

Teilnehmer

9 - 12

Ab - Bis

La Paz

Linienflug mit Ankunft am Vormittag des 2.Tages. Vom Flughafen El Alto geht es in das tiefer gelegene Zentrum von La Paz. Nachmittags Stadtrundgang in der Innenstadt, etwas Erholung und zu Beginn der Reise 2xHotel-ÜN/F in La Paz. Die eindrucksvolle Hauptstadt Boliviens mit dem berühmten Hexenmarkt liegt auf 3.400m Höhe, überragt vom Gipfel des über 6.400m hohen Illimani.

Am Tag 2 Ausflug zum «Backenzahn des Teufels», in die Gipfelregion des 5800m hohen Chacaltaya inmitten spektakulärer, erosionsgeformter Felsenschluchten. Wir unternehmen einen kleinen Spaziergang, der in der noch ungewohnten Höhe sehr anstrengend ist, um eine gute Höhen-Akklimatisation zu beginnen. Danach kehren wir zurück nach La Paz.

Dort, wo der Gott «Con Ticci Wiracocha» die Welt und den Menschen erschaffen hat, liegt Tiwanaku und gilt als wichtigste präkolumbische Kulturstätte Boliviens. Nach einer Besichtigung geht es an den Ort, wo die Götter die Sonne erschaffen haben, auf die Isla de Sol, inmitten des Titicacasee. Nachdem wir mit dem Boot übergesetzt sind, beziehen wir für 2 Nächte eine EcoLodge auf der Insel. Bei einer Wanderung zum Sonnenuntergang schweift der Blick über die tiefblauen Wasser des Sees bis hinüber zur Cordillera Real, deren eisbedeckte 5- und 6.000er Gipfel im «Andenglühen» den Tag beschliessen. Perfekte Höhenakklimatisation erreichen wir durch die Wanderungen auf der »Insel der Sonne». Tageswanderung, um einen 4.000er über dem Titicaca-See zu besteigen. ÜN wie Vortag auf der Insel.

Am Tag 5 erklimmen wir den Cerro Ceroca und wandern durch sattgrünes Weideland bis auf den Gipfel mit herrlichem Ausblick bis ganz in den Norden von Bolivien, zum Bergmassiv des Illampu, dem Trekkinggebiet der nächsten Tage. ÜN/F am Ufer des Sees, im Wallfahrtsort Copacabana, wo wir am Abend eine der köstlichen See-Forellen probieren können.

Nach der sehr guten Höhenanpassung der Vortage starten wir unser 5-tägiges Trekking im Nordteil der Cordillera Réal. Das Massiv um den 6.368m hohen Illampu ist eine der abwechslungsreichsten und beeindruckendsten Berggegenden der Welt. Unser Trekking startet im Altiplano an der Ostseite des Titicacasee und führt in die Hochregionen der Anden zu den Gletschern und Lagunen um den Illampu. Nachdem wir auf über 5000 Höhenmeter die Laguna Carizal erreicht haben, tauchen wir auf der Nord-Ost Seite des Illampu in das satte Grün der Yungas ein und erreichen auf 2.700m das subtropisch anmutende Städtchen Sorata. Die Überquerung der Anden-Hauptkette «Cordillera Réal» bewältigen wir in Begleitung von örtlichen Bergführern Maultiere tragen unser Hauptgepäck und die Nachtlager errichten wir an herrlich gelegenen Naturplätzen inmitten der einsamen Bergwelt. Vom Altiplano über vereinzelte Bergdörfer und im Anblick der 6.000er Gipfel durch die Wunderwelt der Anden. Die Gehzeiten von täglich 5 bis 8 Stunden verteilen wir über den ganzen Tag und sollten bei guter Kondition und durch die vorherige Höhen-Akklimatisation problemlos zu bewältigen sein. Auf alten Inkapfaden, historischen Handelswegen der Indios und spektakulären Wanderwegen ohne erhöhte technische Anforderungen sind die Trekkingtage ein unvergessliches Erlebnis in den Anden.
Nach einem angenehmen Ruhetag in Sorata beginnen wir unser nächstes Anden-Abenteuer. Mit Mountainbikes oder zu Fuss in die «Yungas», wie man den Übergangsbereich zwischen den Andengipfeln und dem Tiefland nennt. 2 Tage sind wir mit dem Fahrrad auf dem «Camino del Oro» unterwegs in Richtung Tiefland. Auf Feldwegen erleben Sie den Übergang in die subtropischen Yungas, entlang hoher Berge und tief eingeschnittenen Flusstälern, durch Bergdörfer der indigenen Bevölkerung und im «Tal der Goldminen» bis in das Goldgräberdorf Mapiri. Von den Bergbauern, die ihre Yucca- und Coca-Felder bewirtschaften bis zu nebelverhangenen, mit Farnen, Moosen und Flechten bewachsene tiefgrüne Wälder am Ostrand der Anden. Unsere kompetenten örtlichen Führer und ein Begleitfahrzeug, das man benutzen kann, wenn man nicht auf dem Bike ist, bringen uns sicher durch die faszinierende Welt der Yungas, die in diesem Teil Boliviens von Touristen sehr selten besucht wird. Tage, die zu einem authentischen Erlebnis werden. 3xÜN in einfachen Gästehäusern.

