Anden, Altiplano und Atacama

Subtropen, Hochgebirge, Kakteenwüste, Uyuni-Salzsee und Meer. Eine Reise zwischen 0 und 4500m Meereshöhe. Von den schneebedeckten Vulkanen und azurblauen Seen des andinen Hochlandes bis zur trockensten Wüste der Welt. Tier- und Pflanzenwelt: skurrile Kakteen und Wüstenblumen, subtropischer Wald, Vicuñas, Lamas, Alpacas, Guanakos, Nandus, Vizcachas, Flamingos und der Anden-Kondor. Den Menschen im «Vergessenen Südamerika» begegnen: argentinische Gauchos und Landbevölkerung, Salzarbeiter der Uyuni, Indiovölker Perus.

Sie reisen in einer kleinen Gruppe und werden von einem deutschsprachigen Reiseleiter betreut. In einem eigens für unsere Südamerika-Touren gebauten Fahrzeug sind wir sowohl auf der Panamericana als auch auf abenteuerlichen Bergstrassen und der legendären «Ruta 40» sicher unterwegs. Neben guten Mittelklasse-Hotels und ausgewählten, landestypischen Unterkünften übernachten Sie auf dieser Reise im exotischen «Salz-Palast» der Uyuni und auf einer Estancia in der Weingegend von Cafayate. Durch unsere mitgeführte Ausrüstung haben wir die Möglichkeit zu Picknicks in freier Natur. Um die kulinarischen Spezialitäten Südamerikas kennenzulernen, werden wir auch lokale Restaurants besuchen.

Reisedauer

23 Tage

Teilnehmer

10 - 14

Ab - Bis

Santiago de Chile

Nachtflug nach Santiago de Chile und Ankunft am Tag 2, Transfer zum Hotel. Am Nachmittag erkunden wir das Stadtzentrum, sehen dabei u.a. den Präsidentenpalast «La Moneda», den Hauptplatz und blicken vom Stadthügel Cerro Santa Lucia über die Stadt. Hotel-ÜN/F

Inlandsflug über die Wüstengebiete der Atacama nach Arica, nördlichste Küstenstadt Chiles. Nach einer kurzen Stadtbesichtigung geht es von der Pazifikküste steil die Westseite der Anden hinauf in das Bergdorf Putre (3.200m). Durch die Gebiete der Atacama-Wüste bis in die ersten Vegetationszonen. 1xÜN in Putre. F/P Am Tag 4 Ausflug und Wanderung zu einem der höchstgelegenen Seen dieser Erde, dem Lago Chungará (4500m), von zwei schneebedeckten, absolut symmetrischen Vulkankegeln umrahmt. An manchen günstigen Stellen findet man sogar niedrigen Wald und Kakteenpolster. Hervorragende Beobachtungsmöglichkeiten von rosafarbenen Flamingos, seidigen Vicuñas, putzigen Vizcachas und anderen Hochlandtieren. Unterwegs bestaunen Sie grosse Kandelaberkakteen. Vom Lago Chungará geht es ins tiefer gelegene La Paz. Wichtig zur Höhen -Akklimatisation!

In einem Talkessel zwischen 3.200 m und 4.000 m liegt diese eindrucksvolle Stadt überragt vom Gipfel des Illimani. Wir lassen uns mitreissen vom Stadtleben und stöbern auf dem Hexenmarkt: gefüllte Ölflaschen, die Glück versprechen, Kräuter, Wollpullover mit Lamamotiven und vieles mehr kann man hier kaufen. 2xÜN/F in La Paz Tag 6: Unsere Reise geht nach Copacabana, einem ruhigen Dörfchen, wunderschön am heiligen See der Inkas, dem Titicacasee gelegen. Wir sehen die Wallfahrtskirche der Schutzpatronin Boliviens und geniessen die Ausblicke zum höchstgelegenen (3.810m) schiffbaren See der Welt. Mit dem Boot geht es zur Isla del Sol, die sich aus den strahlend blauen Wassern des Sees vor der majestätischen Königskordillere erhebt. Nach dem Glauben der Inkas ist hier auf einem heiligen Stein die Sonne geboren. Bei der Insel-Wanderung ist die Magie der alten Inkakultur spürbar. 1xÜN/F/P Copacabana, am Ufer des Titicacasee. 

Über das bolivianische Hochland, das früher ein einziger See war, führt der Weg bis in die Silberstadt Oruro, nördlich des Lago Poopó. 1xÜN/F/P Einer der grossen Höhepunkte unserer Reise ist die grösste Salzwüste der Welt, Salar de Uyuni. Von Nord nach Süd durchqueren wir diese Wunderwelt inmitten der Anden. Am Nordrand der Uyuni erhebt sich der heilige Vulkan Tunupa. Vulkaninseln, Vicuñas, bizarre Felsformationen, Seen mit Flamingokolonien und im Hintergrund die Gipfel der Anden. Tag 9: Mit Allrad-Fahrzeugen begeben wir uns auf eine abenteuerliche Durchquerung der Salzwüste. Die Insel «Isla Incahuasi» ist mit ihren Riesenkakteen und einer Population von Vizcachas, putzigen Nagetieren, eine Insel des Lebens inmitten des salzigen, unendlichen Nichts. Bei einer ca. 2-std. Wanderung über die Insel entdecken Sie sensationelle Fotomotive mit Salzwüste, Bergen und Riesenkakteen vor dem unendlichen Horizont. Unsere Unterkunft ist wie ein »Salz-Palast», ein Hotel, das kunstvoll aus Salzblöcken gebaut ist. Auf der Terrasse geniessen wir den farbenreichen Sonnenuntergang über der weiten Uyuni.
Auf abenteuerlicher Piste geht es heute von der ‘weissen Wüste’ in die ‘roten Berge’ von Tupiza. Bekannt als Drehort vieler Latino-Western Filme treffen wir auf eine Kulisse mit umwerfend schönen Landschaften. Tiefrote Gebirge mit von Säulenkakteen bestandenen Canyons und weite Flusstäler erwecken hier das untrügliche Gefühl, im «Wilden Westen» Südamerikas unterwegs zu sein.
Über die nächste Andenkette mit herrlichem Panorama oder mit dem Zug nach Argentinien. Die UNESCO kürte im Jahr 2003 die Quebrada Humahuaca zum ‘Welterbe der Menschheit’. In dem Hochtal finden wir wilde Verwerfungen unterschiedlicher Erdschichten und die verschiedenen Mineralien kreieren ein intensives Farbenspiel. Die Palette reicht von gelb bis rot über tiefgrün zu dunkelblau. In dieser Wunderwelt wandern wir um den «Berg der 7 Farben». Unsere Basis ist ein schönes Hotel im Ort Tilcara, eine grüne Oase im Zentrum der Quebrada.

