Ruwenzori & Virunga – Uganda

4-tägiges Trekking in den «Mondbergen» des Ruwenzori Massivs – eine einmalige Urwelt afro-alpiner Wildniszonen – zwischen Riesenlobelien, Bambus- und Senecienwäldern. 4-tägige Wander-Safari vom Bwindi Nationalpark bis zu den Virunga Bergen, zwischen Schimpansen und Berggorillas, Nebel- und Regenwälder mit Tausenden von verschiedenen Tier- und Pflanzenarten. Auf den Spuren von Diane Fossey in den Bergregenwäldern der Virungas. Aktives Reisen und authentische Begegnungen mit unzähligen Eindrücken aus dem schönsten Land Zentralafrikas, der «Perle Afrikas».

8 Tage zu Fuss durch das zentrale Afrika! Intensiver und erlebnisreicher kann man die vielfältigen Landschaften, Ökosysteme und Naturräume nicht erleben. In einer logistisch sehr aufwändigen Reise bieten wir Ihnen die Möglichkeit, zwischen den Mondbergen der Ruwenzori und den Vulkanen der Virunga-Berge ein Maximum an sehr intensiven Eindrücken und Erfahrungen im zentralen Afrika zu erleben. Von Angesicht zu Angesicht mit den dem Menschen nächsten Primatenarten, den imposanten Berggorillas und den lebhaften Schimpansen. Während Sie diese Zeilen lesen, haben wir schon vor vielen Monaten eines der begehrten Permits zur Gorilla-Beobachtung für Sie reserviert.

Freuen Sie sich auf eine Reise gespickt mit Aktivitäten und Erlebnissen, die im Reisepreis bereits allesamt eingeschlossen sind! Wanderungen, Bootsafaris, Fusssafaris, Bergbesteigung und das 4-tägige Trekking in den Mondbergen der Ruwenzoris. Die Tage in den Ruwenzoris setzen bei jedem Teilnehmer eine gute Fitness und Trittsicherheit voraus, es geht aber bei diesem Trekking nicht in die anstrengendsten Gebiete und Höhenbereiche. Selbstverständlich bei dieser Reise ist grosser Teamgeist, um manche Unwägbarkeit gemeinsam zu meistern. Der Lohn für manche Entbehrungen ist reichhaltig – versprochen!

Reisedauer

15 Tage

Teilnehmer

6 - 10

Ab - Bis

Entebbe

Linienflug nach Entebbe, Abholung durch Ihren Wigwam Reiseleiter vom Flughafen, Begrüssungsrunde und erste Tourbesprechung in unserem Gästehaus. 1 Übernachtung mit Frühstück.

Über die Hauptstadt Kampala fahren wir in den Westen Ugandas. Nahe Fort Portal erreichen wir die nördlichen Ausläufer der legendären Ruwenzori-Berge. Die hügelige Landschaft der NdaliKasenda Kraterfelder zeigt sich uns als eine ländliche Idylle aus Kraterseen, Teeplantagen und Regenwäldern. Zeit zu einem kleinen Spaziergang durch die Dörfer und zur Akklimatisierung. 1 Übernachtung mit Frühstück auf einer schön gelegenen Gästefarm.

Durch Plattenverschiebungen des Zentralafrikanischen Grabenbruchs entstanden die Ruwenzoris – eine auf der Erde einmalige Berglandschaft: vom Bergregenwald zu geheimnisvollen Hochtälern mit mystischer Anziehungskraft und einer Unzahl von endemischen Pflanzen. Fahrt zum Ausgangspunkt in Kilembe und Treffen mit den Bergführern und Trägern, die uns die nächsten 4 Tage begleiten und behilflich sind.