Nach den sehr aktiven Unternehmungen geht es in den nächsten Tagen etwas gemächlicher, aber genauso spannend, weiter: Im Einzugsbereich des Rio Beni beladen wir ein Dschungelboot mit unserem Gepäck und Vorräten für mehrere Tage. Vor uns liegt eine mehrtägige Expedition in die Dschungelgebiete des spektakulären Madidi Nationalparks. Er umfasst ein Gebiet von der schneebedeckten Anden Kordillere bis in den westlichen Teil des tropischen Amazonas-Flussgebietes. Die gesamte Fauna und Flora der Ostanden befindet sich in dem Schutzgebiet mit mehr als 1200 verschiedenen Tier- und ca. 5000 Pflanzenarten. In den nächsten Tagen werden wir Einiges davon kennenlernen und erleben. Einheimische Boots- und Dschungel-Führer begleiten uns auf dem Wasser und bei den Wanderungen und Erkungdungsgängen in den tropischen Regenwäldern. Vielleicht begegnet uns ein Brillenbär oder ein Jaguar, dessen weiter Lebensraum durch den Nationalpark geschützt ist. Auf einer Fläche von 19.000 qkm beherbergt der Madidi NP eine Urwelt von unfassbarem Ausmass, die wir auf unserer Fluss-Expedition durchqueren. Tage voll ursprünglichem Naturerlebnis, Begegnung mit verschiedenen Indio-Stämmen der Region, die hier noch als Fischer, Jäger und Sammler leben. Übernachten werden wir in Zelten entlang des Flusses und in einem Zeltcamp inmitten des Dschungels. Neben den mitgeführten Lebensmitteln gibt es Gemüse der örtlichen Bauern und fangfrischen Fisch.

Am Tag 17 erreichen wir wieder die Zivilisation in dem Ort Rurrenabaque. Hier landen wir mit den Booten an und beziehen eine gute Unterkunft. 2xÜN.

An einem Ruhetag in Rurrenabaque können Sie durch den Ort bummeln oder eine E-mail nach Hause schreiben von dem bereits Erlebten, bevor unser letzter Ausflug in die «Pampas» geht. Voller Leben ist das Gebiet um den Rio Yacuma und Heimat der reichsten Tierkonzentration Boliviens: Kaiman, Tapir, Wasserschwein, Nasenbär, Brüllaffe und sogar Flussdelphine sehen wir. In der Mischung aus Grasland, Flussuferbereichen und Inselwälder leben bunte Tukane, farbenfrohe Aras, stolze Reiher und Jabirus. Ein Tierparadies, das wir von unserem Camp aus zu Fuss und per Boot erkunden. Ein Wildführer wird uns durch die Naturwunder am Rio Yacuma führen. Nach spannenden Tierbeobachtungen kehren wir zu unserer Unterkunft zurück, geniessen den Abend bei Lagerfeuer und lauschen den Tierstimmen der Nacht. 2xÜN Camp mit Hängematte oder Zelt. 

Am Tag 21 Rückkehr von der «Pampa»nach Rurrenabaque und Hotel-ÜN. Inlandsflug nach La Paz am Tag 22 und Anschluss zum internationalen Abflug. Ankunft in Europa Tag 23.

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • Inlandflug Rurrenabaque - La Paz
  • 7 Übernachtungen in landestypischen Hotels
  • 4 Übernachtungen in einfachen Gästehäuser
  • 7 Übernachtung im Zelt während des Trekkings und der Flussexpedition
  • 2x Hängematten-Camp Pampa
  • 3-tägiges Trekking in den Anden inkl. Führer, Mulis für Gepäcktransport
  • 2-tägige Mountain Bike Tour in den Yungas inkl. Führer und Begleitfahrzeug
  • 4-tägige Fluss-Expedition zum Madidi Nationalpark inkl. örtliche Führer
  • Mahlzeiten gemäss Reisebeschrieb
  • 20x Frühstück
  • 17x Mittagessen
  • 14x Abendessen
  • sämtliche Transfers, Eintritte in Nationalparks, Führer und Permits
  • Deutschsprachige WIGWAM-Reiseleitung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben

Anforderungen

Sie sollten generell über gute Kondition verfügen und eine offene, flexible und abenteuerlich orientierte Einstellung verfügen, da in den touristisch wenig erschlossenen Gebieten die Uhr manchmal anders geht.

Hinweise

Da es sich um eine Reise im Expeditionsstil handelt, sind kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf möglich und liegen im Ermessen der Reiseleitung.