«Out of Africa» – Tanzania

Tarangire, Lake Natron, Serengeti, Ngorongoro Krater. Riesige Gnu- und Zebraherden, Galeriewälder & Savanne. Authentisch: Mit Landrover unterwegs und Übernachtungen in Tented Camps & kleinen Lodges – durch die Höhepunkte des schönsten ostafrikanischen Landes. Aktivität & Entspannung in traumhaftem Ambiente. Erkunden des von Flamingos gesäumten Ufer des Natronsees am Fuße des aktiven Vulkanes Ol Doinyo Lengai. Die endlosen Ebenen sind in der Saison von Gnu- und Zebraherden bevölkert, immer auf der Hut vor Löwen und Hyänen. Galeriewälder entlang der Flussläufe bieten die Chance, Leoparden zu beobachten. Den Kontrast bildet der grüne Ngorongoro-Krater, der u.a. die seltenen Nashörner beherbergt. 

Sansibar, als optionale Verlängerung, bietet im Anschluss komfortable Erholung am Strand des Indischen Ozeans.

 


 

Reisedauer

14 Tage

Teilnehmer

5 - 13

Ab - Bis

Kilimanjaro

Von Frankfurt Nachtflug nach Tanzania zum Kilimanjaro Airport am Fuße des höchsten Berges Afrikas. Abholung vom Flughafen und Transfer zur kleinen, gemütlichen African View Lodge bei Arusha, am Fuße des Mt. Meru. Hier können Sie im weitläufigen Garten oder am Pool entspannen. – Willkommen in Afrika!

Am Tag 3 Wanderung durch die Farmen der am Mt. Meru lebenden Wameru-Bauern. Papayas, Bananen, Kaffee, Bohnen, Süsskartoffeln und Mais werden an den fruchtbaren Hängen angebaut. Lokales Mittagessen mit „Ugali“ (Maisbrei), Reis und landestypischem Gemüse. Auf dem Tagesausflug erhalten wir einen guten Eindruck über den Anbau, die Verarbeitung und die traditionelle Herstellung des hier wachsenden wertvollen Arabica-Kaffees. 3xLodge-ÜN. F/P/A

Heute brechen wir früh auf zur Entdeckung des Arusha Nationalparks. Im mystischen Bergregenwald, wo lange Bartflechten an den Bäumen hängen, leben Primaten, Antilopen, Büffel und viele Giraffen. Ein Ranger begleitet uns bei der “Tierbeobachtung zu Fuss” an den Hängen des Vulkankegels mit seinen zahlreichen Seitenkratern – eine wahrhaft urweltliche Landschaft mit tollem Blick auf das Massiv des Mt. Meru und hinüber zum Kilimanjaro. Am Nachmittag Pirschfahrt zu den Momella Seen. Übernachtung wie Vortag African View Lodge. Wir beschliessen den Tag mit einem gemütlichen Grillabend im Garten der Lodge. 

eute starten wir unsere Rundreise durch die Nationalparks im Norden Tanzanias. Erste Safari im wasserreichen Lake Manyara Nationalpark mit Pavianen, Impalas, Warzenschweinen, Elefanten und vielen Wasservögeln. Mit etwas Glück sehen wir die für diese Gegend berühmten “Baumlöwen”. In den Auwäldern unterhalb des afrikanischen Grabenbruchs übernachten wir in einem naturnahen Tented Camp. F/P/A

Tag 5: Durch Masai-Land auf einer landschaftlich ausgesprochen schönen und selten befahrenen Bergstrecke geht es entlang des Ostafrikanischen Grabenbruchs zum Lake Natron. Das mineralhaltige Gewässer dient fast das ganze Jahr über abertausenden von rosafarbenen Flamingos als Nahrungsquelle. Ein herrliches Fleckchen Erde inmitten der Halbwüste. 1xÜN im Lake Natron Tented Camp. F/P/A

Weiterreise auf einer landschaftlich ausgesprochen schönen und selten befahrenen Bergstrecke über die abgelegene nördliche Route von den Siedlungsgebieten der Masai in den Serengeti Nationalpark. Pirschfahrten im wohl berühmtesten Wildschutzgebiet der Welt. Der von den Massai als „großer offener Platz“ bezeichnete Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von fast 15.000 km2. Die bekannten “Big Five“ (Elefant, Löwe, Nashorn, Büffel & Leopard) können wir hier mit etwas Glück zu Gesicht bekommen, vielleicht sogar Geparde auf der Jagd. In den Flüssen sind Krokodile zu beobachten. Bei ausgedehnten Pirschfahrten begegnen wir der gesamte Palette der Tierarten der Region. In den weiten Savannen der Serengeti erleben wir auf ausgedehnten Pirschfahrten einen enormen Tierreichtum, der in der jährlichen Migration der großen Gnu-, Zebra- und Gazellen-Herden seinen Höhepunkt findet. Beobachtungsmöglichkeiten der riesigen Herden, Elefanten, Giraffen, Antilopen und erstaunlich vieler Löwen, die mit Glück sogar bei der Jagd gesehen werden können. Glühende Sonnenuntergänge vor den typischen Schirmakazien lassen in uns das Gefühl für die weite afrikanische Landschaft wach werden. Spannende und interessante Tierbeobachtungen in freier Wildbahn sind garantiert. 3xÜN in mobilen Tented Camps an verschiedenen Standorten – wir haben die Möglichkeit, je nach Jahreszeit und Zugverhalten der Tierherden, möglichst nahe an der Grossen Migration unseren Unterkunftsort zu bestimmen. Die mobilen Camps werden über das Jahr in unterschiedlichen Gebieten innerhalb der Serengeti stationiert. F/P/A 