Tag 3: Nach ca. 1std. Gehzeit durch ländliche Gegend und Felder erreichen wir die Parkgrenze des Ruwenzori National Park und tauchen in die aszinierende Bergwelt der ‚Mondberge’ ein. Unsere Guides halten mit Ihren Adleraugen Ausschau nach Chamäleons, Vögeln und Affen. Der Bergregenwald wird dichter und der Anstieg stetig steiler und rutschiger. Nach ca. 7 Gehstunden erreichen wir die im Bergregenwald gelegene Sine Hütte (2580 m). (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Tag 4: Ein anstrengender Tag steht uns bevor: In einem Bambuswald, wo Duiker und Affen leben, geht es steil bergauf. In der afro-alpinen Zone angekommen, geniessen wir Aussichtspunkte tief hinunter ins Tal. Mit Bartflechten behangene Bäume und märchenhafte Waldgebiete mit unzähligen Farnarten – «Tolkiens Wunderwelt». Nach weiteren 2-3 Stunden teilweise steilen und rutschigen Weges erreichen wir ein beeindrukkendes Sumpfgebiet mit Riesenlobelien und Senezien. Ein typisches Hochtal dieser mystischen Bergwelt. Am Liebsten möchte man hier für Stunden verweilen, aber je länger man stehen bleibt, desto tiefer sinken wir in unseren Gummistiefeln ein... Auf felsigem Untergrund Picknickpause unter einem Felsvorsprung. Am Spätnachmittag, nach einer anstrengenden Tagesetappe, erreichen wir das Mutinda Camp (3688 m), wo wir unter einem riesigen Felsvorsprung unser Camp errichten. Wer noch fit und voller Tatendrang ist, kann noch zum fast 4000m hohen ‚Mutinda Look Out’ aufsteigen. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Tag 5: Richtung Norden zum Kiharo Camp. Nach Überschreiten von 2 Hügelketten sind wir nach ca. 7 Std. im sehr schön gelegenen Camp (3170 m) mit Aussicht hinunter ins Tal.

Tag 6: Heute erwartet uns ein steiler und matschiger Abstieg durch ein tolles Waldgebiet. Hier ist es keine Seltenheit, dass wir Schimpansen hören und mit Glück auch erspähen. Nach ca. 56 std. erreichen wir die Parkgrenze und von dort ist es dann ja nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt. Verabschiedung von unseren Trekking-Begleitern. Nach ca. 2-std. Fahrt gelangen wir zu unserer Safari-Lodge. Erschöpft, aber glücklich – ein trockenes Zimmer, heisse Dusche und kaltes Bier!! Die faszinierende Bergwelt, die verschiedensten Vegetationszonen und die erlebten Tage hinterlassen unvergessliche Eindrücke. Wir gönnen uns 2 Lodgeübernachtungen mit traumhaften Blick über die Savannen des Queen Elizabeth National Park. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Die von Seen und Flüssen durchzogenen Savannen des Queen Elizabeth Nationalparks halten für uns «tierisch» aufregende Erlebnisse bereit:
• zu Fuss durchstreifen wir mit einem Wildhüter einen Urwald auf der Suche nach einer habituierten, freilebenden Schimpansen-Familie.
• mit dem Boot auf dem Kazinga Kanal (Hippos, Büffel, Pelikane, Krokodile,...) und danach
• Pirschfahrt durch die Savanne auf der Suche nach Löwen, Hyänen, Büffeln, Antilopen, Elefanten

Wir suchen uns einen schönen Platz inmitten der Tierherden für einen gemütlichen «Sundowner». 2 Lodgeübernachtungen. (Frühstück/Abendessen)

Tag 8: Nach einem gemütlichen Frühstück und einem Morgenbad im Pool der Lodge geht es Richtung Süden zum Ishasha-Sektor des Queen Elizabeth Nationalpark – berühmt für die Beobachtungsmöglichkeit von Löwen, die der Mittagshitze entfliehen und auf die ausladenden Äste der Feigenbäume klettern. Am Nachmittag erreichen wir im Bwindi Nationalpark den Ausgangspunkt für unseren nächsten Schwerpunkt dieser Reise...

Wie an der Schnur gezogen reihen sich die bis zu 4600 Meter hohen Vulkane im Dreiländereck Ruanda, Kongo, Uganda: die Virunga-Berge, auch die «Schweiz Afrikas» genannt. Verteilt auf insgesamt 5 Tage durchwandern, erkunden und erleben wir aktiv diese Traumlandschaft zwischen dem Bwindi Nationalpark und dem Mgahinga NP Berggorillas, Primaten, Vulkane und Pygmäen.

Tag 9: BWINDI NATIONALPARK Durchquerung des Bwindi Nationalparks. In Begleitung eines Rangers im Regenwald auf den Pfaden der Ureinwohner. Über 15km geht es leicht bergauf, begleitet von den Stimmen des Waldes. Zum Ende hin müssen wir noch einige Höhenmeter steil aus dem Tal aufsteigen. Oben angekommen erwartet uns eine phantastische Aussicht auf die Virunga Vulkane! 3 Übernachtungen. (Frühstück/Mittagessen)

Tag 10: GORILLA TRACKING In einer Gruppe von maximal 8 Personen durchstreifen wir den dichten Bergregenwald auf der Suche nach einer habituierten Gorilla-Familie. Begleitet von erfahrenen Rangern und Spurensuchern, die die Gorillas seit Jahren kennen.