Heutige Zwischenstation ist «La Linda«, die schöne Stadt Salta, mit spanischer Kolonialarchitektur. Bei einem Stadtbummel entdecken Sie die freundliche Atmosphäre von Salta und lernen gemütliche Ecken kennen. 1xHotel-ÜN/F im Zentrum der Altstadt. Tag 15: Durch das spektakuläre Valle de Llerma. Vom subtropischen Salta schlängeln wir uns bergauf bis in die Halbwüsten. Eine typische Estancia in der Weingegend von Cafayate ist unsere Unterkunft. 2xÜN/F/P Tag 16: Ein gemütlicher Tag erwartet uns. Vormittags besuchen wir eine der örtlichen Bodegas, mittags schlendern wir durch den kolonialen Ort Cafayate und wer möchte, kann nachmittags das Valle de las Flechas besuchen. Wie wäre es heute Abend mit einem typischen «Bife chorizo», bestes argentinisches Steak und einem feinen Malbec dazu? ÜN wie Vortag auf der Estancia

Eine Besonderheit dieser Reise sind die unbekannten Gegenden im Westen Argentiniens, zwischen Salta und Mendoza. Sie werden mehr als beeindruckt sein von der landschaftlichen Schönheit und Wildnis dieses Fleckchens Erde. Halbwüsten, Kakteenlandschaften vor den himmelhohen Bergketten der Anden, zerklüftete Felsenwildnis und spektakuläre Wüstenrouten, wie man sie in Südamerika nicht erwartet. Tag 17: Wir besichtigen die Ruinen von Quilmes und das interessante «Museo Pachamama», den hiesigen Bergvolkern gewidmet. 1xÜN/F Belén. Tag 18: Spektakuläre Fahrt über die «Questa Miranda», wo die roten Felsen der Ost-Anden, umrahmt von 6.300m hohen Gipfeln der Sierra de Famatina, in die Kakteen-Wüste übergehen.
Im Talampaya NP haben Wind und Wetter ihre Spuren hinterlassen und eine bizarre Felsenlandschaft mit tiefen, rot-sandigen Canyons und Felsformationen geformt. Wir wandern durch den spektakulärsten Teil des UNESCO Welterbes im Land der Dinosaurier. 1xÜN/F/P im Valle Fertil.

Im letzten Teil unserer Reise geht es über den Anden-Hauptkamm nach Chile. Die Strassen von Mendoza sind von Bäumen gesäumt und der Ort ist eine Oase in der Wüste. 1xHotel-ÜN/F. Am Tag 21 überwinden wir den Pass ‘Los Libertadores’ zu Füssen des 6.952m hohen Aconcagua bis in die Hafenstadt Valparaiso. 1xHotel-ÜN/F. Die trendige Hafenstadt mit eigenem Flair bildet den perfekten Abschluss einer unvergesslichen Reise in den ‘Wilden Westen Südamerikas’. Rückflug Tag 22, Ankunft Tag 23 in Europa.

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • Inlandflug Santiago – Arica
  • 16 Übernachtungen in guten bis sehr guten landes typischen Hotels und Pensionen
  • 2 Übernachtungen in Hacienda eines Weingutes
  • 2 Übernachtungen im «Salz-Palast»
  • Mahlzeiten gemäss Reisebeschrieb
  • Bootstour zur Sonneninsel/Titicacasee
  • Allrad-Tour durch die Uyuni-Salzwüste
  • Zugfahrt Tupiza - Villazon (fahrplanabhängig)
  • Reise im Spezialfahrzeug, alle Transfers und Tagesausflüge gemäss Programm
  • Sämtliche Eintritte, Permits und Nationalparkgebühren
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben

Anforderungen

Festes Schuhwerk ist erforderlich, auch wenn unsere Erkundungsgänge keine technischen Schwierigkeiten darstellen. Wir nehmen uns genügend Zeit, um die Höhenakklimatisation zu berücksichtigen, aber ein guter gesundheitlicher Zustand ist trotzdem notwendig.

Hinweise

In Lateinamerika ist man häufig mit organisatorisch schwierigen Situationen konfrontiert. Von jedem Teilnehmer wird daher erwartet, Kooperationsbereitschaft zu zeigen und bei auftretenden Problemen geduldig und flexibel zu reagieren. Der «Wilde Westen Südamerikas» wird Sie mit unvergesslichen Eindrücken belohnen...