Nach einer letzter Morgenpirsch in der Serengeti fahren wir weiter ins Ngorongoro-Hochland. Eine besondere Erscheinung des Ostafrikanischen Grabenbruchs ist die Entwicklung des Lebensraumes im Ngorongoro Krater. In der fruchtbaren Vulkanlandschaft ist ein Tierparadies par excellence entstanden. 1xLodge-ÜN. F/P/A
Am nächsten Morgen unternehmen wir eine Pirschfahrt im Krater. Bernhard Grzimek sagte einmal: „Es ist unmöglich, in Worten die Größe und Schönheit des Kraters wiederzugeben. Er ist eines der Weltwunder.“ Vom Kraterrand (2.200 m) hat man einen grandiosen Blick auf diesen „Garten Eden“. Riesige Herden von Zebras und Gnus ziehen durch das 260 km2 große Areal aus Steppe, Seen und Waldgebieten. Nashörner, Elefanten, Löwen und Geparde können dabei gesichtet werden. In den Wasserlöchern halten sich Flusspferde auf. Nachmittags geht es zurück ins Rift Valley bis an den Rand des Tarangire Nationalparks

Völlig andersartig als Serengeti und Ngorongoro präsentiert sich das Schutzgebiet des Tarangire Nationalparks. Entlang der Flussläufe bilden die silhouettenhaft in den Himmel ragenden Baobab-Bäume eine einzigartige Kulisse für einen erlebnisreichen Tag mit „Out of Africa“-Feeling. In der hügeligen Landschaft haben wir gute Chancen Löwen, Hyänen, viele Elefanten, Giraffen, Strauße und Wasserböcke zu beobachten. Wir geniessen den letzten Abend auf der Terrasse unsers Tented Camps mit Blick auf den Tarangire River. 2xÜN Tented Camp. F/P/A . Wir geniessen den letzten Abend in der Savanne von “Out of Africa”.

Am Tag 13 Transfer nach Arusha zur Weiterreise nach Zanzibar (Verlängerungsprogramm) bzw. Transfer zum Kilimanjaro Airport und am Abend Rückflug nach Europa mit Ankunft am Tag 14.

ZANZIBAR?
4 TAGE OPTIONALE VERLÄNGERUNG
Am Tag 13 Flug nach Stone Town / Sansibar. Erholsame Tage auf Sansibar: Sie sind in einem an der Ostküste gelegenen luftigen Bungalow untergebracht. Ein gutes Restaurant, in dem täglich frischer Fisch und exotische Meeresfrüchte angeboten werden und eine gemütliche Bar liegen direkt am Strand mit weitem Blick über das türkisblaue Wasser des Indischen Ozeans. Von hier aus besteht die Möglichkeiten an fakultativen Inselausflügen teilzunehmen: z.B. Gewürz-Touren, Delfinbeobachtung, historische Stadtführung durch Stone Town oder einem Schnorchel- oder Tauchausflug zum vorgelagerten Korallenriff. Oder geniessen Sie einfach die warmen Wellen des Indischen Ozeans. Ein perfekter Ausklang dieser Afrika-Reise. 3xÜN. F/A?Am Tag 16 Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Europa.

Andere Anschlussprogramme:? Ergänzen Sie Ihre Reise mit einem Besuch des südlichen Landesteils.?
SELOUS WILDRESERVAT & RUAHA NATIONAL- PARK sind bekannt als ursprüngliches Afrika und tierreiche Schutzgebiete. Per Flugzeug, mit Lodge-ÜN, Safari, Game Walks und Bootspirsch. Programme & Preise auf Anfrage.

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 5'570.–
Verlängerung Sansibar CHF 810.–
Zuschlag Saison CHF 340.–
Zuschlag Flug CHF 230.–

Reisedaten

07. bis 20. Januar 2018

21. Januar bis 03. Februar 2018

18. Februar bis 03. März 2018

25. März bis 07. April 2018 (Flugzuschlag)

15. bis 28. Juli 2018 (Flugzuschlag)

29. Juli bis 11. August 2018 (Flugzuschlag)

19. August bis 01. September 2018 (Flugzuschlag)

16. bis 29. September 2018

30. September bis 13. Oktober 2018

21. Oktober bis 08. November 2018

18. November bis 01. Dezember 2018

23. Dezember 2018 bis 05. Januar 2019 (Saisonzuschlag)

Im Preis inbegriffen

  • Flug ab/bis Frankfurt
  • 4 Übernachtungen in guten Hotels und Lodges
  • 7 Übernachtungen in naturnahen Tented Camps
  • sämtl. Transfers, Tagesausflüge und Safaris in speziellen Allrad-Safari-Fahrzeugen mit Fensterplatz-Garantie!
  • Nationalparkgebühren
  • 11x Frühstück
  • 10x Mittagessen
  • 10x Abendessen
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Verlängerung auf Sansibar
  • Flug Schweiz - Frankfurt - Schweiz

Hinweise

Verlängern Sie Ihre Reise mit einem Aufenthalt auf Sansibar oder einem Aufenthalt im Selous Wildreservation im Ruaha Nationalpark (mit Lodge-Übernachtungen, Safari, Gamewalks, Bootspirsch).

Gerne unterbeiten wir Ihnen ein Angebot!