Tag 11: MUTANDA SEE Wanderung und stimmungsvolle Kanufahrt im traditionellen Einbaum-Boot auf dem Mutanda See – vorbei an bewohnten Inseln begegnen Sie den Fischern auf dem See, beobachten die bunte Vogelwelt und geniessen die traumhafte Seenund Berglandschaft mit den Virunga Vulkanen im Hintergrund. 2 Übernachtungen im Travellers Rest Hotel in Kisoro, welches Dian Fossey «...meine zweite Heimat...» nannte. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Tag 12: BESTEIGUNG VULKAN MUHAVURA Bewaldete Vulkanhänge bilden den Mgahinga Gorilla Nationalpark auf der ugandischen Seite. Mit 4127m erhebt sich majestätisch der Vulkan Muhavura, was übersetzt «Wegweiser» bedeutet. Unser Weg führt uns steil bergauf durch die afroalpinen Vegetationszonen bis zum Gipfelkratersee. Alternative: »Golden Monkey Tracking» zu einer habituierten Gruppe der hier endemischen und freilebenden Goldmeerkatzen.  (Frühstück/Mittagessen)

Heute lassen wir es ruhig angehen. Der auf fast 2000m Höhe gelegene Lake Bunyonyi, der «Ort der kleinen Vögel» liegt traumhaft in der hügeligen Vulkanlandschaft – bei gutem Wetter sehen Sie die Virunga Vulkane von Ihrer privaten Veranda aus. Am Nachmittag unternehmen wir dann eine kleine Bootstour vorbei an den unzähligen Inseln. 1 Übernachtung mit Frühstück in Cottages.

Nach vielen beeindruckenden Erlebnissen verlassen wir den Süd-Westen Ugandas. Picknick und Fotostopp am Äquator. Am Nachmittag erreichen wir Entebbe. Tageszimmer und flugplanabhängig Transfer zum Flughafen, Abflug am Abend und Ankunft in Europa am Tag 15.

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 5'330.–
Zuschlag Flug CHF 170.–
Zuschlag Einzelzimmer CHF 450.–

Reisedaten

02. bis 16. Dezember 2017

13. bis 27. Januar 2018

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • 6 Übernachtungen in landestypischen Hotels, Hauszelt und Bungalow
  • 2 Übernachtungen in Safari-Lodges
  • 2 Übernachtungen auf einer Gästefarm
  • 3 Übernachtungen in Hütten im Ruwenzori Massiv
  • 4-tägiges Trekking im Ruwenzori Massiv
  • 4-tägige Trekking-Safari durch die Nationalparks in den Virunga-Bergen
  • Reservierung für Berg-Gorilla-Tracking (Teilnahme bei Buchung angeben)
  • Schimpansen-Tracking
  • Golden Monkey-Tracking
  • Pirschfahrt im Queens Elizabeth Nationalpark
  • Pirschfahrt zu den Baumlöwen Ishasha
  • Bootssafari Kazinga Kanal
  • Einbaum-Tour Lake Mutanda
  • Vulkanbesteigung im Virunga-Gebirge
  • Bergführer und Träger während Ruwenzori Trekking
  • Wildnisführer im Bwindi Nationalpark
  • Wildnisführer im Lake Mburo Nationalpark
  • Wildnisführer im Mgahinga Nationalpark
  • Transfers und Transporte gemäss Reisebeschrieb
  • Sämtliche Safari-und Pirschfahrten
  • Mahlzeiten gemäss Reisebeschrieb
  • 16x Frühstück
  • 8x Mittagessen
  • 10x Abendessen
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Gorilla-Permit
  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder

Anforderungen

Gute Fitness und Trittsicherheit sind Voraussetzungen. Ein grosser Teamgeist und eine gewissen Flexibilität ist erforderlich, um manche Unwägbarkeit zu meistern.

Hinweise

Da es sich um eine Reise im Expeditionsstil handelt, sind kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf möglich und liegen im Ermessen der Reiseleitung.